Heute ist Sonntag, der 26.03.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

WIEN mit dem Rad entdecken

Radtourenratgeber durch Wien - ein Interview mit der Autorin Anita Arneitz.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Matthias Eichinger, Klagenfurt / WIEN mit dem Rad entdecken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

WIEN mit dem Rad entdecken

Genussvolle Radtouren mit Wiener Schmäh

Für eine Wien-Erkundung ist das Fahrrad das Fortbewegungsmittel Ihrer Wahl? Perfekt, denn so sehen Sie mehr als mit dem Auto und sind dabei schneller als zu Fuß. Dieser Radreiseführer zeigt Ihnen Wiens schönste Ecken per Drahtesel: Sightseeing deluxe, von der Hofburg über das Sisi-Museum bis zum Stephansdom, die Ringstraße entlang, zum süffigen Heurigen, durch den Prater oder mitten durchs Gemüse entlang des Marchfeldkanals. Wien mal anders!

"WIEN mit dem Rad entdecken" ist dein neuestes "Baby". Wie kamst du auf die Idee?

© Anita Arneitz, Klagenfurt / Wien - Untere Alte Donau / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Reihe gab es schon länger beim Verlag, allerdings nur mit Städten in Deutschland. Deshalb freute ich mich, den ersten Österreichband für diese Reihe zu übernehmen und fand die Aufgabe reizvoll, eine Stadt einmal auf zwei Rädern zu entdecken. Ich war positiv überrascht, wie gut Sightseeing in Wien mit dem Rad funktioniert und entdeckte bei der Recherche viel Neues.
        
Hast du die Touren alle selbst entdeckt?

© Matthias Eichinger, Klagenfurt / Wien - Radeln im Zentralfriedhof / Zum Vergrößern auf das Bild klickenJa, alle Touren wurden von mir ausgearbeitet und mehrmals abgefahren – und das zu unterschiedlichen Jahreszeiten. Nicht nur im Sommer lässt sich Wien gut per Rad erkunden, auch im Herbst, Frühjahr und sogar im Winter – vorausgesetzt es gibt weder Schnee noch Eis. Die Touren sind so ausgewählt, dass diese zum großen Teil auf Radwegen geführt werden und von der Strecke her gemütlich für jedermann zu schaffen sind. Für alle, die etwas mehr strampeln wollen, gibt es auch längere Varianten für einen entspannten Tagesausflug ins Grüne.
 
Was war der schwierigste Part bei der Recherche?

© Matthias Eichinger, Klagenfurt / Autorin Anita Arneitz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn Wien gibt es ein rund 1270 Kilometer langes Radwegenetz. Allerdings gebe ich zu, dass das Radeln in der Inneren Stadt am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist. Hier gilt es besonders auf Fußgängerzonen, Einbahnen und kreuzende Fiaker aufzupassen. Zudem müssen Radler in manchen Parks und Grünanlagen absteigen. Die zweite Herausforderung ist das Radeln mit gesamter Kameraausrüstung, Block und Bleistift. Aber auch dafür habe ich inzwischen das perfekte System gefunden.
 
Was sind deine nächsten Pläne?

Irgendwie kann ich nur schwer mit dem Bücher schreiben aufhören. Es macht einfach zu viel Spaß. Im Oktober erscheint schon das nächste Buch „ Graz – Porträt einer Stadt“ im Gmeiner Verlag, das ich gemeinsam mit meiner steirischen Kollegin Natalie Resch geschrieben habe. Aktuell arbeite ich an einem Buch für den Frechverlag, darin geht es um praktische Tricks rund um Reisen und Urlaub. Wenn alles glatt geht, wird es im Frühjahr 2017 erscheinen. Und bis dahin wird sicher wieder die nächste kreative Buchidee aufdrängen, zu der ich nicht Nein sagen kann.
 
Die Autorin

Anita Arneitz
studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und machte eine Ausbildung zur Schreibberaterin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Seit 1999 arbeitet sie als Journalistin, war sieben Jahre in einem österreichischen Zeitschriftenverlag angestellt, unter anderem als stellvertretende Chefredakteurin. Seit 2007 ist sie freie Reisejournalistin mit dem Schwerpunkt Alpen und Adria und schreibt für deutschsprachige Medien. Sie lebt in Wien und am Wörthersee, liebt den imperialen Charme der Bundeshauptstadt und flaniert gern durch Schönbrunn.

© Bruckmann Verlag GmbH, München / Cover Wien mit dem Rad entdecken / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAnita Arneitz
WIEN mit dem Rad entdecken
Kultur, Natur, Szene - 12 Radtouren durch die Donaumetropole

Bruckmann Verlag GmbH, München
ISBN 978-3-7654-8964-8
144 Seiten, 100 Abbildungen
Klappenbroschur mit Fadenheftung
EUR 13,99 (DE), EUR 14,40 (A), sFr 19,50

Ein Buchtipp von Edith Spitzer.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Barock in der Tschechischen RepublikZelena Hora, Tschechien
Im 17. Jahrhundert entstanden in der Tschechischen Republik zahlreiche Kirchen, Klöster, Paläste und Gärten. Festivals und Veranstaltungen befassen sich mit dem Barockstil, der barocken Musik und Lebensart.
Ptuj, die älteste Stadt SloweniensPanoramablick auf Ptuj
Schon im antiken römischen Weltreich erhielt Poetovio das Stadtrecht. Das heutige Ptuj zählt somit zu den ältesten Städten Europas. Kultur, Kunst, Wein und die heißen Thermen prägen bis heute das Bild der slowenischen Stadt an der Drau.
Schutz vor DämmerungseinbrecherPressebild Vor Dämmerungseinbrechern schützen_ev
Einbruchsmeldungen stehen an der Tagesordnung.
Die musikalische Seite des Vogtlandes, DeutschlandMarkneukirchen, DE
Ein Stück Himmel voller Geigen ... und etwas Blech ist auch dabei!
Staatliche Kunstsammlungen in Dresden, DeutschlandDresden, DE - Rüstkammer_Goldener Harnisch
Harnische, blitzende Edelsteine und schimmernde Perlen in barocker Schatzkammer von August dem Starken in Dresden.
Mähren in der Tschechischen RepublikKremsier, CZ - Erzbischöfliches Palais_Kaiserportraits
Auf den Spuren des Kaisers Franz Joseph I. in Mähren.
Die Wachaubahn startet in die neue SaisonWachaubahn
Die Fahrt mit der Wachaubahn durch das UNESCO Weltkulturerbe ist unvergesslich.
Fahrradmuseum in Retz, NÖFahrradmuseum mit Hochrad, Retz
Geschichte auf zwei Räder: Drahtesel ab 1820 sind im Fahrradmuseum in Retz zu besichtigen.
1816 bis 2016 - 200 Jahre Salzburg bei ÖsterreichPanorama mit Salzburg Museum
Es ist noch nicht solange her, seit Salzburg ein Teil Österreichs ist. Gerade einmal 200 Jahre. Die Feste und Feiern dazu sind vielfältig und großartig. 2016 steht ganz im Zeichen dieses bedeutsamen Ereignisses.
Europäische Reiseversicherung - tolle Leistungen um wenig GeldGD Mag. Wolfgang Lackner im Interview 5
Immer mehr Menschen reisen. Vor allem auch ältere. Damit die schönste Zeit des Jahres nicht zum Albtraum werden kann gibt es Reiseversicherungen.
» Alle Einträge der Kategorie Gesellschaft »
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2017