Heute ist Samstag, der 07.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Naturkosmetika

Was Anwender beachten sollten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Bio boomt auch bei Kosmetikartikeln. Obwohl die natürlichen Produkte viele Vorteile besitzen, sollten Anwender dennoch kritisch bleiben. Auch „bio“ schützt nicht grundsätzlich vor Hautreizungen oder Allergien. „Wir beobachten beispielweise immer wieder Sensibilisierungen bei Teebaumöl, wogegen die Betroffenen eine Kontaktallergie entwickeln“, erklärt die Dresdner Dermatologin Dr. Antje-Ulrike Wagner in der Apotheken Umschau. Sie betont allerdings auch: „Im Allgemeinen sind Kontaktallergien auf pflanzliche Stoffe aber sehr selten. Das spricht für die Naturkosmetika.“

Menschen mit empfindlicher Haut sollten mit neuen Produkten vorsichtig sein. „Besonders anfangs sollte man eine Creme drei Tage lang am Unterarm testen, ehe man sie im Gesicht anwendet“, rät die Hautärztin. Das an sich vorteilhafte Fehlen von Konservierungsstoffen in Bio-Kosmetika verlangt besondere Achtsamkeit. Es macht die Produkte anfälliger für Pilze und Keimbefall. Deshalb immer mit sauberen Fingern in den Tiegel fassen. Besser sind Cremes aus der Tube. Nachholbedarf sieht Wagner für wissenschaftliche Wirkungsnachweise der Inhaltstoffe von Naturkosmetika.

Quelle: Apotheken Umschau 11/2008 B 

 

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Gesundheitstipp 55PLUS
Sex und Erotik
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos