Heute ist Freitag, der 17.09.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Wie kann man CBD-Öl einnehmen?

CBD hat sich in den letzten Jahren zum Trend entwickelt. Hier erfahren Sie mehr über den Stoff und seine Wirkung.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

hemp leaf 3661209

Wie kann man CBD-Öl einnehmen?

In den letzten Jahren hat sich ein richtiger Hype um CBD entwickelt. Diese Substanz soll nämlich echte Wunder wirken und gegen eine Menge von Beschwerden helfen, von Kopfschmerzen, durch Magenschmerzen bis hin zur leichten Depression und Schlaflosigkeit. Ganz besonders einfach anzuwenden, ist CBD in Form von Öl. Aber was ist CBD genau und wie kann das Öl eingenommen werden?

Im CBD Justbob Shop finden Sie CBD Produkte der besten Qualität, die Sie einfach mal ausprobieren können. Dort finden Sie CBD-Öle in verschiedenen Konzentrierungen und Stärken, die Sie je nach Geschmack oder Verwendungszweck auswählen können.

Falls Sie einfach mehr über diesen Stoff erfahren möchten, der gerade so im Trend ist, lesen Sie einfach weiter.

CBD-Effekte

CBD steht für Cannabidiol und ist eines der mehreren Cannabinoide, die in Cannabis enthalten sind. Aber keine Sorgen: im Gegenteil zu THC hat CBD keine psychoaktiven Wirkungen. Das bedeutet, dass in CBD Extrakte kein oder sehr wenig THC beinhaltet ist und beim Konsum spürt man kein gefährliches Rauschgefühl.

Was man nach der Einnahme von CBD spürt ist ganz anders: man fühlt sich entspannt, der Stress des Tages ist ganz weit weg abgedriftet und die lästigen Kopf- und Magenschmerzen sind endlich mal weg. Man kann sich am Abend über das Bett freuen, denn Schlafprobleme und Gedanken beim Augenschließen nicht mehr im Weg stehen.

Diese sind die Wirkungen, die CBD verspricht. Es handelt sich also um keine Droge, die magisches Ausflippen im Programm hat, sondern um ein Mittel, das Menschen helfen kann, besser mit nicht pathologischen Beschwerden zurecht zu kommen, es sei einfach um den Stress zu bekämpfen oder sogar, um Alltagsschmerzen zu stillen. Somit kann man durch CBD auf ein paar Medikamente verzichten: Denn CBD ist komplett natürlich und seine Einnahme unbedenklich.

Man kann CBD auf verschiedene Art und Weise zu sich nehmen. Viele kaufen es in Form von Haschisch und Gras und rauchen es vermischt mit Tabak. Besonders nicht Raucher bevorzugen CBD in Form von Ölen, die man pur oder vermischt per Mund einnehmen kann.

CBD-Öl

CBD-Öl wird entweder aus den Blättern oder aus den Blüten der Cannabispflanze extrahiert. Um das zu tun, gibt es verschiedene Verfahren, manche eigen sich sogar für die Extraktion zu Hause. Das Risiko dabei ist, dass man am Verfahren etwas Falsches macht und dadurch gehen die wertvollen Eigenschaften dieser Substanz verloren.

Am besten kauft man CBD-Öl direkt in einem autorisierten Shop oder online Händler. In der Regel kann man zwischen verschiedenen Ölen wählen. Die verschiedenen Produkte unterscheiden sich voneinander hauptsächlich unter zwei Aspekten: der CBD-Anteil und das Trageöl, das mit dem extrahierten CBD vermischt wird.

Nach der Extrahierung benötigt CBD ein Trageöl. Für das Ziel eignet sich jedes herkömmliches Öl, das man auch in der Küche finden kann. Natives Olivenöl ist sehr gut, da es allgemein sehr gesund ist, aber Kokosöl ist besser in Sache Geschmack. Im Endeffekt muss jeder für sich entscheiden, was man am besten findet. Wichtig bleibt allerdings, dass sowohl CBD als auch das Öl aus ökologischem Anbau stammen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Einnahme von CBD-Öl

CBD-Öl kann man auf verschiedene Art und Weise zu sich nehmen. Um die volle Wirkung des Stoffes schnell zu spüren, nimmt man es am besten pur ein. Man muss nur ein paar Tropfen unter der Zunge verweilen lassen und nach ein paar Sekunden runterschlucken. Nach etwa 10 Minuten sollte man schon die Wirkung spüren.

Falls man den Geschmack nicht so gut findet, gibt es einen kleinen Trick, um dieses wortwörtlich zu versüßen: Man kann es einfach mit einem Zuckerwürfel runterschlucken. Das Gute ist, dass die Wirkung dabei komplett erhalten bleibt.

Was die Dosierung angeht, ist es sehr individuell festzustellen, denn es gibt mehrere Faktoren, die dabei eine Rolle spielen, unter anderem Gewicht, Geschlecht und frühere Verwendungen von CBD. Folgende Webseite kann interessant sein, um genauere Infos über die richtige Dosierung zu finden.

CBD-Öl in Speisen und Getränke

Man kann CBD-Öl gerne auch in Getränken vermischen, man muss nur dabei achten, dass irgendein Fett auch dabei ist, wie zum Beispiel Milch. Es handelt sich um eine fettlösliche Substanz, deswegen ist es wichtig ein bisschen Milch oder ein kleines bisschen Butter in den Tee oder Kaffee mitzutrinken, damit das CBD verarbeitet wird.

Alternativ kann man noch kreativ werden und Rezepte mit CBD-Öl ausprobieren. Man kann ein paar Tropfen zum Dressing dazu geben, um leckeren und gesunden Salaten ein exotisches Etwas mehr zu geben.

Da CBD – wie oben schon erwähnt – ein fettlöslicher Stoff ist, sind besonders Rezepte ganz gut geeignet, die zum Beispiel Butter oder Sahne beinhalten. Avocados sind außerdem besonders gut geeignet, weil ihr Fettgehalt dafür sorgt, dass das CBD optimal aufgenommen wird. Man braucht nur ein paar Tropfen hinzufügen et voilá ein leckerer Gaucamole wird serviert.

Der Fantasie sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Man sollte einfach mal für sich herausfinden, welches Öl am besten schmeckt und dann alle möglichen Kombinationen ausprobieren. 

Ein 55PLUS-Gesundheitstipp.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kurbad Zdravilišče Radenci, Slowenienplay
3:02
Terme Dobrna, Slowenienplay
4:16
Thermana Laško, Slowenienplay
4:18
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos