Heute ist Freitag, der 24.02.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Histaminunverträglichkeit

Histamin-Intoleranz ist eine Enzymmangelerscheinung.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Tipps bei Histamin-Intoleranz


Glühwein, Rotwein, Walnüsse, Hartkäse oder Rohwurst – sie alle stehen auf der „schwarzen Liste“ von Menschen mit Histaminunverträglichkeit aufgrund von Enzymmangel. Die Symptome reichen von roten Flecken im Gesicht, über Bauchschmerzen bis hin zu Atembeschwerden oder Schwindel. Folgende fünf Tipps können helfen.

Histamin-Intoleranz ist eine Enzymmangelerscheinung. Durch den Mangel an dem Enzym DAO (Diaminooxidase) kann der Körper Histamin aus Lebensmitteln nicht abbauen. Die Folge ist, dass sich Histamin anhäuft und Reaktionen wie Kopfschmerzen, Hautausschlag, Juckreiz, laufende Nase, Atembeschwerden, Übelkeit, Schwindel oder Magen-Darm- Beschwerden auslöst, die teilweise einer Allergie ähneln. Die permanente, genetisch bedingte wird von der temporären Histamin-Intoleranz, die weit mehr Menschen betrifft, unterschieden. Diese ist eine zeitweilige Blockade des Enzyms Diaminooxidase und kann u.a. durch Alkohol und Pharmazeutika ausgelöst werden.

© Himmelhoch GmbH / Glühwein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGroße Mengen an Histamin enthalten zum Beispiel Camembert, Parmesan, Sardellen, geräucherter Matjes, Salami, Speck, Rotwein, Rotweinessig oder eben Glühwein.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Erdbeeren_groß / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAndere Lebensmittel können Histamin im Körper unspezifisch freisetzen (Histaminliberatoren) und lösen deshalb eine Unverträglichkeitsreaktion aus. Dazu zählen zum Beispiel Erdbeeren, Kiwi, Zitrusfrüchte, Ananas, Bananen, Meeresfrüchte oder Walnüsse.

Folgende Tipps können helfen, um die Reaktion auf eine Histamin-Intoleranz aufgrund von Enzymmangel, zu lindern oder zu vermeiden.

Achten Sie auf frische Lebensmittel
Durch Tiefkühlen von Lebensmitteln kann deren Histamingehalt sogar noch erhöht werden. Daher auf frische Lebensmittel achten.

Zufuhr von Vitamin B6 erhöhen
Die regelmäßige Zufuhr von Vitamin B6 (Getreide, Hülsenfrüchte, Algen, Vitaminpräparate) kann die Beschwerden einer Histamin-Intoleranz lindern.

Zufuhr von Vitamin C erhöhen - Aber bitte kein Zitronensaft
Vitamin C beschleunigt den Abbau von Histamin. Jede Quelle ist gut, nur von Zitrusfrüchten muss abgeraten werden, da diese die Histaminausschüttung fördern. Gute Vitamin C Quellen sind frisches Obst und Gemüse oder Kartoffeln.

Gewisse Medikamente sollten vermieden werden (Bitte befragen Sie Ihren behandelnden Arzt)
Es gibt Medikamente, die das Enzym Diaminooxidase (DAO) blockieren (z.B. div. Hustenstiller, Antibiotika oder Herz-Kreislaufmittel), andere fördern die körpereigene Ausschüttung von Histamin, wie (z.B. Diclofenac).

Zufuhr des Enzyms Diaminooxidase (DAO)
Bei Histamin-Intoleranz aufgrund von Enzymmangel können histaminhaltige Speisen ohne Beschwerden verzehrt werden, wenn vorher DAO zugeführt wurde. Mit Hilfe des von außen zugeführten Enzyms geben Betroffene dem Körper jenen natürlichen Bestandteil zurück, der ihm für die Verarbeitung von überschüssigem Histamin fehlt.

Wesentlicher Unterschied zwischen Allergie und Unverträglichkeit:

Wenn Menschen an einer Lebensmittel-Allergie leiden und bestimmte Nahrungsmittel zu sich nehmen, kommt es im Körper zur Bildung von Abwehrzellen durch das Immunsystem. Im Falle einer Lebensmittelunverträglichkeit kann der Verdauungstrakt des Körpers bestimmte Stoffe schlecht verdauen. Der Grund dafür ist jeweils ein so genannter Enzymmangel.

Hier finden Sie einige Beispiele des Histamingehaltes in Getränken und Lebensmitteln:

Getränke (Einheit: Milligramm pro Liter)
 
Glühwein 10 - 12
Orangensaft 10,1
Riesling 2,09
Sauvignon blanc 2008 5,09
Chardonnay 3,42
Champagner Brut Classic 3,41
Asti 3,21
Blanc de blanc 4,45
Blauer Zweigelt 2011 6,87
Blaufränkisch 2011 12,26
Legends 2010 7,55
Cuvee 2004 8,42
Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah 2007 11,04
Shiraz Cabernet 12,43
Syrah 2010 5,25
Dunkles Bier 5,35
Gold Bier 9,31
Hefetrübes Weizen 21,64
Nullkommajosef 4,36
Multivitaminsaft Happy Day 2,15
Whisky 12 Jahre 0,07
Amaretto 1,89
Buttermilch 8,74

Lebensmittel / Käse (Einheit: Milligramm pro 100 Gramm)
 
Camembert 6,11
Schafskäse 0,4 - 6,1
Gouda 6,22
Parmesan 1,3 - 58
Brie 3,5
Harzer 39
Cottage 01, - 2,8
italienischer Mozzarella 0
Rahmkäse 0,3
Tilsiter 0,1 - 6
Cheddar 4,34
Gampedona 14, 16
Kräuterhartkäse 22, 76
Rapesan 17,5
Feta natur 4,01
Edamer 3,5
Gorgonzola 0,2 - 18

Fisch
 
Thunfisch naturell 9,82
Hering 35 - 300
Meeresfrüchte (Krabben, Muscheln) 0,2 - 700
Sardine 0
Forelle 33,3
Makrele VAC 16,02
Sardelle 24, 22
Fischmarinade 240
Anchovis 4,4 - 125
Kabeljau frisch 02, - 7,7

Fleisch, Wurst, Schinken
 
Hackfleisch/Faschiertes 0,8
Rindfleisch 0,1 - 0,9
Rindsleber 6,5
Schweineleber 22,5
Huhn 12
Pute 0,3
Bratwurst 0,6
Cervelatwurst 5,5 - 9,6
Leberwurst 0,4
Salami 19,03
Teewurst 1,4 - 4,5
Fleischsalat 0,9 - 31
Landjäger 2,88
Prosciutton Contadino 116,12
Speck 4,21

Obst, Gemüse, Getreide etc.
 
Sauerkraut 7,67
Paradeiser/Tomate 0,73
Melanzani/Aubergine 16,54
Spinat 2,0 - 38
Kichererbsen 2,6
Banane 0
Avocado 0,64
Erdbeere 0,21
Reis 2,8
Soja 2,4
Weizen 3,5
Hefe und Hefeextrakte 20 - 1660

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Terme Dobrna, Slowenienplay
4:16
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Februar 2017