Heute ist Donnerstag, der 19.04.2018 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Nationalpark Gesäuse im Winter

Die Hirsche im winterlichen Nationalpark Gesäuse beobachten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Nationalpark Gesäuse / Gesäuse / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Nationalpark Gesäuse im Winter

Frostige Temperaturen, lange Nächte und eine von Schnee und Eis überzogene Landschaft - nie ist die Kraft der Natur so intensiv zu spüren wie im Winter. Da ist es nur verständlich, dass viele unserer Singvögel in den warmen Süden fliehen. Die Wildtiere, die hier bleiben, müssen im Kampf ums Überleben sehr sorgsam mit ihren Energiereserven umgehen. Die richtige Strategie ist dabei für Hirsch, Reh, Luchs, Fuchs und viele andere Tiere sehr entscheidend.

Auf Tuchfühlung mit dem größten wilden Säugetier Österreichs – dem Hirsch
Jeden Freitag und Samstag im Jänner und Februar 2018, sowie am 2. und 3. März 2018, 13:00 Uhr,
Treffpunkt: Gstatterboden (Nationalpark Pavillon)

Im Nationalpark Gesäuse kommt man den größten freilebenden Säugetieren Österreichs – dem Hirsch – recht nahe. Berufsjäger und Nationalpark Ranger geben kompetent Auskunft zu den Hirschen und zum Umgang mit Wildtieren im Nationalpark. Allein die winterliche Wanderung, ob mit oder ohne Schneeschuhe, hinterlässt eine bleibende Erinnerung.

Dauer ca. je 3 Stunden. Die Teilnahme kostet für Erwachsene € 13,-, Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren, Studierende, Lehrlinge € 9,-. Die Leihgebühr für die Schneeschuhe beträgt € 9,-. Anmeldung bis einen Tag vor Veranstaltungsbeginn.

Hinweise: Mindestens 5 Personen / Ferngläser stehen zur Verfügung
Wenn es die Schneelage zulässt, mit Schneeschuhen.

Information & Anmeldung:
Nationalpark Gesäuse
Tel.: +43 (0) 3613 21160-20, info@nationalpark.co.at
www.nationalparksaustria.at

Ein Natur- & Wintertipp des 55PLUS-magazin.net.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand April 2018