Heute ist Montag, der 20.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck: Wilderer

Dem Alpenraum und dem noch immer aktuellen Thema „Wilderer“ ist die Sommerausstellung im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum gewidmet.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Das vielschichtige und sehr unterschiedlich gesehene Thema beleuchtet den Wilderer als „Rebell der Berge“ sowohl in seiner kulturgeschichtlichen Entwicklung als auch in seiner kontroversiellen Bedeutung.

Dabei wird nicht nur auf den bekannten „Wildschütz“ - den illegalen Jäger mit Gewehr - eingegangen, sondern auch auf andere Formen der illegalen Jagd z.B. mit Schlingen und Fallen. Auch der in weiten Teilen des Alpenraumes bis heute praktizierte Vogelfang ist Thema der Ausstellung.

An berühmte „Wildererdramen“ wird in der Ausstellung ebenso erinnert wie an die strenge Gerichtsbarkeit früherer Zeiten. Dass Wilderei durchaus auch Tierarten gefährden kann, wird am Beispiel des Alpensteinbocks erklärt, der über Jahrhunderte nicht nur wegen seiner Trophäen, sondern auch wegen seiner in der Volksmedizin und im Volksglauben bekannten „Heilwirkung“ gejagt und dadurch fast zum Aussterben gebracht wurde.

Da Wilderei nicht nur ein Thema der Alpen ist, geht die Ausstellung auch auf die international verbreitete illegale Jagd ein. Mit Exponaten der bildenden Kunst  und informativen Texten wird das Thema interessant und attraktiv gestaltet.

Die Ausstellung rund um den "Wilderer" ist von 1. August 2008 bis 11. Jänner 2009, Dienstag bis Sonntag von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet; 25. Dezember 2008 und 1. Jänner 2009 geschlossen.

Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum
A-6020 Innsbruck, Museumstraße 15
Telefon: +43-512-594 89
eMail: sekretariat@tiroler-landesmuseen.at
www.tiroler-landesmuseen.at

Ein Kulturtipp der 55PLUS-Kunstexpertin Helga Högl.

zurück

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Wagner-Werk Museum PSK, Wien: Pariser Esprit und Wiener Moderne
Elegante Möbel der Fa. Portois & Fix in dem großen Kassensaal der Wiener Postsparkasse.
Mühlviertler Schlossmuseum in Freistadt, OÖ: Allerlei Steine und Erddinge
"Allerlei Steine und Erddinge" können im Mühlviertler Schlossmuseum in Freistadt besichtigt werden.
Sala Terrena des Schlosses Esterházy in Eisenstadt, Burgenland: Central Europe Revisited II
Bereits zum zweiten Mal präsentiert die Esterházy Privatstiftung in der Sala Terrena - der Säulenhalle des Schlosses Esterházy in Eisenstadt - unter dem Titel "Central Europe Revisited" zeitgenössische Kunst aus Mitteleuropa.
Schlosspark Theresianum, Wien: Wien, wie es singt und lacht
Bereits zum 6. Mal wird im Schlosspark des Theresianums der Wiener Operettensommer gezeigt - 11. Juli bis 16. August 2008.
Vorarlberger Landesmuseum, Bregenz: Gold. Schatzkunst zwischen Bodensee und Chur
Die diesjährige Sonderausstellung des Vorarlberger Landesmuseums befasst sich mit der mittelalterlichen Goldschmiedekunst zwischen Bodensee und Chur.
Laxenburger Kultursommer, NÖ: Viel Lärm um Nix"
Bei den Laxenburger Komödienspiele wird heuer das Stück "Viel Lärm um Nix" frei nach Shakespeare von Susanne F. Wolf aufgeführt - 5. Juli bis 31. August 2008.
Shakespeare auf der Rosenburg: Der Kaufmann von Venedig
Anlässlich des diesjährigen Shakespeare-Festivals auf der Rosenburg wird "Der Kaufmann von Venedig" gegeben - 5. Juli bis 10. August 2008
Festspiele Gutenstein, NÖ: Tutanchamun - Das Musical
Vor dem Schloss Gutenstein wird die Welturaufführung "Tutanchamun - Das Musical" gespielt - 3. Juli bis 10. August 2008.
OpenAir-Festival Stockerau, NÖ: Ein Käfig voller Narren (La Cage aux Folles)
Anlässlich der Festspiele in Stockerau bringt Intendant Alfons Haider "Ein Käfig voller Narren" - 8. Juli bis 16. August 2008.
Opernair Gars/Kamp, NÖ: Aida
In der stimmungsvollen Burgruine von Gars/Kamp startet eine spektakuläre Neuinszenierung von Guiseppe Verdis Aida - 18. Juli bis 10. August 2008.
» Alle Einträge der Kategorie Archiv Jul-Aug 2008 »
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019