Heute ist Donnerstag, der 18.07.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Schloss Esterházy in Fertöd, Ungarn

Das Schloss der Esterházy's in Ungarn.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Schloss Esterházy
H-9431 Fertöd-Eszterháza, Joseph Haydn u. 2
Telefon: +36-30-297 7270

Anreise: Map Start Map Ende

© Sopron Tourinform / Fertöd, Ungarn - Schloss Esterházy_totale

In der Kleinregion Sopron-Fertöd rund 25 km von Sopron entfernt steht ein besonders Kleinod Ungarns - das Schloss Esterházy mit seiner herrlichen Gartenanlage.

Geschichte

© Sopron Tourinform / Fertöd, Schloss mit schmiedeeisenem Tor / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUrsprünglich stand an der Stelle des heutigen Schlosses um 1720 ein Jagdschloss, welches Fürst Nikolaus I., genannt der "Prachtliebene", zu einem prachtvollen Barockschloss ausbauen ließ. Nach einem Besuch in Versailles beschloss Fürst Nikolaus I., sein eigenes zu errichten und so entstand im 18. Jahrhundert in mehreren Abschnitten das hufeisenförmige Anwesen mit Innenhof und Park. Das im letzten Drittel des 19. Jahrhundert fertig getellte prächtigste Schloss Ungarns wurde auch das "ungarische Versailles" genannt.

Schloss

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Schloss Esterházy, Fertöd, Ungarn - Schlafzimmer / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIm Inneren des Schlosses überwiegt bei der Ausstattung Rokoko, rund 126 Räume sind in dieser Stilrichtung eingerichtet. Die Räume von Kaiserin Maria Theresia, die einmal zu Besuch auf Schloss Esterházy war, sind noch im Original zu sehen.

Vom hohen Prunksaal kann der Barockpark eingesehen werden. In diesem Saal werden heute Konzerte veranstaltet, wo weltberühmte Musiker bzw. Solisten auftreten.

Zum Schloss Esterházy gehören die ehemalige Orangerie, das ehemalige Puppentheater, Stallungen und ein sogenanntes Musikhaus, in dem zwischen 1766 und 1799 Joseph Haydn seine Kompositionen niederschrieb.

Parkanlage

© Sopron Tourinform / Fertöd, Ungarn - Schloss Esterházy mit Bunnen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie ursprünglich barocke Grundstruktur aus dem 18. Jahrhundert der Parkanlage ist auch heute noch erkennbar, doch überwiegt die gärtnerische Gestaltung aus der Zeit um 1900 bis 1908. Die heute im Eigentum des Staates befindlichen Gärten und Parkanlage wurden nach Plänen des bekannten Landschaftsgärtners Anton Umlauf wieder hergestellt.

Der rund 200 ha große Schlosspark ist vom Schloss ausgehend durch drei Sichtachsen bestimmt. Rosengarten mit einem chinesischen Pavillon, "Lés Wald" mit heimischen Wildtieren, Paul`s Meierei und der Englische Garten mit Mammutbaum und Hängebuche zeugen vom Einfallsreichtum der damaligen Gartengestalter.

Zur Zeit wird das Schloss renoviert und kann daher nur beschränkt besichtigt werden.

Ein Besichtigungstipp von Edith Spitzer.



Lesen Sie auch:

Nähere Informationen:

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juli 2019