Heute ist Freitag, der 23.06.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Tavernetta all`Androna in Grado, Italien

Kreativität und Raffinesse bei traditionellen gradeser Gerichten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Tavernetta all`Androna
Calle Porta Piccola 6
I-34073 Grado, Italien

Telefon: +39-0431-80950

Email: info@androna.it
www.androna.it

Montag abends und dienstags geschlossen.

Anreise: Map Start Map Ende

© Gianluca Baronchelli / Tavernetta all`Androna in Grado, Italien / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Allan und Attias im Androna

© Foto Stefano Scatà / Tavernetta all`Androna, Grado - Allan und Attias Tarlao / Zum Vergrößern auf das Bild klickenHinter dem winzigen Eingang in der schmalen Calle der Gradeser Altstadt (tv-symbol klick zum Grado-Video), zwischen den beiden bedeutendsten Kirchen der Stadt, verbirgt sich mit der Tavernetta all'Androna wohl eines der besten Restaurants der charmanten Lagunenstadt. Die "arme Fischer"-Küche, welche für viele typische Gerichte in Grado die Basis bildet, wurde von Küchenchef Attias Tarlao feinsinnig weiter entwickelt. Er verfeinert die bodenständige Küche mit Kreativiät und Raffinement und verleugnet seine Herkunft keinesfalls.

Reisevideo Grado



© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Tavernetta all`Androna in Grado, Italien / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAllan und Attias Tarlao betreiben die Tavernetta all`Androna in dritter Generation seit 2001 und haben dieses gemütlich romantische Lokal mit sehr viel Engagement der gesamten Familie zu einem kulinarischen Aushängeschild der Stadt Grado gemacht. Die Räumlichkeiten haben viel Atmosphäre, sei es in den Nischen für intime Besprechungen oder im offenen Gastraum mit seinen bunten Glasfenstern. Der Gastgarten, hinter der Kirche Santa Maria delle Grazie gelegen, ist während der wärmeren Jahreszeiten ein geschätzter Treffpunkt für Fischliebhaber aus nah und fern.

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Tavernetta all`Androna, Grado - Antipasto / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Fischgenuss im Androna

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Androna, Grado Crudo / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit Crudo starteten wir das Androna-Menü. Seebarschcarpaccio, Schwertfischtartar und Mazzancolle jeweils von bester Qualität. Den Großteil ihrer Fische und Meeresfrüchte bezieht Allan Tarlao von ortsansässigen Fischern. Schwertfischtartar wurde mit Orange verfeinert, immer wieder eine geniale Kombination. Schmerzunempfindliche könten sich am weißen Wasabi delektieren, das © 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Androna, Grado - Radicchio und Canoce / Zum Vergrößern auf das Bild klickentrofpenweise den Teller zierte. Ein buntes Bild zeichnete Attia mit Radicchio rosso und Canoce auf den Teller. Ein knackig frischer Gang voller Leichtigkeit zwischendurch. Sehr gut dazu passend, ein paar Walnüsse und Apfel.

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Androna, Grado - Capesante auf Bohnenpüree mit Hummersauce / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAusbalanciert und dennoch intensiv ging es mit Capesante und Hummersauce auf Bohnenpüree weiter. Attia schuf stimmige Nuancen auch wenn aromatisch durchaus geklotzt wird. Im Winter schien die folgende Pasta besonders hell. Das Grün von Brokkoli und Petersilie erinnerte an Farben des kommenden Sommers. Die © 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Androna, Grado - Tagliatelle mit Branzino / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTagliatelle mit Branzino erhielten damit nicht nur eine optische Wendung sondern auch geschmackliche Aufwertung. Attia ist ein wahrer Meister und geht in der Küche mit fast stoischer Ruhe ans Werk. Hektik würde Stimmung und Qualität beeinträchtigen.

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Androna, Grado - Branzino Tempura auf Savor mit Picolitgelee / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit Branzino-Tempura in Savor-Sauce landeten wir wieder im nördlichen Teil der Adria. Die klassische Savor-Idee der Region wurde aufgenommen und die Zwiebeln in neue Form präsentiert. Picolitgelee und Rosinen gaben © 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Androna, Grado - Profiteroles und Brownies / Zum Vergrößern auf das Bild klickenzusätzlich neue Geschmackswendungen voller Überraschung und Harmonie ohne den Ausdruck eigener Bodenständigkeit zu verlieren. Profiteroles und Brownies mit Karamell läuteten das Ende des Menüs mit genüsslich süßen Tönen ein.

Sobald die Temperaturen Essen im Freien erlauben, wird der Garten auf der kleinen Piazza vor dem Eingang aufgesperrt und ist wie die gesamte Tavernetta all'Androna ein Ort zum Gernhaben und Genießen. Für ein fünfgängiges Menü sollte man rund € 60,-- budgetieren.

Ein Lokaltipp von Gustav Schatzmayr.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Restaurant Pepenero Pepebianco in Triest, Italienplay
1:52
Trattoria Al Cercjeben in Colloredo di Prato bei Udine,...play
2:04
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2017