Heute ist Samstag, der 07.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Warnzeichen Impotenz

Wenn es im Bett nicht klappt, kann dies vor allem bei jüngeren Männern auf eine Herzerkrankung hinweisen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Leiden Männer schon im Alter von 40 an Potenzstörungen, sollten sie sich das Herz untersuchen lassen. Dies legt zumindest eine Studie der renommierten Mayo Clinic in Rochester/USA nahe. Dort untersuchte Jennifer Sauver Männer in dieser Altersgruppe und fand heraus: Wer unter so genannter erektiler Dysfunktion leidet, hat ein doppelt so hohes Risiko für Herzkrankheiten wie gesunde Gleichaltrige.

55PLUS Symbol Mann / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDass ein Zusammenhang zwischen Potenzstörungen und einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten besteht, gilt schon länger als gesichert. Nicht klar war bisher, ob Potenzprobleme auch ein Hinweis auf eine spätere Herzerkrankung sind. Um dies herauszubekommen, begleitete das Team um Jennifer Sauver über einen Zeitraum von zehn Jahren 1402 Männer in der US-amerikanischen Stadt Olmsted County. Alle hatten zu Beginn der Studie noch keine Anzeichen für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Erwartungsgemäß stiegen mit dem Alter auch die Potenzprobleme: In der Altergruppe 40 bis 49 Jahre hatten 2,4 Prozent Schwierigkeiten beim Sex, zwischen 50 und 59 Jahren 5,6 Prozent, zwischen 60 bis 69 17 Prozent und bei den Über-70jährigen immerhin 38,8 Prozent. Die Forscher korrelierten diese Daten mit einer Langzeitstudie zum Auftreten von Herzkrankheiten in Olmstedt County. Das erstaunliche Ergebnis: Männer mit Potenzschwierigkeiten hatten ein 80 Prozent höheres Risiko eine koronore Herzkrankheit zu entwickeln als diejenigen ohne solche Probleme.

Allerdings sinkt die Gefahr mit dem Alter. Der gefährlichste Lebensabschnitt liegt laut Studie zwischen 40 und 49 Jahren. Hier war die Wahrscheinlichkeit herzkrank zu werden für Männer mit Potenzproblemen um 50fach erhöht. 50-, 60- und 70jährige hatten zwar auch ein erhöhtes Risiko, allerdings waren die Unterschiede zur "problemlosen" Kontrollgruppe nicht so auffallend wie bei ihren jüngeren Geschlechtsgenossen. Die Gründe für einen Zusammenhang von Potenzstörungen und Herzkrankheiten sind noch nicht endgültig geklärt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich in beiden Fällen um Symptome einer Atherosklerose handelt.

Quelle:
Mayo Clinic Proceedings / GesundheitPro


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kommentare
Kommentar schreiben

  von Lutz am 10.07.2015 08:58
best bei impotenz:
Greenbeam
Antworten
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos