Heute ist Mittwoch, der 30.11.2022 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Städtereisen: Von Wolkenkratzern und Tempeln

Für den Fernweh nach der Pandemie...
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Havanna, Kuba - Floridita

Städtereisen: Von Wolkenkratzern und Tempeln

Zwar lassen die derzeitigen Prognosen der Virologen nichts Gutes erahnen, aber irgendwann werden wir wieder unbeschwert reisen können. Und dann warten viele spannende Metropolen auf die reisehungrigen Zeitgenossen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch des Orchideengartens von Singapur oder der verbotenen Stadt in Peking? Wenn Sie hoch hinaus mögen, könnte dagegen das Burj Khalifa für Sie genau das Richtige sein. Sie können aber auch auf den Spuren von Ernest Hemingway wandeln und an der berühmten Strandpromenade von Havanna entlang schlendern oder eine Wanderung über New Yorks 5th Avenue unternehmen. Die Auswahl ist grenzenlos und mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Mietwagen sind die Städte dieser Welt bequem zu besichtigen.

Sie lieben schillernde Städte, möchten aber nicht lange im Flugzeug sitzen? Kein Problem, auch in Deutschland gibt es viele pulsierende Metropolen, die entdeckt werden wollen. Das Schöne daran ist, dass die deutschen Städte überaus vielseitig sind. Die Landungsbrücken am Hamburger Hafen, der Kölner Dom oder der Englischen Garten in München: Kaum vorstellbar, dass diese Metropolen alle im selben Land liegen. Und vor allem sind alle Städte bequem mit Mietwagen, ÖPNV oder Bahn erreichbar. Aber bei aller Vielfalt deutscher Metropolen: Sie sollten unbedingt über den Tellerrand schauen, was hoffentlich bald wieder problemlos möglich sein wird.

Weltgeschichte erleben zwischen Havanna und Peking

Zwischen den Spuren der Konquistadoren und denen der Ming Dynastie liegen weit über 10.000 Kilometer. So groß nämlich ist die Entfernung zwischen der chinesischen Hauptstadt Peking und dem kubanischen Havanna. Völlig unterschiedliche Kulturen, aber eines haben sie gemeinsam: Wer sie bereist hat, wird sie nicht vergessen. Absolutes Pflichtprogramm in Peking ist ein Besuch der verbotenen Stadt; bis 1911 die Residenz der chinesischen Herrscher. Auch die chinesische Mauer ist nicht weit von der Hauptstadt entfernt und definitiv eine Reise wert. Und schauen Sie sich unbedingt das berühmte „Vogelnest“ an. So wird das Olympiastadion von Peking aufgrund seines spektakulären Aussehens genannt.

In Havanna wiederum sollten sie unbedingt eine Wanderung entlang des Malecón einplanen. Das ist die historische Strandpromenade der kubanischen Hauptstadt. In die eine Blickrichtung liegen sozialistische Protzbauten, die sich mit karibischem Charme vereinen. Auf der anderen Seite das Meer, genauer gesagt, die Ausläufer des Golfs von Mexiko. Übrigens, von Havanna aus sind es lediglich 160 km Luftlinie nach Key West, dem südlichen Ausläufer des US-Bundestaats Florida. Auch Ernest Hemingway liebte Havanna, er verbrachte viele Jahre seines Lebens in der Millionenstadt. Der Duft von Zigarren und Rum, der an vielen Stellen deutlich wahrnehmbar ist, war vielleicht ein Grund hierfür.

Dubai & New York: Toll für Wolkenkratzer-Fans

New York ist nicht nur die Stadt, die niemals schläft, sondern auch ein Ort mit unendlich vielen Facetten. Doch sogar jedes Kleinkind verbindet mit dem „Big Apple“ vor allem eines: Wolkenkratzer, soweit das Auge reicht. Für die Fans einer spektakulären Aussicht empfehlen sich:
  • One World Trade Center
  • Rockefeller Center
  • Empire State Building
Seit 2020 ist eine weitere, besonders spektakuläre, weil fast freischwebende Aussichtsplattform hinzugekommen: das New York Edge. Ein Tipp für Touristen: Besuchen Sie eine Aussichtsplattform im Hellen und eine im Dunkeln. Wenn Ihnen die New Yorker Wolkenkratzer nicht hoch genug sind, sei Ihnen eine Reise nach Dubai ans Herz gelegt. Hier befindet sich seit 2010 das mit 828 m höchste Gebäude der Welt – der Burj Khalifa.

Singapur kommt futuristisch daher

Einen besonders futuristischen Charme hat der südostasiatische Stadtstaat Singapur. Die 5,6 Millionen Einwohner zählende Stadt hat nicht nur den größten Orchideengarten der Welt, sondern unzählige weitere Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel das zweithöchste Riesenrad der Welt, den Singapore Flyer. Oder das weltberühmte Luxushotel Marina Bay Sands. Ebenfalls ein Erlebnis: Einen original Singapore Sling genießen – den exklusiven Cocktail aus dem Stadtstaat. Am besten lassen sie sich ihn im Hotel Raffles servieren. Nicht ganz preiswert, aber unvergesslich. Das gilt übrigens auch für Tokio, die größte Metropolregion der Welt. Verbinden Sie dies am besten mit einer Japanreise zur Kirschblütenzeit. Dann man darf ja auch einmal aus der Stadt hinaus.

Ein 55PLUS-Reisetipp.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2022
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos