Heute ist Donnerstag, der 23.11.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Die Pyrenäen im Norden Spaniens

Eine noch unentdeckte Region, die sehenswert ist.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Edith Spitzer, Wien / Landschaft Pyrenaen, Spanien / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die Pyrenäen im Norden Spaniens

Wer hätte gedacht, dass das Hinterland Kataloniens ein ideales Land für sportliche Aktivitäten ist? Oder gar die Hochburg der romanischen Kirchen? Sie werden überrascht sein.

Rund vier Stunden von Barcelona Richtung Norden erreicht man die Pyrenäen. Berge und Täler, die zu sportliche Aktivitäten oder Kultururlaube einladen. Wussten Sie, dass sich in dieser Region rund 200 Seen befinden? Oder das größte Skigebiet Spaniens in Val d'Aran ist? Man könnte länger Superlativen aufzählen, aber am besten schaut man selbst vorbei.
 
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - CaminReiau-Route / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Val d'Aran
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Typische Gebäude
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - Dorf entlang CaminReiau-Route / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Wintersportort

Und weil die Region für mich totales Neuland war, musste ich diese Bildungslücke schließen… und tauchte ein in eine Welt, die man so in Spanien nicht vermutet.

Catalan Romanesque 11. und 12. Jahrhundert

Die Kirche als dominierendes Element wirken die grauen Schiefersteinhäuser mit ihren schwarzen Schieferdächer wie Puppendörfer, wunderbar verschönert mit bunten Blumenschmuck. Bereits im 11. und 12. Jahrhundert n. Chr. wurden die Kirchen errichtet, die teilweise gut erhaltenen Fresken und Gemälde in Inneren zeugen von der romanischen Vergangenheit. Das Vall de Boi Romanesque Center wurde 2000 in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen und dokumentiert die Lebensweise und Behausung der Menschen zu dieser Zeit.
www.centreromanic.com
 
© Edith Spitzer, Wien / Vall de Boi, Spanien - Kirche / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Kirche
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - histor Kirchturm / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Kirchturm
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - historisches Kirchengemälde / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Originalgemälde

Ein besonderes Highlight der katalanischen Romanik ist die Kirche Sant Climent de Taüll. Die originalen Wandgemälde aus dem 12. Jahrhundert sind zwar im National Art Museum of Catalonia in Barcelona zu finden, aber eine hervorragend inszenierte Illumination der Entstehung des Freskengemäldes ist in der Kirche zu sehen. Die paar Euro Eintritt lohnen alle mal.
http://pantocrator.cat
 
© Edith Spitzer, Wien / Vall de Boi, Spanien - Santa Maria and Sant Climent de Tauell_Kirche / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Santa Maria und Sant Climent de Taüll
© Edith Spitzer, Wien / Vall de Boi, Spanien - Santa Maria and Sant Climent de Tauell_Wandgemälde / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Installation
© Edith Spitzer, Wien / Vall de Boi, Spanien - Romanesque_Ensemble / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Historische Kirche

Tradition und Brauchtum

Sehenswert ist das entlang der Camion Reiau-Route liegende Ço de Joanchiquet ecoMuseum, liebevoll eingerichtet mit alten, zum Teil historischen Einrichtungs- und Gebrauchsgegenständen der Region.
www.caminreiau.cat
 
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - Dorf / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
ecoMuseum
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - Museum Innenhof / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Innenhof
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - Museum / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Museumsinnenhof

Die Kirche und die religiösen Feste haben festen Bestandteil im kulturellen Leben der Menschen in diesen Tälern. So wird am 23. Juni das Feuerfest begangen, wo in den Bergen große Holzaufschichtungen verbrannt werden. Ein Erlebnis, wenn die Berge brennen!

Berge und Nationalpark

Das Val d'Aran ist auch berühmt für sein Skigebiet im Winter. Im Sommer grasen Schafe, Rinder und Pferde friedlich auf den Weiden, aufgestöbert nur von den Bikern und Wanderern, die die herrliche Landschaft auf rund 1.800 Metern genießen. In dem Tal begegnet einem auch der Ursprung der Garonne, die in einem großem Fluss in den Atlantik fließt.
 
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - Nationalpark / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Berge im Val d'Aran
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - Pferde / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Pferdeherde
© Edith Spitzer, Wien / Val d`Aran, Spanien - Pferdeherden / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Wildlebende Pferde

Nach der vielen Kultur wollten wir uns bewegen und machten mit einem erfahrenen Guide eine Wanderung durch den einzigen Nationalpark der Pyrenäen - Aiguestortes i Estany de Sant Maurici National Park. Mischwälder entlang von rauschenden Bächen und Wasserfällen … wir genossen die Bewegung in den Bergen. Flora und Fauna sind reichhaltig und vermischen sich mit Rinderweiden.
 
© Edith Spitzer, Wien / Vall de Boi, Spanien - Nationalpark_Wasserfall / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Wasserfall im Nationalpark
© Edith Spitzer, Wien / Vall de Boi, Spanien - Nationalpark Föhren / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Föhre
© Edith Spitzer, Wien / Vall de Boi, Spanien - Nationalpark_Kuhherde / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rinderherde

Katalanische Küche

Auch die traditionelle Küche in den Katalanischen Bergen wurde von uns ausgiebig getestet. Urige Restaurants mit hervorragenden Köchen verwöhnten uns mit Wild, Kaninchen, Rind und Schwein.
 
© Edith Spitzer, Wien / Vielha, Spanien - Era Lucana Restaurant_Schinken mit Spargel / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Schinken mit Spargel

 
© Edith Spitzer, Wien / Vielha, Spanien - Era Lucana-Restaurant_Hühnchen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Hähnchen mit Gemüse

Solsona

Am Rande der Pyrenäen landeten wir in Solsona, einer kleinen Stadt mit rund 9.000 Einwohnern, die speziell für ihre Handwerkskunst und Tradition bekannt ist. Bevor wir dem Espandrilllos-Erzeuger oder dem Korbflechter über die Schulter schauen, wollten wir mehr über die Stadt und ihre Entstehung erfahren.

Guide Derek erzählte uns sehr lebhaft von der Legende des hängenden Esels: In einer Zeit der Trockenheit und Hungersnot fand man auf einmal auf dem Dach einer engen Gasse Gras. Da der einzige Esel der Stadt besonders unter Hunger litt, wollte man den Esel zum Gras bringen. So versuchte man den Esel zum Dach zu heben. Aber er war zu schwer. So versuchte man es mit einer Leiter. Aber der Esel war zu schwer. Also kamen die Einwohner auf die Idee, den Esel vom Dach aus hinauf zu ziehen. Doch wie? Mit einem Seil. Zwei Männer stellten sich auf das Dach und zogen. Es gelang, das Tier auf das Dach zu heben und ihm das Gras zum Fressen zu geben, aber der Esel war zu schwach und verstarb.
 
© Edith Spitzer, Wien / Solsona, Spanien / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Placa del Ruc
© Edith Spitzer, Wien / Solsona, Spanien - Springbrunnen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Springbrunnen
© Edith Spitzer, Wien / Solsona, Spanien - Festungsmauer / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Stadtmauer

Der Grundstein für die Errichtung der Kathedrale zur Heiligen Mutter Gottes war gelegt. Sowohl die Marienstatue mit Kind aus dem 12./13. Jahrhundert als auch die Machart ist eine ungewöhnliche: Die Mutter Gottes neigt ihr Antlitz dem Jesu-Kind zu. Feine Gesichtszüge in schwarzem Marmor bringen die Statue zum Strahlen.

© Edith Spitzer, Wien / Solsona, Spanien - Giants / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSolsona ist auch bekannt für seine Giants. Große Figuren aus Pappmachee, die von einem oder zwei Personen anlässlich des Festes durch die Straßen getragen werden - der König, seine Königin, seine Tochter und der Kommandant, begleitet von einem Stier, Esel, Drache und Greiftieren. Kindergruppen tragen Pferdefiguren. Ein besonderes Spektakel …

Hoteltipps:

Hotel El Ciervo in Vielha
http://hotelelciervo.net
Das traditionelle Hotel im Old Quarter der Bezirkshauptstadt von Val d'Aran mit einem verspielten Interieur bietet geräumige Zimmer.

Hostel La Placa in Erill la Vall
www.hostal-laplaza.com
Das Haus mitten im Ort gleich neben der Kirche punktet durch seine hervorragenden Betten.

Hotel Sant Roc in Solsona
www.hotelsantroc.com
Ein traditionell, jedoch modern restauriertes Hotel mit hervorragendem Restaurant.

Hotel AC Barcelona Forum in Barcelona
www.espanol.marriott.com

Nähere Informationen:
www.visitpirineus.com
www.visit-spain.es
www.visitvaldaran.com
www.turismesolsones.com

Ein Reisetipp von Edith Spitzer.

Lesen Sie auch:
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2017