Heute ist Samstag, der 16.02.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Ristorante Il Pedrocchino in Sacile, Italien

Ein kulinarisches Gesamtkunstwerk auf der Piazza Pedrocchino.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Ristorante Il Pedrocchino

Piazza IV Novembre 4
I-33077 Sacile, Friaul

Telefon: +39-0434-700 34
Email: info@ilpedrocchino.com
www.ilpedrocchino.com

Öffnungszeiten: Dienstags bis sammstags von 12.00 bis 15.00 Uhr und 19.00 bis 23.30 Uhr, sonntags von 12.00 bis 15.00 Uhr.

Anreise: Map Start Map Ende

© Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino in Sacile - Im Garten / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sacile und der Geist von Pedrocchino

© Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino in Sacile, Italien / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSacile wurde in ihren goldenen Zeiten Garten der Serenissima genannt. Beim Spaziergang durch den historischen Teil wähnt man sich in Venedig. Sacile ist von Flüssen und Kanälen durchzogen und wie in Venedig findet man Häuser und Palazzi mit Eingangstüren zum Kanal. Auf der Piazza IV Novembre, die landläufig schon als Piazza Pedrocchino bekannt ist, angekommen, glaubt man nach Durchschreiten des  Il Pedrocchino-Portals in einem versunken geglaubten Garten der kulinarischen Genüsse gelandet zu sein.

© Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino in Sacile - La famiglia Dalla Torre / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGiampiero Dalla Torre hat mit seiner Frau Donatella Isola und seinen Söhnen Paolo, Küchenchef des Hauses, und Francesco, der für perfekten Service verantwortlich zeichnet, in den letzten zwanzig Jahren aus einem mittelalterlichen Palazzo, dessen Spuren sich im 8. Jahrhundert verlieren, ein Gesamtkunstwertk namens Il Pedrocchino geschaffen, das sensible Genussmenschen sofort in seinen Bann zieht. 

© Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino in Sacile - am Kamin / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIm Pedrocchino-Keller hütet Giampiero seine Champagnerschätze. Zigtausende Flaschen aus den besten Häusern Frankreichs warten darauf mit dem Schwert gekonnt geöffnet zu werden. Mit Paolo und Francesco durchstreift der die Fischmärkte von Marano bis Chioggia nach den besten Fischen und Meeresfrüchten. Die tägliche Speisekarte im Il Pedrocchino hängt ganz von ihrem frischen Fang und Paolos Kreativität ab.

© Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino - Merluzzo cotto al vapore / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Meer im Pedrocchino

© Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino, Sacile - Crudo / Zum Vergrößern auf das Bild klickenPaolo Dalla Torre schafft es spielerisch harmonische Geschmackserlebnisse zu kreieren, die für Luftsprünge unter den Gästen sorgen. Erfrischend und unkonventionell verfeinerte er Fisch und Meeresfrüchte seiner Crudo-Platte. Schwertfisch mit Zucchini, Wasabi Sesam, ein perfektes Branzino-Tartar mit Ingwer © Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino, Sacile - Carpaccio di piovra / Zum Vergrößern auf das Bild klickenund Alaskawildlachs von bester Güte. Höchst bemerkenswert die Kombination aus Tintenfisch, Obers und Himbeere. Es folgte ein Carpaccio di piovra (Oktopus) mit Bottarga von der Meeräsche. Verfeinert mit Orange und Fenchel. Unterschiedliche Geschmäcker führt Paolo gekonnt zusammen, um sich an einem neuen Gaumenerlebnis zu erfreuen.


© Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino, Sacile - Merluzzo cotto al vapore / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEine klassische Kombination als Hauptgericht: Fisch mit Kartoffeln und Spinat. Paolo bringt die bescheidenen Zutaten mit Feinsinn und Eleganz auf den Teller. Merluzzo cotto al vapore auf Wasabikartoffelpüree und Spinat umgeben von süßen roten Rüben und Sauerrahm mit Zitronennote. Ein Klassiker ohne jegliche Schwachstelle, der große Freude bereitete. © Petra Scherr; 2016 / Il Pedrocchino, Sacile - Dessert / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKaramell, Zabaione und Salzblüte wurden beim Dessert zum zart-intensiven Schmelz vereint. Vorzüglich und von fingerlick-Qualität. Ein köstlicher Abschluss des Menüs. Für ein viergängiges Menü mit Weinbegleitung im Ristorante Al Pedrocchino sollte man rund € 75,-- budgetieren und man wird mit höchster Qualität belohnt.

Tipp:
Für Gäste, die nach solch exquisiten Genüssen das Haus partout nicht verlassen wollen, halten Giampiero und Donatella auf Anfrage einige Gästezimmer bereit.

Ein Lokaltipp von Gustav Schatzmayr.

Lesen Sie auch:  
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Der Tschebull in Egg am Faaker See, Kärntenplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Februar 2019