Print

Wandern in Liechtenstein

Video laden
Video - Sommer im Fürstentum
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
© Liechtenstein Marketing / Sareiserjoch

Wanderbare Vielfalt für Aktive im Fürstentum Liechtenstein

Welches europäische Land kann das dichteste Wanderwegenetz vorweisen? Es sind nicht die Alpenklassiker Schweiz oder Österreich, sondern das kleine, zwischen diesen beiden Staaten eingebettete Fürstentum Liechtenstein. Rekordverdächtige 400 km Wanderwege durchziehen die 160 Quadratkilometer des viertkleinsten Staates Europas. Ein flotter Wanderer muss schon gut zu Fuß sein, wenn er alle Wege und Stege in 14 Tagen erkunden will.

Hochalpin

© Liechtenstein Marketing / Pfälzerhütte, Liechtenstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDank der geografischen Lage zwischen der Talebene des Rheins und den Hochgebirgsregionen des Rätikons bietet das Land viel landschaftliche Abwechslung auf kleinstem Raum. 2.169 Höhenmeter sind vom tiefsten bis zum höchsten Punkt Liechtensteins zu überwinden, vom Ruggeller Riet in 430 m Höhe bis zum Gipfel der 2.599 m hohen Grauspitze. Atemberaubende Rundblicke und zarte Bergblumen am Wegrand machen den Fürstin-Gina-Rundwanderweg zum einmaligen Naturerlebnis. Fernwanderer sind auf dem Liechtensteiner Panoramaweg drei bis vier Tage lang von Malbun im Süden bis Ruggell im Norden unterwegs. © Liechtenstein Marketing / Fürstensteig, Liechtenstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAlles, was Bergfans lieben, verbindet dieser Weg: Gipfelerlebnisse, Hüttenrasten und grandiose Aussichten vom Bodensee bis zum Rätikon. Trittsicherheit und Bergerfahrung braucht es für den Fürstensteig, der sich durch die bizarren Felsformationen des Alpspitz schlängelt, oder den Drei-Schwestern-Steig durch die Felsflanken des zentralen Liechtensteiner Bergmassivs, den Drei Schwestern.

Tipp: Liechtensteiner Hüttentour buchen

Im Bann des Adlers

© www.55plus-magazin.net / Adlerwanderung in Malbun, Liechtenstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLautlos kreist der Adler über den Köpfen der Wanderer und landet nur wenige Meter entfernt auf der behandschuhten Faust des Falkners. So nah bekommt man den König der Lüfte kaum einmal zu Gesicht – es sei denn, man begibt sich auf eine einzigartige Wanderung, die es so wohl nur im Fürstentum Liechtenstein gibt. Auf der privat geführten Steinadler-Erlebniswanderung begleitet man den Falkner Norman Vögeli und sein prächtiges Steinadlerweibchen Taiga auf das Sareisjoch oberhalb von Malbun. Dort kann sich der majestätische Vogel mit der Thermik in die Höhe schrauben und seine weiten Kreise ziehen. Sobald der Falkner mit Futter lockt, stößt der Adler pfeilschnell herab, um seine Belohnung abzuholen.

Tipp: Adlerwanderung - Natur erleben - Naturgenussreise

Sanft und lieblich

© www.55plus-magazin.net / Sibirische Schwertlilie im Rugeller Riet, Liechtenstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWesentlich einfacher zu begehen, aber mindestens genauso schön ist die Wanderung durch das Valünatal, bei der man Liechtensteins höchste Gifpel im Blick hat. Blühende Bergwiesen, der rauschende Valünabach und der lieblich gelegene Gänglesee säumen den Weg. Leichte, landschaftlich reizvolle Wanderungen führen auch durch das Rheintal, wie der Historische Höhenweg über den Eschnerberg im Liechtensteiner Unterland, oder der Weg durch das Ruggeller Riet, das sich im Frühsommer in ein blaues Blütenmeer aus Sibirischen Schwertlilien verwandelt.

Oder mit dem Fahrrad

© www.55plus-magazin.net / Radfahren am Rhein, Liechtentstin / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer die Wanderschuhe gegen zwei Räder tauschen will, hat ebenfalls viele Möglichkeiten, allen voran anspruchsvolle Mountainbike-Touren mit knackigen Höhendifferenzen. Eine Herausforderung für konditionsstarke Radler sind zum Beispiel die 1.238 Höhenmeter, die auf der 29 km langen Triesenberg-Tour von Vaduz bis zum Maiensäss Silum zu meistern sind. Es geht aber auch wesentlich gemütlicher, rund 90 km markierte Radwanderwege erschließen die © www.55plus-magazin.net / Obere Burg Schellenberg, Liechtenstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTalebene für Genussradler und Familien mit Kindern und laden zum geruhsamen Erkunden der kulturellen und kulinarischen Besonderheiten Liechtensteins ein. Mit dem großartigen Bergpanorama vor Augen radelt man entlang des Rheins und rund um den Eschnerberg vorbei an Weinbergen, Dörfern und Naturschutzgebieten.

© www.55plus-magazin.net / Radfahren in Liechtenstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer sich die Mühe des Strampelns sparen will, kann auf das E-Bike umsatteln. Mehrere Vermiet- und Akku-Wechselstationen bieten in Liechtenstein ihren Service an, denn das Fürstentum gehört zum E-Bike Park Ostschweiz & Fürstentum Liechtenstein. Die 5-Schlössertour ist zum Beispiel wie geschaffen für einen Ausflug per E-Bike. Schlösser, Ruinen und Städtchen sind wie Perlen auf einer Kette gereiht, die steilen Aufstiege bewältigt man mit elektrischer Unterstützung leicht, umso mehr Zeit bleibt zum Schauen und Genießen.

Tipp: Mit dem E-Bike Liechtenstein kennenlernen

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Februar 2023
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos