Heute ist Dienstag, der 01.12.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Sport im Winter

Tipps, wie man bei kalten Temperaturen gesund Sport betreibt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Sport im Freien ist auch in der kalten Jahreszeit gesund: Er verursacht Glücksgefühle, stärkt das Immunsystem, macht eine schöne Haut und beugt lästigem Winterspeck vor.

Sportlich aktive Zeitgenossen haben eine bessere Durchblutung und besitzen eine größere Muskelmasse – beides schützt in der eisigen Jahreszeit. Nach einer aktuellen Umfrage des Gesundheitsportals NetDoktor.de treiben 42 Prozent der Teilnehmer im Winter jedoch weniger Sport als im Sommer. Immerhin 10 Prozent legen in der Kälte erst richtig los.

Kühtal, Tirol - Langlaufen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDiese Tipps helfen Ihnen dabei, trotz eiskalter Luft gesund Sport zu treiben:
  • Freizeitsportler ziehen sich im Winter häufig zu warm an. In der kalten Luft schwankt der Körper zwischen Auskühlung und Überhitzung. Ziehen Sie sich am besten so an, dass Sie beim lockeren Loslaufen leicht frieren. Innerhalb weniger Minuten wird Ihre Muskulatur warm und Sie schwitzen in Folge nicht übermäßig.
  • Besser als Baumwollkleidung eignet sich atmungsaktive Funktionswäsche. Sie lässt Feuchtigkeit entweichen, speichert jedoch die Körperwärme bei einsetzender Auskühlung. Dünne Handschuhe, ein atmungsaktives Halstuch und Stirnband oder Mütze halten die freiliegenden Körperstellen warm.
  • Mit reflektierender Kleidung sowie leichten LED-Lampen werden Sportler im Freien auch an dunklen Winterabenden gesehen.
  • Schlüpfen Sie nach dem Sport möglichst schnell in trockene Kleidung. Kapuze oder Mütze schützen den Kopf, über den viel Wärme verloren geht.
  • Nach Trainingsende sollten Sie sich einige Minuten moderat bewegen. Das wirft die innere Heizung wieder an, und unerwünschte Stoffwechselprodukte wie Laktat werden abgebaut.
  • Im Winter geht die Talgproduktion der Haut zurück. Schützen Sie Gesicht und Hände mit fetthaltigen Cremes vor dem Austrocknen. Feuchtigkeitscremes sind wenig geeignet, denn sie können durch ihren hohen Wassergehalt auf der Haut gefrieren.
  • 45 Minuten ruhiges Joggen, drei- bis fünfmal wöchentlich, reduziert nachweislich Häufigkeit und Dauer von Atemwegsinfektionen. Auch Walking hilft dem Immunsystem, den Erkältungsviren ein Schnippchen zu schlagen.
  • Überanstrengen Sie sich bei tiefen Temperaturen aber nicht. Das intensive Einatmen von sehr kalter Luft belastet die Lunge. Wechseln Sie bei zu niedrigen Außentemperaturen ins Schwimmbad, oder verkürzen Sie das Training im Freien um ein Drittel.
  • Nur Gesunde sollen Sport treiben! Schon bei leichten Erkältungen arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren – sportliche Betätigung belastet den Körper dann zusätzlich.
  • Nicht zuletzt: Seien Sie im Winter doppelt stolz auf sich, wenn Sie den inneren Schweinehund überwinden und Ihr Outdoor-Fitnessprogramm absolvieren!
Quelle: NetDoktor.de


 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos