Heute ist Montag, der 25.03.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Wander- und Erlebnisberg Gerlitzen Alpe in Kärnten

Video - Spaß und Action auf der Gerlitzen
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Wander- und Erlebnisberg Gerlitzen Alpe in Kärnten

Anreise: Map Start Map Ende

mehr Infos: www.region-villach.at

© Adrian Hipp / Gerlitzen Alpe - Panorama / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Gerlitzen Alpe ist jener Berg, der sich direkt vom Ufer des Ossiacher Sees in der Region Villach, Kärnten, aus erhebt und dessen kahle Kuppe ihm bei den Einheimischen den liebevollen Beinamen „Glatze“ eingebracht hat. Im Winter stellt diese riesige Bergkuppe eines der beliebtesten Skigebiete des Landes dar, im Sommer ein Wander-, Erholungs- und Paraglide-Paradies. Absolute Sensation: Österreichs 1. Mountain-Kart Strecke!

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Gerlitzen Alpe Kartbahn / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Mountain-Karts kann man sich in etwa wie Kinder-Go-Karts vorstellen. Auffälligster Unterschied: die Reifen sind größer und vor allem breiter, wie sich das für einen anständigen Offroader gehört. Angetrieben durch die Schwerkraft „flitzt“ man mit bis zu 40 km/h die Gerlitzen „Moser-Abfahrt“ bis zur Mittelstation/Kanzelhöhe hinunter. Die Karts sind leicht zu bremsen und lenken und auch für Kinder (ab einer Körpergröße von 130 cm) geeignet. Bergauf geht’s übrigens per Doppelsessellift.

Panoramawanderung auf der Gerlitzen

© tinefoto.com / Auf der Gerlitzen Alpe / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVielleicht ist aber eine rumpelige Kart-Fahrt vom Berg doch nicht jedermanns Sache. Wie wäre es mit einer Umrundung des Wanderweges, der auf den klingenden Namen „Traumbogen“ getauft wurde? Aufgrund der zentralen Lage der Gerlitzen sieht man vom Traumbogen aus wirklich das gesamte Kärntner Land: von den Tauern im Nordwesten über die Koralm im Osten bis zu den Karawanken im Süden und natürlich zahlreiche der berühmten Kärntner Badeseen. Der Weg ist für Alt und Jung leicht begehbar, führt er doch konstant zwischen 1.750 und 1.850 m Seehöhe dahin.

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Lebendige Speisekarte / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAch ja, und wem dann plötzlich bemalte Kühe begegnen, der muss nicht gleich einen akuten Anfall von Höhenkrankheit befürchten: Bei den Tieren handelt es sich vielmehr um die wandelnden Speisekarten des Wirts von der Neugarten-Almseehütte auf der Nordseite der Gerlitzen. Alljährlich lässt Hans Maier einige seiner Tiere von einem Villacher Figaro mit (garantiert unschädlicher) Farbe behandeln. Ein Blick auf die gemütlichen Wiederkäuer und schon weiß man, was der Hans aus seiner Küche hervorzaubert.

Kostale-Wanderweg

© Günter Menzl / Studio Menzl / Gerlitzen - Kostale Weg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWo wir gerade bei den kulinarischen Genüssen sind: Hans Maiers Neugarten-Almseehütte ist nur eine der zehn bewirtschafteten Hütten, die im Sommer auf der Gerlitzen allerlei heimische Schmankerln kredenzen. Wer alle Wirtschaften abklappern will und von Stempeln nichts hält, sollte sich stattdessen die jeweilige Spezialität des Hauses auftischen lassen. Einige der Alm-Gasthäuser befinden sich aufgefädelt am sogenannten Kostaleweg. Als Kostale bezeichnet die Kärntner Mundart eine kleine Kostprobe einer regional-typischen Speise – also eine Kostprobe. Was man sich keinesfalls entgehen lassen sollte: © Günter Menzl / Studio Menzl / Gerlitzen - Kostale Weg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenein kleines Almochsensteak in der Neugarten Almseehütte, Kärntner Käsnudeln auf der Pöllingerhütte und allerlei Mehlspeisen im Gipfelhaus. Drei Gutscheine für ebenso viele „Kostalan“ kosten übrigens € 16,50. Und weil die Kostproben nicht wirklich so klein sind, wie der Diminutiv uns weismacht, muss man die Gutscheine nicht auf einmal aufbrauchen.

Wanderung zu den Kraftquellen

© tinefoto.com / Gerlitzen Alpe - Kraftquelle / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWasser ist nicht nur Lebenselixier sondern auch Energiespender. Von der Neugarten-Almseehütte aus kann man eine kurze Wanderung zu den 7 Energiequellen des Neugartens unternehmen. Diese Quellen wurden wissenschaftlich untersucht: Sie entstehen 1.000 m tief im Erdinnern und werden von dort durch Wärme und Druck an die Oberfläche „gepumpt“. Ihr Wasser erreichte bei Messungen 13.900 von 14.400 möglichen Energiepunkten und gilt damit als Heilwasser. Solche Quellen dienen den Menschen seit jeher als Kraftpunkte. Während der Neugarten-Kraftquellen-Wanderung erreicht man mehrere dieser Kraftstationen.© tinefoto.com / Gerlitzen - Kraftquelle / Zum Vergrößern auf das Bild klicken Dort befinden sich Schautafeln mit Tipps und Übungen, durch die man seine Kraftbatterien wieder aufladen kann. Im Idealfall verbringt man ca. 30 Minuten mit den meditativen Übungen, ehe man die Wanderung fortsetzt. Der Weg ist übrigens überhaupt nicht beschwerlich, lediglich 140 Höhenmeter gilt es zu überwinden.

Mähdrescher-Tauchen im Almsee

© Adrian Hipp / Gerlitzen - Pause am See / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKein Scherz! Bei der Neugarten-Almseehütte befindet sich ein Almsee und darin ein ausrangierter (und selbstverständlich von Öl befreiter) Mähdrescher, zu dem man runtertauchen kann. Wie in der Karibik zu einer alten Fregatte. Der Almsee wird aber nicht nur zum Tauchen sondern auch zum ganz normalen Baden genützt. Vorausgesetzt, man ist ein bisserl abgehärtet oder zieht einen der Neoprenanzüge an, die man ausborgen kann. Mehr als 21 Grad erreicht die Wassertemperatur nämlich auch im Hochsommer nicht. Kein Wunder, wir befinden uns hier ja auf 1.620 m Seehöhe! Sogar ein Badestrand wurde aufgeschüttet mit Almliegestühlen, Sonnenschirmen aus Lärchenholz und einer Rutsche …

Paragleiten im Kärntner Seengebiet

© tinefoto.com / Gerlitzen Alpe - Paragleiten / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBeliebt ist die Gerlitzen Alpe außerdem bei den Paraglidern, die den Berg aufgrund seiner guten Thermik schätzen. Wer’s gern einmal probieren möchte – die Grabner’sche Flugschule, die am See beheimatet ist, bietet Tandemflüge an. Nervenkitzel gepaart mit einer einmaligen Aussicht auf das Mittelkärntner Seengebiet und die Region Villach sind garantiert!

Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Alpe-Adria-Trail / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Alpe-Adria-Trail verbindet die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul Julisch Venetien auf insgesamt 43 Etappen. Der Weitwanderweg führt vom Fuße des höchsten Berges Österreichs, dem Großglockner, durch die schönsten Kärntner Berg‐ und Seegebiete und ohne große Umwege in die Nähe des Kreuzungspunktes der drei Länder Österreich, Italien, Slowenien und weiter bis zur Adria nach Muggia. Die Gerlitzen Alpe ist Ziel der 18. Etappe und Startpunkt der 19., die vom Gerlitzen-Gipfel nach Ossiach in der Region Villach führt.

Wandertipps von www.55plus-magazin.net.

Video - Skifahren auf der Gerlitzen Alpe in Kärnten, Österreich



Lesen Sie auch:  
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2019