Heute ist Samstag, der 07.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Seefestspiele Mörbisch, Burgenland: Gräfin Mariza

Seefestspiele Mörbisch vom 12. Juli bis 25. August 2018
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Seefestspiele Mörbisch / Seefestspiele Mörbisch, Burgenland - Gräfin Mariza_Plakat / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Seefestspiele Mörbisch: „Gräfin Mariza“ von Emmerich Kalman

Mörbisch geigt auf: Schauplatz der spektakulären Inszenierung von „Gräfin Mariza“ auf der weltweit größten Operettenbühne ist eine mit 45 m Länge und 12 m Höhe gigantische Geige.

 „Die Entscheidung die Mariza zu spielen war nicht schwer. Gehört dieses Werk doch zu den meist gespielten und beliebtesten Operetten der goldenen Operettenära. In der Gräfin Mariza ist jede Nummer ein musikalischer Hit und das Milieu, die ungarische Puszta, passt wie kaum eine andere Operette nach Mörbisch“, schwärmt Peter Edelmann über Emmerich Kálmáns Operettenklassiker.

Peter Edelmann, international erfolgreicher Sänger und seit September Künstlerischer Leiter der Seefestspiele Mörbisch, fasziniert die Seebühne seit seinem ersten Auftritt 1993 als Danilo in Die lustige Witwe. Der damalige Intendant Harald Serafin holte ihn für zwei weitere Produktionen - Die Fledermaus (1996) und Der Zigeunerbaron (2000) - an den Neusiedler See. Als Künstlerischer Direktor, der sich - auch international gesehen - gerne als „Botschafter“ für das Genre Operette engagiert, empfindet er es als große Ehre, seine ganze Erfahrung und Wissen in die Planung der kommenden Produktionen einfließen zu lassen. „Ich liebe dieses Genre über alles! Das wird auch für unsere Besucher bei den Vorstellungen spürbar sein. Wir möchten unser Publikum vor allem eines: unterhalten, verführen, interessieren, besingen und belustigen“, freut sich Peter Edelmann auf seine erste Mörbisch –Saison.

Inhalt der Operette:

Die ebenso reiche wie schöne Gräfin Mariza kann sich ihrer Verehrer und Mitgiftjäger kaum erwehren. Deshalb erfindet sie einen Verlobten, nur leider gibt es tatsächlich einen Baron mit diesem Namen, der zu Marizas Entsetzen nicht abgeneigt ist, sie zu heiraten. Und das just in dem Moment, wo sie auf ihrem Landgut den neuen Verwalter Tassilo kennen gelernt hat, der ihr - Standesunterschied hin oder her - viel besser gefällt als alle Verehrer zuvor.

Nähere Informationen:
www.seefestspiele.at 

Ein Sommerfestspiel- & Kulturtipp von Edith Köchl.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos