Heute ist Montag, der 17.06.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Potsdams Gärten und Schlösser: Sanssouci, Neue Gärten und Babelsberg

Potsdam - Prachtbauten der deutschen Aristokratie
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Park & Schloss Sanssouci

Was wäre eine Reise nach Berlin ohne den Besuch der prächtigen Parkanlage von Schloss Sanssouci (tv-symbol klick zum TV/Web-Video) in Potsdam.

Schloss Sanssouci, Potsdam - Blick auf Terrassen und Schloss

Nur einige Autominuten vom Zentrum Berlins entfernt, wird die Geschichte der einstigen Residenz von König Friedrich II. lebendig. "Ohne Sorge", wie schon der Name Sanssouci sagt, wollte der junge König der Muße frönen und sich mit Intellektuellen wie Voltaire umgeben. Doch schon bald holten ihn die Staatsgeschäfte auch hier ein.


Schloss Sanssouci, Potsdam - Seitenansicht / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie eher schlichten Räume des im 18. Jahrhundert erst als Lustschloss erbauten und dann als Sommersitz genutzten Gebäudes des preußischen Königs bilden einen Gegensatz zum weitläufigen Park. Von den Weinbergterrassen blickt der Besucher über die gepflegte Parklandschaft und kann nachvollziehen, warum Friedrich der Große gerade diesen Platz gewählt hat.
Gärten von Sanssouci, Potsdam - Begräbnisstätte von Friedrich den Großen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Gleich neben dem Schloss mit Blick auf die Gartenanlage fand Friedrich der Große nach längeren Irrwegen auch seine letzte Ruhestätte, die heute von zahlreichen Besuchern besichtigt wird.

Neue Kammern

Westlich des Schlosses liegen die Neuen Kammern. 1747 zunächst als Orangerie errichtet, wurden von 1771 bis 1774 der spätbarocke, frühklassizistische Trakt zum Gästehaus von Friedrich II. umgebaut.

Orangerie

Gärten von Sanssouci, Potsdam - Orangerie / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWenige Gehminuten der Neuen Kammern liegt die im Stil italienischer Renaissancevillen erbaute Orangerie. Das Mitte des 19. Jahrhunderts in Auftrag gegebene Bauwerk mit 298 m Länge verkörpert die Italienvorliebe von Friedrich Wilhelm IV.

Chinesisches Teehaus

Gärten von Sanssouci, Potsdam - Erzähler vor dem Chinesischen Teehaus_erzaehler / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIm 18. Jahrhundert grasierte in Europa das China-Fieber. Alles Chinesische war modern. So entstand im Park, unweit des Schlosses, das Chinesische Teehaus, ein mit Palmsäulen und Musikern geschmückter Tambourkuppelbau, dessen vergoldete Elemente sich in der Sonne spiegeln.

Römische Bäder

Gärten von Sanssouci, Potsdam - Römische Bäder, Vorderansicht / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas im italienischen Stil erbaute romantische Gebäudeensemble aus Landhaus, Tempel, Arkaden und Baderaum mit künstlich angelegtem Teich wurde im 19. Jahrhundert nach den Wünschen und Plänen des Kronprinzen Friedrich Wilhelm IV. errichtet, der damit mediterranes Flair in die Parkanlage brachte.

Neue Palais

 

Gärten von Sanssouci, Potsdam - Neues Palais / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas vom letzten deutschen Kaiser Wilhelm II. als Residenz bevorzugte Neue Palais wurde als letztes und zugleich größtes Bauwerk in den Gärten von Sanssouci auf Weisung von Friedrich den Großen im 18. Jahrhundert erbaut. Dieser gewaltige Prunkbau mit 300 Räumen beherbergt neben dem Marmorsaal und die Marmorgalerie ein Rokoko-Theater und einen Grottensaal.

Communs

Gärten von Sanssouci, Potsdam - Communs / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGegenüber dem Neuen Palais liegen die ebenfalls im 18. Jahrhundert errichteten prunkvollen Communs, zwei durch eine Kolonnade verbundene Wirtschaftsgebäude, die heute von der Universität Potsdam genutzt werden.

 

Neue Gärten

Der 74 Hektar große Park wird von Pfingstberg, Jungfernsee und Heiligem See begrenzt. Die Parkanlage wurde vom Nachfolger Friedrichs des Großen, Friedrich Wilhelm II. im Stile eines englischen Landschaftsgartens gestaltet und bildet so den Gegenpart zum barock angelegten Park von Sanssouci.

Neue Gärten, Potsdam - Schloss Cecilienhof

Marmorpalast

Neue Gärten, Potsdam - Marmorpalast / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Gebäude des Marmorpalastes wurde im Auftrag Friedrich Wilhelms II. im 18. Jahrhundert als königliche Sommerresidenz errichtet und gilt heute mit seinen Prunkräumen, Konzert- und Grottensaal als besonderes Juwel unter den Schlössern Potsdams.

Schloss Cecilienhof

Schloss Cecilienhof, Potsdam - Vorderseite / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSchloss Cecilienhof wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als letzter Schlossbau der Hohenzollern für den Kronprinzen Wilhelm und seiner Gattin Cecilie von Mecklenburg-Schwerin errichtet. Das im englischen Landhausstil erbaute Schloss wurde bis zum Kriegsende 1945 von den Hohenzollern bewohnt.

Berühmtheit erlangte der Fachwerksbau durch die im Juli/August 1945 abgehaltene Potsdamer Konferenz der Siegermächte des II. Weltkrieges.

 

Park Babelsberg

Das 130 Hektar umfassende Gelände des Parks Babelsberg ist ein Refugium der Erholung und Stille. Die gut beschilderte Parkanlage wird von Joggern, Nordic Walkern, Radfahrern und Fußgängern zur aktiven Freizeitgestaltung genutzt. An den Ufern des Tiefen Sees und der Glienicker Lake gelegen, findet man im Garten neben dem Schloss Babelsberg und dem Flatowturm auch das Restaurant "Kleines Schloss", das zur kulinarischen Stärkung einlädt.

Park Babelsberg, Potsdam - Blick vom Schloss Richtung Glienicker Brücke

Schloss Babelsberg

Park Babelsberg, Potsdam - Schloss Babelsberg, Vorderansicht / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit Blick auf den Tiefen See und die Glienicker Brücke erhebt sich an der nördlichen Parkseite Schloss Babelsberg. 1833/34 von Karl Friedrich Schinkel im neo-gotischen Stil erbaut, war es 50 Jahre lang die Sommerresidenz Kaiser Wilhelms I. und seiner Gemahlin Augusta.

Park Babelsberg, Potsdam - Schloss Babelsberg, Fensterfassade / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSchon bei der Planung des Sommerschlosses brachte Augusta ihre Vorstellungen der englischen Architektur in die Gestaltung ein, was zu einigen Reibereien mit dem berühmten Baumeister führte.

Ein Reisetipp von Edith Spitzer.

potsdamer-kulturlandschaft





Video - Potsdamer Kulturlandschaft


Lesen Sie auch:

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2019