Heute ist Mittwoch, der 16.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Türkische Riviera: Alanya, Türkei

Mittelmeerbadeort mit Geschichte und Flair.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Hafen von Alanya, Türkei

Alanya an der Türkischen Riviera

Schon in der Altsteinzeit und Antike wurde die kleine, felsige Halbinsel bewohnt und erlebte unter den Römern und im Byzantinischen Reich weitere Blütezeiten. 1221 wurde die Stadt vom seldschukischen Sultan Alaeddin Keykubat erobert und in Alaiye umbenannt. Er ließ im 13. Jahrhundert auch den Burgberg befestigen und durch 6,5 Kilometer lange Mauern mit 150 Burgtürmen umfassen. Zum äußeren Sektor der Burg gehören wichtige Gebäude wie der 33 Meter hohe Rote Turm, der 1224-1228 zum Schutz des Hafens von Alanya erbaut wurde, sowie die historische Schiffswerft aus dem Jahr 1227. Manifestationen der hohen Baukunst jener Zeit, die jetzt als Museen öffentlich zugänglich sind.

Alanya, Türkei / Zum Vergrößern auf das Bild klickenHeute ist Alanya ein modernes Ferienzentrum am Mittelmeer mit knapp 100.000 Einwohnern, das jährlich von einer Million Touristen besucht wird, aber auch einer großen Anzahl deutscher Aussiedler (10.000 im Jahr 2006), hauptsächlich Pensionisten, die lieber im warmen Süden wohnen, zur neuen Heimat geworden ist. Sie schätzen das angenehme Klima während der Wintermonate und die Freundlichkeit der Menschen an der Türkischen Riviera. Auf die Bedürfnisse reagierte nicht nur der lokale Immobilienmarkt in Alanya mit Angeboten in allen Preisklassen Immobilien in Alanya, Türkei / Zum Vergrößern auf das Bild klickenund Besitzmöglichkeiten, auch die lokale Infrastruktur im Gesundheits- und Gastronomiebereich trägt dieser Entwicklung in weitem Maße Rechnung. Moderne Krankenhäuser auf westeuropäischen Niveau geben den neuen Bürgern Alanyas ein Gefühl der Sicherheit für den medizinischen Ernstfall.

Leben und Urlaub in Alanya

Am Strand von Alanya - Cleopatra Beach / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Zeit scheint am Kleopatra- und Aladdinstrand in Alanya etwas langsamer zu vergehen. Getrennt sind die beiden Vorzeigestrände durch den Burgberg. Kilometerlange Strände mit jeglicher Infrastruktur ziehen sowohl die Kurzzeiturlauber als auch die neuen Bewohner der Stadt aus Westeuropa in ihren Bann. Wer des Sonnenbadens überdrüssig ist, kann zum Stadtbummel aufbrechen. Shoppingcenters, kleine Läden mit allerlei Krimskrams der Region, Restaurants und Cafes machen das Flanieren durch Alanyas Straßen zu einem Erlebnis. Den kleinen Hunger zwischendurch stillt man mit frischem Obst in einer der authenischen Markthallen Alanyas. Bananen in Alanya, Türkei / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBananen kann man frisch von der Staude auch mitten in der Stadt kaufen und die Auswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten ist für Gäste und Touristen immer überwältigend. Noch besser schmecken diese, bestens zubereitet, in einem der sehr guten Restaurants in Alanya.

Dimtal bei Alanya, Türkei / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer dem Trubel gänzlich entkommen will oder es am Strand zu heiß findet, zieht sich ins Dimcay-Tal zurück. Zahlreiche Restaurants entlang des Dimcay-Flusses servieren den Gästen Speis und Trank auf Flößen inmitten des Flussbetts. Von dort ist es nur einen Katzensprung zu den Dimhöhlen, ein Fixpunkt für Alanya-Urlauber. Golfer zieht es nach Belek und Antalya. 14 Golfplätze am Meer, die ganzjährig bespielbar sind - ein kleines Paradies für Sportbegeisterte. Die antike Stadt Side zeigt bedeutende Bauwerke aus der römischen Epoche des zweiten und dritten Jahrhunderts. Apollotempel in Side, Türkei / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDies alles lässt sich auch per Segel- und Motorboot von der Marina in Alanya aus in Mehrtagesfahren erkunden. Diese ruhige Art des Entdeckens haben schon einige Bootseigner aus Deutschland, Österreich und Schweiz erkannt, die auf diesem Weg nach Alanya kamen.

Ein Reisetipp des www.55plus-magazin.net.

Lesen Sie auch:
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019