Heute ist Sonntag, der 08.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Typ 2 Diabetes: Die Bedeutung von Bewegung (Teil 2)

Regelmäßiges Training stärkt Herz und Kreislauf.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Die einfachste und effektivste „Körperwartung“

Diabetes 2: Frauenlauf / Zum Vergrößern auf das Bild klicken Leider sinkt bei fast allen Menschen die allgemeine Belastbarkeit ab dem 40. Lebensjahr ab: die Muskulatur baut sich ab, der Grundumsatz verringert sich, der Körper sammelt mehr Fett an und die meisten Menschen nehmen langsam, aber sicher zu. Durch die Fettzunahme und Bewegungsmangel nimmt auch die Insulinwirkung ab – und der Blutzucker steigt. Aber die Natur hält ein Zaubermittel für uns bereit, und es steht immer und jedem zur Verfügung:

BEWEGUNG! Ein leichtes, aber regelmäßiges Training verbessert besonders bei Diabetes auf vielfältige Weise die typischen Risikofaktoren für Herz und Kreislauf. Regelmäßige Bewegung kann noch viel mehr:
  • Die Lebenserwartung steigt
  • Das Risiko für einen Herzinfarkt und Darmkrebs sinkt
  • Der Herzschlag reduziert sich und das Herz wird leistungsfähiger
  • Das Blut wird fließfähiger und das Herz spart Pumpenergie
  • Die Atmung wird tiefer und kräftiger
  • Die Lungenkapazität verbessert sich
  • Die Knochen, Gelenke und Bänder werden stärker
  • Das Gehirn wird besser durchblutet, das Denken geht schneller
  • Der Stoffwechsel arbeitet reibungsloser
  • Die Verdauung funktioniert besser
  • Das Immunsystem wird gestärkt
  • Stress wird besser verkraftet
Diabetes 2: Wandern / Zum Vergrößern auf das Bild klicken Aktive Menschen verlieren zudem ihre überflüssigen Pfunde viel leichter, weil Zucker und Fett im Blut verbrannt wird. Sie bauen Stress ab und gewinnen gute Laune und Wohlbefinden, beides zusammen steigert die Lebensqualität. Das richtige Maß an Bewegung ist also der Schlüssel zu einem besseren Leben!

Um gesund und fit zu sein, ist weder ein muskelbepackter Körper noch ein anstrengendes Hochleistungstraining notwendig. Ein moderates, aber (tägliches) regelmäßiges Training reicht vollkommen aus:
  • Dreimal in der Woche für 30 Minuten strammes Gehen, Walken oder Laufen
  • zusätzlich dreimal in der Woche für 20 Minuten Gymnastik und Muskeltraining an: Schultern/Arme/Brust; Bauch/Rumpf und Beine/unterer Rücken.
Nur in der Bewegung ist Leben!

Autoren: Prof. Dr. Lutz Heinemann und Gabriele Faber-Heinemann
Quelle: Aktiv gegen Diabetes! Das P.A.T.E.-AktivBuch für Menschen mit Typ2 Diabetes
Informationen: www.diabetes-mobil.de

Lesen Sie auch:

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos