Logo vom 55PLUS-Magazin
Schriftgröße: 
StartseiteReisen Lokale Gesundheit Rezepte  Gesellschaft Video Web.TV
       
Heute ist Sonntag, der 23.11.2014
Druckansicht öffnen

Opatija, Kroatien: Auf den Spuren der Habsburger

Die Perle der Adria.

Opatija, Kroatien: Auf den Spuren der Habsburger

produced by 55PLUS Medien © MMXI

Tourism Office Opatija
HR-51410 Opatija, V. Nazora 3
Telefon: +385-51-271 710
eMail: info@opatija-tourism.hr
www.opatija.net

Geschichte



Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Opatija, Kroatien - Hotel Kvarner / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn der Österreichisch-Ungarischen Monarchie galt das heutige Opatija als eines der bevorzugten Reiseziele der Aristokratie und Künstler. Vor mehr als 100 Jahren - 1889 - wurde die mondäne Hafenstadt Abbazia in der kroatischen Region Kvarner offizieller "Curort". Das gemäßigte Klima brachte Linderung bei Lungenkrankheiten, Herz- und Kreislauferkrankungen und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Stadt Opatija



Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Opatija, Kroatien - Café Wagner / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Perle der Adria Opatija (ursprünglich hieß die Stadt St. Jacobi) liegt idyllisch vom Učka-Gebirge umgrenzt direkt an der Kvarner Bucht vis á vis der Inseln Krk und Cres. Ein Stadt mit wunderschönen Villen im Belle Epoque-Stil der 19/20er Jahrhundertwende. Bei einem Spaziergang durch die Stadt kreuzt man immer wieder architektonische Zeugen der Vergangenheit. Die Zeit ist stehen geblieben, wenn man auf der Terrasse des Cafés Wagner bei Kaffee und Kuchen den Blick auf das Meer genießt.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Opatija, Kroatien - Mutter Gottes-Statue, Schutzpatron der Seeleute / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie golden umhüllte Statue der Mutter Gottes, Schutzpatronin der Seefahrer, blinkt in ihrer Pracht im hellen Sonnenlicht. Direkt daneben befindet sich das um 1420 erbaute Benediktiner-Kloster, das Ursprung und Namenspatron von Opatija (deutsch: Abtei) ist.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Opatija, Kroatien - Kirchenfenster von St. Jakob / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEinmalig sind die prachtvollen Schwarz/Weiß-Fenster mit Darstellungen der Geschichte Christi in der Kirche St. Jakob. Die Glasfenster wurden bei Ausbruch des Krieges noch unvollendet versteckt und danach in der Urform eingesetzt. Heute ist die Kirche ein beliebter Ort für Trauungen und Taufen.

Wunderschöne Gärten und Parkanlagen mit zum Teil exotischen Pflanzen und Blüten sorgen für ein harmonisches Stadtbild. So beherbergt der Park Angiolina über 150 Pflanzen aus aller Welt.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Opatija, Kroatien - walk of fame / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Lido entlang der Meeresbucht ist mit am Boden eingelassenen Sternen und Namen berühmter kroatischer Künstler, Sportler und Persönlichkeiten verziert ("Walk of Fame"). Souveniershops und Essbuden locken nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische zum Flanieren.

Lungomare - Franz Josef Promenade



Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Lungomare, Kroatien - Franz Josef-Promenade / Zum Vergrößern auf das Bild klicken12 km ist die Strandpromenade, die von Volosko über Opatija nach Ičiči, Ika und Lovran führt und nach dem österreichischen Kaiser Franz Josef benannt ist. Direkt entlang des Meeres lädt die Flaniermeile nicht nur zum Spazieren, sondern Sportliche zum Joggen und Nordic Walken. Aussichtsplattformen und Bankerl sorgen dafür, dass auch Zeit zum Genießen bleibt.

Anreise Map Start Map Ende



Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Majestic Imperator Train de Luxe - Außenaufnahme / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZum Eintauchen in das k.u.k-Feeling empfiehlt sich die Fahrt mit dem Majestic Imperator Train de Luxe, die von Wien nach Opatija als Package zu buchen ist.

Am Bahnhof in Wien gibt man sein Reisegepäck ab und sieht es erst im Hotel Miramar in Opatija wieder. In der Zwischenzeit wird der Gast mit österreichisch-kroatischen Schmankerln verwöhnt.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Majestic Imperator Train de Luxe - Frühstückstisch / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEs beginnt mit einem Frühstück, das alle zufrieden stellt. Mittagessen, danach Kaffee und Kuchen und Nachmittags kroatische Spezialitäten sorgen dafür, dass kein Hungergefühl aufkommt.

Für Abwechslung der rund siebenstündigen Eisenbahnfahrt sorgt nicht nur die traumhafte Landschaft, sondern auch Live-Musik oder der Spielsalon. Ein Erlebnis - nicht nur für Eisenbahnfreaks!

Ein Städtetipp von Edith Spitzer.

Lesen Sie auch:

zurück
Druckansicht öffnen
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: