Print

Und noch ein Witz: Pfarrer als Jäger

Gottes Wege sind unergründlich.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Der Pfarrer ist ein begeisteter Jäger. Nun ist er eingeladen, einen Hirsch zu erlegen. An diesem Tag sollte er jedoch ein Hochamt abhalten. So entschuldigt er sich beim Bischof mit einer angeblichen Erkältung. - Und er erlegt seinen Lebenshirsch.

Der Teufel tritt vor dem Herrn und beschwert sich: "Wie konntest du das zulassen? Dein Diener hat gelogen und du ermöglichst ihm ein solches Waidmannsheil! Du hättest ihn bestrafen müssen!"

"Aber das habe ich doch", sagt der Herr, "er hat einen kapitalen Hirsch geschossen und darf es niemanden erzählen!"


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2022
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos