Heute ist Samstag, der 28.11.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Zahngesundheit im Alter - Teil III

Wissenswertes über Ernährung und Zahnersatz.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Zahnarzt

Zahngesundheit im Alter – Teil III

Ernährung wirkt sich nicht nur auf das Wohlbefinden aus, sondern hat auch maßgeblichen Anteil an dem Zustand der Zähne. Erst eine ausgewogene Zufuhr von Nahrungsmitteln versorgt das Zahnfleisch mit notwendigen Mineralstoffen, um etwaige Entzündungen abwehren zu können. Festes, faserhaltiges Obst und Gemüse unterstützen die Zähne bei der Reinigung, hingegen lagert sich klebrige und weiche Nahrung in den Vertiefungen ab und fördert die Bildung von Plaque.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Fruchtsalat / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKonsumieren wir zuckerhaltige Materialien, greifen von Bakterien produzierte Säuren die Zähne an. Auch Naturprodukte wie Honig, getrocknete Früchte oder Fruchtsäfte enthalten viel Zucker, ebenso sollten auch kohlenhydrathaltige Speisen wie Nudeln oder Reis nicht längere Zeit im Mund bleiben. Käse, rohes Gemüse, Joghurt oder Früchte, Vollkornbrot, Obst, Körner sowie Nüsse gelten als zahnfreundlich. Frisches Obst aktiviert mit seinen Fruchtsäuren unseren Speichelfluss und spült den Zucker weg. Der Tipp von Experten für Naschkatzen: Süßes wie Schokolade oder Säfte nicht über den Tag verteilt zu sich nehmen, sondern am Stück und am besten nach den Hauptmahlzeiten. Erst danach die gründliche Zahnreinigung.

Kronen, Brücken und Zahnersatz

Werden Zähne im Laufe des Lebens trotzdem in Mitleidenschaft gezogen, müssen oftmals Brücken oder Kronen als „Zahnersatz“ deren Funktion übernehmen. Die Krone verhüllt oder bedeckt dabei den beschädigten Zahn zur Gänze. Nicht selten wird diese Variante dazu verwendet, um das Erscheinungsbild eines Zahns zu verändern oder dieses zu verbessern. Keramikbrücken hingegen werden eingesetzt, um für einen oder mehrere Zähne Ersatz zu schaffen. Die Befestigung erfolgt an natürlichen Zähnen oder Implantaten.

Generell sehen Mediziner den festsitzenden Zahnersatz als beste Lösung nach einem Verlust. Eine hohe Sicherheit, Kaukomfort und Langlebigkeit macht das Essen dadurch wieder zu einer angenehmen Sache. Bei Implantaten gilt es aber, besonderes Augenmerk auf folgende Punkte zu legen: Die Kaubelastung muss die gleichen Erfordernisse erfüllen, wie natürliche Zähne. Ebenfalls gilt es darauf achtzugeben, dass das verwendete Material unbedenklich hinsichtlich etwaiger Allergien ist. Der Ersatz muss ferner eine bestmögliche Gewebeverträglichkeit aufweisen. Klären Sie diese Punkte mit dem Zahnarzt oder Zahntechniker des Vertrauens!

Rolle des Knochens

Nicht selten kommt es zu dem Fall, dass das Knochenangebot für Implantationen zu gering ist und verbessert werden muss. An dieser Stelle werden Knochenanlagerungen mittels Knochenmehl bzw. Knochenersatzmaterial vorgenommen, die beispielsweise mit speziellen Filtern bei Bohrvorgängen aufgefangen oder durch „Schaber“ abgehobelt werden. Die Mehrheit dieser Eingriffe wird unter einer örtlichen Betäubung direkt in den Ordinationen durchgeführt. Sind derartige Maßnahmen nicht möglich, werden Risikopatienten mit Grunderkrankungen oder erheblich wenig Knochenmenge in kieferchirurgische Abteilungen behandelt. Im Zuge einer derartigen Operation wird die erforderliche Menge schließlich aus dem Beckenkamm entnommen.  

Ein Gesundheitsbeitrag von Mag. Anita Arneitz.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kommentare
Kommentar schreiben

  von Ulrike am 28.11.2019 10:14
Interessant, dass das Knochenangebot für Implantationen oft zu gering ist und verbessert werden muss. Ein Freund von von mir will sich Zahnimplantate einsetzen lassen, um wieder richtig essen zu können. Er fragt sich gerade, wie diese eigentlich funktionieren und aus was sie hergestellt werden. Ich werde ihm empfehlen auf diesem Blog vorbei zu schauen!
https://www.schoeneslaecheln.ch/home/produkte/
Antworten
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos