Heute ist Sonntag, der 20.09.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Voller Energie durch den Winter

Fünf Tipps, wie man gesund und fit durch die kalte Jahreszeit kommt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Golf- und Thermenregion Stegersbach / Stegersbach, Burgenland - Kreislauf ankurbeln / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Voller Energie durch den Winter

Region Stegersbach, Burgenland – niedrige Temperaturen, Schneeschauer und nur wenige Sonnentage: Der Winter hat uns erreicht und damit auch unangenehme Begleiterscheinungen wie trockene Haut, Vitamin D Mangel, Stress und Schlafmangel.  Wie man dem Winterblues den Kampf ansagen kann und fit und gesund durch die kalte Jahreszeit kommt, wissen die beiden Erholungs-Experten Richard Senninger und Josef Puchas aus der Wellnessdestination Stegersbach.
 
Wenig Energie durch Dunkelheit, trockene Haut und verspannte Gelenke aufgrund der kalten Luft und Schlafmangel durch die stressige Zeit rund um Weihnachten: Die kalte Jahreszeit macht uns zu schaffen und versetzt uns in den sogenannten Winterblues. Wie man dennoch entspannt und gesund bis zum Frühling durchhält, ohne in die Ferne reisen zu müssen, erklären Richard Senninger und Josef Puchas, Entspannungsprofis der Thermenregion Stegersbach, mit fünf Tipps.
 
1. Heilendes Wasser gegen Stress, trockene Haut und Verspannungen

© Golf- und Thermenregion Stegersbach / Stegersbach, Burgenland - Thermalwasser / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGerade in der kalten Zeit leidet unser Körper unter trockener Haut, Verspannungen und erhöhtem Stress. Ein einfaches Hilfsmittel, das bei all diesen Beschwerden hilft? Thermalwasser! Richard Senninger weiß über die heilsame Wirkung Bescheid und erklärt folgendes: „Um die Haut in den Wintertagen wieder auf Vordermann zu bringen, setzen unsere Wellness-Hotels als auch die Therme in Stegersbach auf Thermalwasser. Durch den hohen Schwefelanteil ist es besonders hautfreundlich, wohltuend für Gelenke und Muskeln und lockert Verspannungen. Aber auch Abbau von Stress, Reduktion von Erschöpfungszuständen und die Stärkung der Abwehrkräfte sind weitere positive Effekte. Ein zirka 25-minütiges Thermalbad führt bereits zu einer deutlichen Entspannung: Das heilende Wasser senkt den Gehalt von Kortisol, welches  als Stresshormon mit negativen Wirkungen gilt, und führt zu Stressreduktion.“ Ein kleiner Geheimtipp: Wer möchte, kann sich das Heilwasser auch bei einer Entnahmestelle außerhalb der Therme ablassen und für die Reinigung mit nach Hause nehmen. Diese befindet sich nur wenige Minuten von der Therme Stegersbach entfernt: Steinbach, 7551 Stegersbach.
 
2. Gesunder Schlaf mit Zirbe

Zwischen sieben und neun Stunden Schlaf brauchen die meisten Menschen, um fit in den Tag starten zu können. Gerade im Winter, wo der Körper besonders für Erkältungen anfällig ist, ist ein guter und erholsamer Schlaf essentiell. Um das Immunsystem mit tiefem Schlaf zu stärken und Schlafstörungen vorzubeugen, empfiehlt Josef Puchas das duftende Zirbenholz. Denn: Zirbenholz beinhaltet viele ätherische Öle, welche den Puls senken und so eine beruhigende und stressreduzierende Wirkung auf unseren Körper haben. Wer bei Zirbenduft schläft, schlummert nicht nur schneller und entspannter ein, sondern verringert dabei auch seine Herzfrequenz. Durch die erhöhte Schlafqualität werden dem Herzen rund 3.500 Herzschläge pro Tag erspart – dies entspricht in etwa einer Stunde der täglichen Herzarbeit. Auf das duftende Zirbenholz setzt man im Stegersbacher Hotel PuchasPLUS bereits seit Jahren. „Die Erholung unserer Gäste bzw. die Qualität unserer Unterkunft ist mir ein besonderes Anliegen. Deswegen haben wir im Sommer alle unsere XXL-Zirbenzimmer mit neuen Zirbenvollholzbetten ausgestattet. Zirbenholz ist nicht nur ein Trend geworden, sondern vor allem besonders wohltuend, gesund und duftet noch dazu herrlich“, so der Hoteleigentümer Josef Puchas.
 
3. Lebensgeister wecken: Mit Bewegung den Kreislauf ankurbeln

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter – diese Eigenschaften kennt wohl jeder von uns. Da fällt das Aufstehen an einem kalten und grauen Morgen schon mal schwerer. Um trotzdem konzentriert und energiegeladen zu sein, rät Richard Senninger: „Aktiv in den Tag starten und den Kreislauf bereits in der Früh anheizen. Ob mit Wechselduschen aus warmen und kalten Wasser, einem kurzen Morgen-Spaziergang oder einer Radfahrt in die Arbeit. Auch wenn es an manchen Tagen Überwindung braucht, Bewegung sollte in den Wintertagen definitiv nicht ausgelassen werden. Es stärkt nicht nur den Kreislauf, sondern fördert auch Muskeln und Kondition. Und unsere sanfte Hügellandschaft mit einem 200 Kilometer langen Streckennetz eignet sich perfekt fürs Walken, Laufen oder Radfahren und schafft den idealen Energie-Kick.“
 
4. Sauna, Dampfbad und Co

© PuchasPLUS / Stegersbach, Burgenland - Sauna / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer klirrenden Kälte entfliehen und den Körper aufwärmen bzw. ins Schwitzen bringen: Der Besuch in der Sauna ist nicht nur wärmend, sondern stärkt auch das Abwehrsystem. Durch die erhöhte Temperatur entspannen sich nicht nur Muskeln, zugleich wird auch die Durchblutung unserer Schleimhaut in Nase, Mund und Rachen verbessert. Der Stoffwechsel kommt in Schwung, das Immunsystem wird gefördert und die Atmung tiefer. Zudem weiten sich durch die heiße Luft in der Sauna die Blutgefäße, welche die Haut besser durchbluten lassen und mit mehr Sauerstoff versorgen. Die Folge: Eine frische und rosige Haut, die von der Luftfeuchtigkeit profitiert und so weniger schnell austrocknet. Ganz wichtig dabei: Nach dem Saunagang unbedingt kalt duschen, damit sich die Blutgefäße wieder schließen und der Blutdruck steigt. Dabei werden Adrenalin und Hormone ausgeschüttet, das Herz schlägt gleichmäßig mit voller Kraft, aber vergleichsmäßig langsam.
 
5. Erkältungsfrei mit Ingwer

55PLUS Ingwerknolle / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLängst kein Geheimtipp mehr, dennoch empfehlenswert: Eine Tasse Ingwertee oder ein Gläschen selbstgepresster Ginger-Shot. Denn: Die scharfe und aromatisierte Wurzel wirkt entzündungshemmend und antibakteriell und hilft, Erkältungen und grippalen Infekten im Winter vorzubeugen.
 
Die Golf- und Thermen-Region Stegersbach

liegt im südlichen Teil des langgestreckten Burgenlandes. Mit vier sehr individuellen, einzigartigen Top-Wellness-Hotels der 4****, 4****Superior und 5*****Kategorie ist für alle Generationen etwas geboten. Die Hotels umgeben das Areal der Reiters Therme. Gleichsam schön in die Natur und in der welligen Hügellandschaft eingebettet ist Österreichs größte Golfanlage. Sportlich aktive Gäste kommen in der Klima- und Energie-Modellregion auf ihre Pulsfrequenz auf dem 200 Kilometer langen Streckennetz für Wandern, Walken, Laufen, Radfahren oder Reiten. bike&hike lautet das Motto seit Frühjahr 2019 mit einem neu entwickelten Konzept für E-Bike-Enthusiasten und Genusswanderer auf den sanften Hügeln.
Die „Südburgenländische Weinstraße“ mit einer Wegstrecke von etwa 2 Stunden und 27 Winzerpartnern gespickt mit vielen bezaubernden kleinen Gastgeber-Betrieben, aktiven Naturerlebnissen und kulinarischen Genüssen gibt es an jeder Ecke. Von so mancher Kuppel kann man weit ins Land blicken und mit 300 Sonnentagen hat Durchatmen, Genießen und Kraft tanken eine besondere Qualität. Sich selbst und die Natur kann man hier immer wieder aufs Neue entdecken, dabei hat jede Jahreszeit seine besonderen Reize. Als unkompliziert und freundlich werden die Menschen der Region beschrieben. 

Nähere Informationen:
www.stegersbach.at 


Ein Winter- & Gesundheitstipp des 55PLUS-magazin.net.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos