Logo vom 55PLUS-Magazin
Schriftgröße: 
StartseiteReisen Lokale Gesundheit Rezepte  Gesellschaft Video Web.TV
       
Heute ist Dienstag, der 22.07.2014
Druckansicht öffnen

Beim Heurigen Sirbu mit Blick auf Wien

1/4 Gemischter Satz unterm Föhrenbuschen in den Weingärten Wiens.
Weinbau - Heuriger
Hans und Werner Sirbu
Kahlenbergerstraße 210
A-1190 Wien

Telefon für Tischreservierungen: Vormittags +43-1-370 13 19, ab 15.00 Uhr +43-1-320 59 28
Öffnungszeiten: von Anfang April bis Mitte Oktober täglich ab 15.00 Uhr,
Ruhetag: Sonn- und Feiertag

Anreise mit Öffis: Autobus 38A bis Endstation Kahlenberg, dann zu Fuß ca. 15 Minuten bergab oder Straßenbahnlinie D bis Endstation und dann zu Fuß über Nußberggasse, Dennweg und Kahlenbergerstraße ca. 30 bis 40 Minuten bergauf.

Gspritzer: € 1,60, Nußberger Heuriger Gemischter Satz 1/4: € 2,20, Bouteillenweine 1/8: € 2,-- bis € 2,30; Bouteillen zum Mitnehmen: € 6,-- bis € 8,50; ausgiebiges, kaltes und warmes Wiener Heurigenbuffet.

HeurigerSirbu_Geselligkeit

Der Heurige Sirbu (tv-symbol klick zum TV/Web-Video) an den Hängen des Kahlenbergs ist für viele Wiener und Wienbesucher ein Prachtbeispiel an naturverbundener Landschaftsarchitektur. Die malerische Lage des Heurigen inmitten der Weinberge, hoch über Wien und der Donau zieht Genießer, die die Ruhe und Schönheit dieses Fleckens zu schätzen wissen, an. An klaren Tagen sieht man von hier weit ins Umland und am Abend auf das Lichtermeer der Millionenstadt Wien.


Den echten Wiener Heurigen erkennt man am Föhrenbuschen und der originalen, grünen Heurigentafel am Eingang. Dort ist jeder Gast sicher, dass die Weine vom Heurigenwirten selbst produziert wurden und den untrüglichen Geschmack der Wiener Weinberge aufgenommen haben. Hans Sirbu bewirtschaftet mit seinem Sohn Werner 3 ha Weingärten rund um das Heurigenlokal. Für ihre Weine konnten sie schon viele Auszeichungen gewinnen. Sehr zum Wohl der Gäste, die diese beim Heurigen verkosten oder in der Bouteille mit nach Hause nehmen können. Der derzeitige Paradewein ist der Weißburgunder von Hans und Werner Sirbu.

Auf keinen Fall sollten Sie das Heurigenbuffet vernachlässigen. Neben deftigen, hausgemachten Fleischspeisen gibt es auch ein tolles Angebot an Salaten, Gemüse und leichten Käseaufstrichen für Gesundheitsbewußte. Die frisch gemachten Mehlspeisen aus dem eigenen Backofen sind ein absoluter Hit.

Der typische Heurigenwein ist der Gemischte Satz. Dabei werden schon im Weingarten verschiedene Sorten Weißwein ausgesetzt. Aufgrund der unterschiedlichen Reifegrade der Weine entsteht eine Geschmacksharmonie, für die dieser Wein - unter dem Namen Nußberger - weltbekannt war und auch jetzt viele Besucher aus dem In- und Ausland anzieht, die einen Besuch bei einem echten Wiener Heurigen nicht missen wollen. Sie sind vielfach erstaunt, dass es rund um eine Großstadt wie Wien ein derartig ausgedehntes, zusammenhängendes Weinbaugebiet gibt und beneiden die Wiener um diese Institution, die nach wie vor bei Alt und Jung sehr beliebt und geschätzt wird.

Lokaltipp von Gustav Schatzmayr.
WEB-Video Hans Varga.

sirbu_web
Video - Der Heurige Sirbu, Wien

zurück
Druckansicht öffnen
Kommentare
Kommentar schreiben

  von Erika und Dieter am 30.11.2011 21:17
Wir waren beim Heurigen Sirbu unsere Hochzeit feiern! Hr. Sirbu hat uns eine sehr gute Musikgruppe empfohlen, das Essen war sehr gut und ausreichend!! Nicht zu vergessen, den tollen hausgemachten Apfelstrudel und Topfenstrudel!!
Das Personal war freundlich und zuvorkommend, und hatte uns auch alles Liebe in der Zukunft gewunschen, Fazit: WIR KOMMEN WIEDER
Antworten
  von Meinert am 10.07.2011 23:01
Wir wollten einen schönen Abend (unseren Hochzeitstag ) beim Heurigen Sirbu, der uns empfohlen wurde, verbringen. Wir wurden doch sehr enttäuscht. Die Bedienung beriet uns schlecht und brachte uns keine Getränkekarten, da es angeblich keine gibt.
Wir bestellten irgendetwas, da wir den Wiener Dialekt nicht verstanden, und die Bedienung in ihren Ausführungen sehr ungehalten und genervt war. Wir erhielten nicht das Gewünschte und wurden beim Kassieren als aufmüpfige Deutsche bezeichnet. Wir gaben kein Trinkgeld, ob der schlechten Bedienung, obwohl in der Getränkekarte, die wir anschließend im Lokal vorfanden, um Trinkgeld gebeten wird. Wir verließen rasch das Lokal und schrieben an Herrn Sirbu eine Beschwerde, ohne Reaktion.
Schade, aber es gibt in Wien auch noch andere sehr schöne Heurige, die wir kennenlernen durften.
Von Herrn Sirbu gab es keine Entschuldigung, hoffentlich unterweist er aber trotzdem sein Personal im Umgang mit deutschen Touristen, die ja schließlich auch viel Geld im Land Österreich lassen!!!
Antworten
  von SouthernGeorge am 01.08.2009 23:50
ich bin bitter enttäuscht.
zu dritt waren wir da. 2 stellten sich beim buffett an, die warteschlange reichte über die terasse hinaus. unsere plätze waren auf der terasse. ich blieb sitzen um die plätze freizuhalten und die getränke zu bestellen. die 2 vom buffet waren eher mit dem essen da. als eine servierkraft um die bestellung aufzunehmen. wir begannen durstig zu essen und versuchten immer wieder durch winken und rufen eine der kellnerinnen auf uns aufmerksam zu machen. endich trat eine dame an unseren tisch, sehr gestresst, sehr genervt. wir bestellten was zu trinken. als die getränke ankamen, waren wir mit dem essen bereits fertig, ich hatte immerhin einen waermen schweinebraten mit knödel und kraut und das beste, von e bestellten getränken waren 2 falsch!
doch auf der karte wird deutlich um trinkgeld ersucht.
wir sind wirklich sehr enttäuscht.
Antworten
Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: