Heute ist Dienstag, der 26.01.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Sanddorn für das Immunsystem

Was die heimische Superfrucht alles kann.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Sanddorngärten2

Sanddorn für das Immunsystem, Frauengesundheit und Körperpflege

Wer nach diesem herausfordernden Jahr ein Rundum-Detox für Körper und Geist braucht, sollte Sanddorn ganz oben auf die Liste der Jahresvorsätze schreiben. Wieso? Mit den natürlich enthaltenen Vitaminen B12, A und E sowie einem zehnmal so hohen Vitamin-C-Gehalt wie Zitrusfrüchte ist das natürliche Superfood nicht nur ein absolutes Muss für ein gesundes Immunsystem, sondern unterstützt auch die Barrierefunktion der Haut und Schleimhäute auf natürliche Weise und seine Öle pflegen Kopfhaut und Haare. Zudem unterstützen die Wirkstoffe des Sanddorns die Gesundheit der Frau in jedem Lebenszyklus. Das steirische Familienunternehmen Sandicca hat dies erkannt und kultiviert seit 2014 Österreichs ersten Bio-Sanddorn. Daraus werden nachhaltige Produkte für Gesundheit, Genuss und Pflege kreiert. Tanja Kroisleitner, die das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Mann Gabriel gegründet hat, erklärt die vielfältigen Vorteile der regionalen Multivitaminbombe Sanddorn.

Sanddorngärten2020 war ein Jahr, das mit einigen Herausforderungen aufgewartet, aber dabei bei einigen auch ein Umdenken bewirkt hat. „Noch nie wurde so deutlich, wie wichtig die Unterstützung heimischer Unternehmen, nachhaltiger Konsum, Gesundheit und regionales Einkaufen sind, wie in diesem Jahr“, erklärt Tanja Kroisleitner, Gründerin von Sandicca, „und das haben wir auch an der steigenden Nachfrage nach unseren Sanddorn-Produkten bemerkt.“ Über 15 Tonnen des Ölweidengewächses hat Sandicca in den letzten Jahren in Österreichs ersten Bio- Sanddorngärten im Joglland in der Steiermark geerntet, und daraus gesunde, nachhaltige und natürliche Nahrungsergänzungen, Detox-Tees, Öle und Kosmetikprodukte hergestellt, die den Körper von innen und außen unterstützen. Was genau Sanddorn alles kann, wissen Tanja und Gabriel Kroisleitner.

1. Sanddorn als Immunsystem-Boost

Sanddorn enthält zehnmal mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte, liefert damit eine wichtige Grundlage für ein funktionierendes Immunsystem und schützt die Zellen vor freien Radikalen und oxidativem Stress. Sanddorn enthält außerdem Vitamin B12, das sonst nahezu nur in tierischen Produkten vorkommt. Damit ist Sanddorn eine beliebte Vitamin-B12-Quelle für Veganer. „Wir stellen auf der Basis des regional kultivierten Sanddorns Frische-Nahrungsergänzung her, die in der Herstellung niemals erhitzt wird, damit die im Sanddorn enthaltenen Vitamine und sekundären Pflanzeninhaltsstoffe vollständig erhalten bleiben“, so Kroisleitner, „so stellen wir eine hohe Bioverfügbarkeit unserer Produkte sicher.“

2. „A woman‘s best friend“ – Sanddorn für die Frau

Tanja KroisleitnerDas nativ gewonnene Sanddornfruchtfleischöl besticht durch sein hohes Vorkommen an natürlichem Beta-Carotin als Vorstufe zum Provitamin A. Dieses verfügt über einen zellerneuernden und hautregenerierenden Effekt, insbesondere auch auf die Schleimhäute. Sandicca hat mit dem Produkt „Frausein“ eine Nahrungsergänzung kreiert, welche die Gesundheit der Frau von der Pubertät bis zur Menopause unterstützt. „Gemeinsam mit Pflanzeninhaltsstoffen aus Granatapfel und Nachtkerze liefert das Sanddornfruchtfleischöl in unserem Produkt wertvolle Omega-3 Fettsäuren, die den Körper der Frau in jedem Lebenszyklus in Balance halten“, erklärt Tanja Kroisleitner, „Besonders die im kaltgepressten Granatapfelsamenöl enthaltenen Phytoöstrogene wirken hormonell ausgleichend, weswegen das Öl generell bei prämenstruellem Syndrom und Wechseljahresbeschwerden wie trockener Vaginalschleimhaut, Stimmungsschwankungen oder Hitzewallungen eingesetzt wird.“

3. Sanddorn für Haut und Haar – Naturkosmetik aus steirischer Superfrucht

Ob Naturseifen für Haut und Haar oder Pflegelotionen – die im Sanddorn enthaltenen Öle aus Fruchtfleisch und Kernen spenden Feuchtigkeit, die wertvollen Extrakte aus Sanddornblättern pflegen mit hochantioxidativen Inhaltsstoffen. „Unsere Naturseifen bestehen nur aus natürlichen Zutaten in Bio-Qualität und enthalten neben Sanddornölen und Sanddornblattextrakten auch noch Sheabutter, Mandel- und Olivenöl. Wir arbeiten derzeit an einer hochwirksamen Natureffektkosmetikserie aus Sanddorn, die besonders bei trockener Haut und Neurodermitis unterstützt und auch gesunde Haut vorbeugend pflegt“, so Tanja Kroisleitner, „dabei ist es uns wichtig, dass alle Produkte tierversuchsfrei und frei von tierischen Inhaltsstoffen hergestellt werden. Auch bei der Verpackung achten wir darauf, einen wesentlichen Beitrag zur Müllvermeidung zu leisten.“

Wer also gesund, schön und nachhaltig ins neue Jahr starten möchte, kann auch auf regionale und nachhaltige Produkte setzen – und sich und der nächsten Generation dabei etwas Gutes tun. 

Über Sandicca

Tanja und Gabriel KroisleitnerDas Familien-Start-up Sandicca kultiviert seit 2014 in der steirischen Bergregion Joglland Österreichs ersten Bio-Sanddorn. In den eigenen Sandicca Sanddorngärten auf rund 860 Meter Seehöhe kreiert und entwickelt das GründerInnen-Duo Tanja und Gabriel Kroisleitner gemeinsam mit einem wissentschaftlichen Team innovative Produkte im Einklang mit der Natur. Ziel ist es, immunstärkende Produkte aus der Region anzubieten, welche die Lebenslagen und Phasen der KundInnen begleitet und dabei das Superfood Sanddorn in den Mittelpunkt zu stellen. Das junge Unternehmen orientiert sich dabei an einer ökologischen Grundausrichtung – beginnend mit regionalem und biologischem Sanddornabbau über schonende Haltbarmachungsverfahren ohne thermische Erhitzung bis hin zu biologisch abbaubarem und kompostierbarem Versandmaterial sowie CO2-neutralem Versand.

Weitere Informationen:
www.sandicca.com

Ein Gesundheitstipp des 55PLUS-magazin.net.

Lesen Sie auch:
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kurbad Zdravilišče Radenci, Slowenienplay
3:02
Terme Dobrna, Slowenienplay
4:16
Thermana Laško, Slowenienplay
4:18
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos