Heute ist Samstag, der 14.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Truthahn an Rotkraut mit Maroni

Truthahn/Pute ist ein Klassiker zu Weihnachten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail


Truthahn an Rotkraut mit Maroni

Zutaten:

1 Truthahn ca. 3 bis 4 kg
Butter
Salz, Pfeffer
Senf
Honig
Rotkraut
1 Apfel

1/2 kg Maroni
1/4 l Gemüsebrühe
2 EL Rotwein
Butter
Zucker
Schale einer unbehandelten Orange

Truthahn an Rotkraut mit Maronen

Zubereitung:
Die Maroni von der Hülle befreien. Zucker in einen Topf geben, bevor er karamelisiert, die Maroni dazugeben und gut umrühren. Mit Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen, ein nussgroßes Stück Butter hinzufügen und einreduzieren lassen. Für den besseren Geschmack etwas Orangenschale (nur von einer unbehandelten Ware) hinzufügen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den ausgenommenen Truthahn waschen, mit Salz, Pfeffer und Senf würzen und mit der Rückenseite in einen Bräter legen. Auf die Pute Butterflocken setzen und das Geflügel mit dem Apfel und einigen Maronen (vom vorher gemachten Sud) füllen. Damit die Pute nicht anbrennt, ein wenig Gemüsebrühe in den Bräter geben. Im vorgeheizten Rohr bei mittlerer Hitze ca. drei Stunden braten. Tipp: Als Richtzeit gilt - eine Stunde pro kg! Die Pute zwischendurch immer mit dem eigenen Saft übergießen. Nach zwei Stunden den Truthahn auf die Bauchseite legen und den Rücken mit ein wenig Honig bestreichen, damit die Haut recht kross wird.

Den Truthahn in Portionen zerlegen, mit Rotkraut, Maroni und Saft anrichten und servieren.

Ein Kochtipp von Edith Spitzer.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Brüstchen vom Fränkischen Täubchen auf Rotweinzwiebe...play
14:00
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos