Print

Radeln, wo das Bier wächst

Am WasserRadlWeg entlang der Hopfenfelder im grünen Norden Oberbayerns.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© oberbayern.de / Simon Koy / Oberbayern, DE - Hopfenblüte / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Radeln, wo das Bier wächst

Auf der Hopfen- & Bier-Schleife der neuen WasserRadlWege Oberbayern können sich Radfahrer bei den unzähligen Wirtshäusern und Biergärten mit dem Gerstensaft stärken. Denn auf 260 Kilometern führt die Strecke zwischen München, Ingolstadt, Schrobenhausen und Freising mitten hinein in die Hallertau – dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt – und passiert dabei einige der bekanntesten Brauereien Oberbayerns.

Besonders zur Hopfenblüte in den Sommermonaten zeigt sich der Radfahrweg von seiner besten Seite. Der Norden Oberbayerns steht ganz im Zeichen des Bieres, wenn sich das üppige Grün der Hopfenstauden sich um die circa sieben Meter hohen Gerüste windet. Nicht zuletzt auch dank der Hallertau, die mit ihrem Hopfen den Grundstock für das vielleicht berühmteste Exportprodukt der Oberbayern legt.
 
© oberbayern.de / Oberbayern, DE - Hopfen- und Bier-Schleife / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAls Teil der WasserRadlWege Oberbayern führt die Hopfen- & Bier-Schleife von der Hauptstadt München mit seinen Traditionsbrauereien und lauschigen Biergärten gen Norden und führt über die Region um Schrobenhausen, die insbesondere Spargel-Freunden ein Begriff ist, oder Ingolstadt, dem Geburtstort des Bayerischen Reinheitsgebotes. Diesem haben die Ingolstädter auch ihren „Bierbrunnen“ zu verdanken, an dem an ausgewählten Tagen im wahrsten Sinne des Wortes das Freibier fließt.

© oberbayern.de / Oberbayern, DE - Radtour / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAuch in die Hallertau als das Herz der bayerischen Bierkultur führt die Radstrecke. Bei einem Besuch des dortigen Hopfenmuseums oder einer Hopfen- und Hofführung mit den Hopfenbotschafterinnen kann man sich über das golde Gebräu und seinen Ursprung informieren. Die Probe aufs Exempel folgt, wenn es zur Bierprobe in eine der umliegenden Brauereien wie der jungen Urban Chestnut Brauerei oder der klassischen Schlossbrauerei Au-Hallertau geht.
Auf dem Weg zurück gen Süden ist auch das Bräustüberl Weihenstephan für eine Einkehr geeignet – dem Ort, an dem der Legende nach der „Obazda“ erfunden worden ist. Am besten schmeckt dazu das Weihenstephaner Bier aus der ältesten Brauerei der Welt. Über die malerische Domstadt Freising führt die Radtour schließlich wieder nach München.
 
Auf der Bier- & Hopfen-Schleife findet man nicht nur der frische Gerstensaft in all seinen Varianten, sondern auch die vielfältigen Wasserwelten der Region. Dabei sind die verschiedenen Wassererlebnispunkte wie Amperauen, Wake & Groove Wassersportpark oder Englischer Garten mit seinem Eisbach nicht nur landschaftlich einmalig, sie bieten auch Abkühlung an heißen Tagen.
 
Weitere Informationen zur Rad- und Freizeitregion Oberbayern
radln.oberbayern.de

Ein Rad- & Freizeittipp von 55PLUS-magazin.net.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2018