Heute ist Mittwoch, der 23.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Sicher durchs Internet: Worauf Sie achten müssen

Tipps und Tricks für eine maximale Sicherheit beim Surfen im Internet.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Sicher durchs Internet: Worauf Sie achten müssen

Bildrechte: Flickr (kein Titel) Tinh tế Photo CC0 1.0 Öffentliche Domäne

Viele, die nicht mit dem Internet aufgewachsen sind, befürchten, beim Surfen etwas falsch zu machen. Schließlich wird immer wieder vor Gefahren wie Viren, Betrug und Datenklau gewarnt. Das ist jedoch kein Grund, vollständig Abstand vom Internet zu nehmen. Mit einigen Tricks und Maßnahmen gelingt das Surfen im Netz mit maximaler Sicherheit. Hier die wichtigsten Tipps im Überblick:
  • Keine unbekannten E-Mail-Anhänge öffnen
  • Keine Passwörter weitergeben
  • Nur in sicheren Onlineshops einkaufen


Grundregeln des E-Mail-Verkehrs

Das Versenden von E-Mails ist eine der grundlegenden Aktivitäten im Netz, sowohl um mit Freunden und Familie zu kommunizieren als auch um Organisatorisches zu regeln. Solange es dabei bleibt, ist das Senden und Empfangen von Mails auch keine weiter gefährliche Aktivität. Erst wenn es um sensible Daten, Anhänge und unbekannte Absender geht, wird es heikel.

Deshalb die folgenden Tipps: Öffnen Sie nur Anhänge von E-Mails, die Sie von Ihnen bekannten Absendern erhalten UND die Ihnen persönlich angekündigt wurden - etwa wenn Ihnen jemand versprochen hat, Ihnen ein Foto oder Dokument zu schicken. Wenn Sie einen unerwarteten Anhang erhalten, fragen Sie lieber noch einmal nach, denn es kann sein, dass das Konto des Absenders von einem Virus befallen und der Anhang von diesem verschickt wurde.

Unverschlüsselte E-Mails können relativ leicht von Dritten mitgelesen werden, deshalb sollten sensible und vertrauliche Daten wie Passwörter oder Kreditkartendetails niemals über E-Mail kommuniziert werden! Erhalten Sie Mails von Unternehmen wie etwa Ihrer Bank, sollten Sie ebenfalls keine persönlichen Daten übermitteln. Ihre Passwörter sollten Sie beispielsweise nur über die korrekte, gesicherte Website Ihres Anbieters übermitteln. Andernfalls laufen Sie Gefahr, einem Betrug wie diesem zum Opfer zu fallen. Bei Nachrichten von Unternehmen, die Ihnen unbekannt sind, sollten Sie stets skeptisch sein, da es sich hierbei ebenfalls um Betrug handeln kann.

Seriöses Online-Shopping

Bei Bestellungen im Netz gilt es, nur von vertrauenswürdigen Verkäufern zu kaufen. Alle Seiten, auf denen Sie Zahlungsinformationen eingeben, sollten mit dem HTTPS-Protokoll gesichert sein. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie lieber Personen in Ihrem Umfeld, ob die Seite vertrauenswürdig erscheint. Um während eines Bestellvorgangs auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt sich gelegentlich das Erstellen und Speichern von Screenshots, also Kopien der Seiten, die Ihnen angezeigt werden. Eine Anleitung dafür finden Sie auf dieser Seite: https://hosting.1und1.de/digitalguide/server/konfiguration/so-erstellen-sie-screenshots-unter-windows/.

Ein solches Bildschirmfoto sollten Sie beispielsweise von einer Seite erstellen, wenn Sie unsicher sind, ob diese seriös ist. Den Screenshot versenden Sie dann an jemanden, der sich besser auskennt. Das ist auch dann nützlich, wenn Sie ungewöhnliche Fehlermeldungen erhalten. Bei einer Reisebuchung oder bei teureren Bestellungen empfiehlt sich zur Sicherheit auch ein Screenshot der Bestellbestätigung, um eine Übersicht über alle Eckdaten der Bestellung zu erhalten und bei Unklarheiten auf diese zurückgreifen zu können.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Mähren in der Tschechischen Republikplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019