Heute ist Mittwoch, der 11.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Sex im Alter

Sexualität kann im Alltag eines Paares ein heikles Thema werden. Warum aber haben Frauen oft Frust mit der Lust?
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Das viel beschriebene Kribbeln im Bauch ist wohl eines der schönsten Gefühle überhaupt – wenn es da ist.

55PLUS Symbol Mann/Frau / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDoch es gibt Situationen, in denen Frauen erleben, dass dieses Gefühl auf einmal rar wird oder sich gar nicht mehr einstellt. Manche spielen die Lustlosigkeit dann herunter. Sie meinen, es ist ein natürlicher Prozess, der zum Älterwerden gehört. Tatsache bleibt aber, dass Sexualität wichtig für die Gesundheit ist und das persönliche Wohlbefinden entscheidend beeinflusst. Eine weitere Tatsache: In Europa berichten etwa 42 Prozent der Frauen* nach der Menopause über sexuelle Lustlosigkeit. Über ein Viertel dieser Frauen leidet darunter.

Umgang mit dem Tabu

Den meisten Frauen fällt es schwer, über die schwindende sexuelle Lust zu reden. Die Erfahrung machte beispielsweise die renommierte Zeitschrift Brigitte: Noch nie hatten die Autorinnen so große Schwierigkeiten, Frauen zu finden, die sich offen zu dem Thema äußerten. Und obwohl wir uns in den letzten Jahrzehnten zunehmend von Rollenbildern verabschiedet haben und neue Wege gegangen sind – das Thema Menopause ist gesellschaftlich immer noch tabuisiert. Es wird also Zeit, dass wir darüber sprechen (lernen), um den Gründen für die sexuelle Unlust auf die Spur zu kommen. Diese Suche ist nicht immer einfach. Denn außer der hormonellen Umstellung kommen auch emotionale Faktoren wie zum Beispiel Probleme mit dem Partner hinzu.

Offenheit und Vertrauen


Nehmen Sie das Thema ernst und denken Sie in Ruhe darüber nach. Versuchen Sie, Ihren Partner mit ins Boot zu holen – auch wenn es erst einmal schwer fällt. Ein klärendes Gespräch wird von beiden meist als befreiend empfunden. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie nicht weiterkommen oder körperliche Ursachen vermuten, sprechen Sie Ihre Frauenärztin oder Ihren Frauenarzt an. Sie sind in der Lage, in einem Gespräch eine Atmosphäre der Offenheit und des Vertrauens zu schaffen. So können sie Ihnen Wege empfehlen, die Lust wieder neu zu entdecken und das Kribbeln im Bauch zurück zu gewinnen.

Menopause ist nicht gleich Menopause


"Woran aber liegt es, dass ich keine Lust empfinde, obwohl der Mann an meiner Seite doch so attraktiv ist?“ Eine Frage, die sich für viele Frauen vor allem nach der Menopause stellt. Die hormonelle Umstellung greift in den weiblichen Zyklus ein und beeinflusst damit auch die Emotionen. Als noch einschneidender werden die Wechseljahre empfunden, die nach einer gynäkologischen Operation einsetzen. Denn hier stellen sich die Veränderungen nicht über einen längeren Zeitraum ein, sondern unmittelbar. Werden einer Frau Gebärmutter und beide Eierstöcke entfernt, verliert sie damit Organe, die für die Hormonproduktion wichtig sind. Innerhalb weniger Tage sinkt der Spiegel der Sexualhormone – das beeinträchtigt die Lust und führt dazu, dass sich viele Frauen weniger weiblich fühlen. Auch in diesem Fall gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, zu einem erfüllten Sexualleben zurückzufinden.

*Dennerstein, L. (2006) Hypoactive Sexual Desire Disorder in menopausal women: A survey of Western European women. J Sex Med 3, 212-222

Quelle: Procter & Gamble

Tipp: Lesen Sie dazu das im Verlag 55PLUS erschienene Werk von Dr. Andrea Wolfmayr und Univ.-Prof. Dr. Johannes Huber "Über den Wechsel. Der Beginn eines neuen Lebens(abschnittes)".


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos