Heute ist Montag, der 20.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

MS Maribelle: Flussschifffahrt auf der Saône und Rhône in Frankreich

Impressionen vom Süden Frankreichs auf der Rhône und Saône erleben.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Flussschifffahrt Saône & Rhône

TransOcean Kreuzfahrten GmbH & Co KG
D-28195 Bremen, Stavendamm 22
www.transocean.de

Mit dem Schiff durch Burgund, Camargue und die Provence. Eine Reise voller Eindrücke, geschichtsträchtige Städte, wunderschöne Landschaften und interessante Begegnungen.

Unser Schiff für die Reise durch Frankreich war die MS Mirabelle, ein Flussschiff der TransOcean-Gruppe, das 2000 zu Wasser gelassen wurde. Seitdem ist sie vordergründig auf der Saône und Rhône im Einsatz. Das 110 m lange Schiff verfügt über 76 Außenkabinen, die von Standard bis Senator alle Schlafbereiche umfasst, die ein Flussschiff aufweist.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / MS Maribelle - Hummer / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFür Lesefreudige ist eine kleine Bibliothek neben der Bar eingerichtet. Bar und Lounge sind in einem und werden am Abend zur Showbühne bzw. zum Tanzsaal umgerüstet. Im Restaurant schwingt der Österreicher Christiaan Schmidt mit seiner internationalen Crew den Kochlöffel. Er wird von einem sehr eingespielten, stets aufmerksamen, freundlichen und allesamt deutschsprechenden Personal auf dem Oberdeck des Schiffes unterstützt.

Schon beim Betreten des Flussschiffes umfängt mich eine gemütliche Atmosphäre, die die ganze Schifffahrt zu verspüren war. Kapitän Dario Leleu fährt die MS Maribelle seit Jahren sicher und souverän auf der Saône und Rhône in Frankreich.

Streckenführung

Tournus bis Beaune

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Tournus, Frankreich - St. Philibert / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Erlebnis Flussfahrt begann in Lyon. Von Lyon ging es die Saône flussaufwärts nach Tournus, wo wir die herrliche Abtei St. Philibert aus dem 12. Jahrhundert besichtigen konnten. Das bedeutendste romanische Bauwerk im Burgund zeigt Mosaike aus römischer Zeit und ist als Wallfahrtsort bekannt.

Weiter im Landesinneren liegt das Renaissanceschloss Cormatin aus dem 16. Jahrhundert. Eher bedrückend fand ich die Innenausstattung dieser Zeit, die man durchaus als wuchtig und üppig bezeichnen kann. Ein kleine Bach fließt durch den Garten, der entsprechend der Zeit historisch angelegt ist.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Château de Cormatin, Frankreich / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBeaune, die alte Residenzstadt der Herzöge von Burgund, stand als Nächstes auf unserem Programm. Der mittelalterliche Kern der Stadt mit den herrlichen Renaissance- und Barockbauten fasziniert ebenso wie das Hotel Dieu, ein eindrucksvolles Beispiel flämisch-burgundischer Baukunst des 15. Jahrhunderts. Bis 1971 wurde der Bau als Armenhospital genutzt und ist jetzt ein Museum, wobei die getreue Nachbildung der damals fortschrittlichen Einrichtung zu besichtigen ist.

Mâcon und Burgund

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Mâcon, Frankreich - Promenade / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVon Tournus fuhren wir wieder flussabwärts der Saône bis zur Mündung in die Rhône in Lyon. Vorbei an entzückenden Herrenhäusern und prachtvollen Villen aus vergangener Zeit gelangten wir nach Mâcon, deren Wahrzeichen die Brücke über die Rhône St. Laurent aus dem 11. Jahrhundert ist. Eine Promenade führt entlang der Rhône, wobei das Rathaus und einige weitere beeindruckende Gebäude entdeckt werden können.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Château de Pierreclos, Frankreich / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVon Mâcon ging`s ins wunderschöne Burgund mit den herrlichen Weinbergen. Hügel um Hügel reihen sich Rebstöcke der bekannten französischen Weinsorten nach dem anderen.

Ziel war es, in einem der kleinen Schlösser eine Probe der köstlichen Reben in flüssiger Form zu genießen. Das Château de Pierreclos, welches auf einer kleinen Anhöhe inmitten der Weinberge liegt, eignete sich hervorragend dazu.

Viviers und Ardéche-Schluchten

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Viviers, Frankreich - Kathedrale St. Vincent / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie nächste Station unserer Reise war Viviers, eine faszinierende Stadt mit engen Gassen, die zur Zitadelle und der Kathedrale von St. Vincent aus dem 12. Jahrhundert führen.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Schluchten von Ardeche, Frankreich - La Point d`Arc / Zum Vergrößern auf das Bild klickenViviers war auch Ausgangspunkt unserer Tour zu den Schluchten von Ardéche. Die 120 km lange Ardéche ist der größte Zufluss am rechten Ufer des Rhônetales. Wind und Wetter haben das verkarstete Gestein zu faszinierenden Schluchten und Steinbögen geformt.

Arles

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Arles, Frankreich - Amphitheater / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEin weiteres Highlight war angesagt: Arles, die Stadt, die bereits von den römischen Legionären auf einer Anhöhe aus Kalkstein am Rhôneufer gegründet wurde. Bemerkenswert ist das riesige Amphitheater Les Armes aus dem Jahre 80. Das Amphitheater war Ende des 1. Jahrhunderts das erste außerhalb von Rom aus Stein erbaute Theater und bot rund 10.000 Zuschauern Platz. Machen Sie einen Bummel und erkunden Sie die Stadt, in der schon Vincent van Gogh seinen Café schlürfte. Sie werden es nicht bereuen.

Camargue

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Camargue, Frankreich - Weiße Pferde / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAuf keinen Fall sollten Sie die Tour durch die Camargue versäumen. Klischees werden wahr, wenn die weißen Pferde über endlose Steppen galoppieren oder sich die Flamingos im Wasser zu Gruppen zusammenfinden. Nicht zu vergessen, die riesigen Rinderherden - die schwarzen Bullen sind auch ein Wahrzeichen der Camargue.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Camargue, Frankreich - Flamingos / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZiel dieser kleinen Tour war die Stadt Saintes-Maries-de-la-Mer, die "heimliche" Hauptstadt der Camargue. Die Stadt der Roma und Sinai ist als Wallfahrtsort der Zigeuner bekannt, denn die Schutzpatronin der Kirche, die heilige Sara, wird von den Zigeunern als Heilige verehrt.

Avignon und Pont du Gard

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Avignon, Frankreich - Brücke St. Bénèzet / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie prächtige Altstadt Avignon`s zählt seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Altstadt wird von einem 4,5 km langen Stadtwall umgeben, der von der berühmten Brücke St. Bénèzet bestens zu sehen ist. Avignon war im 14. Jahrhundert Zentrum des christlichen Glauben. Zeuge dieser Periode ist der Papstpalast, dessen Außenmauern gut erhalten sind. Die Räumlichkeiten sind zu besichtigen und lassen die Größe der damaligen Zeit erahnen.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Pont du Gard, Frankreich / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEin weiteres UNESCO-Weltkulturerbe stand am Nachmittag auf dem Programm: Pont du Gard, die größte erhaltene Brücke der Antike. Das dreigeschössige Aquädukt aus dem 1. Jahrhundert vor Christus gilt als Meisterwerk der antiken Architektur und beeindruckt durch ihre Größe. Der blaue Himmel blitzt durch die Steinbögen und lässt so das Bauwerk in seiner ganzen Pracht erstrahlen.

Lyon

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Lyon, Frankreich - vom Fluss / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWo unsere Reise begann, endet sie auch - in Lyon, eine der ältesten Städte Frankreichs und einstige Hauptstadt Galliens. Die Altstadt Vieux Lyon bezaubert durch wunderschöne Gotik- und Renaissancevierteln.

Foto © Edith Spitzer, Wien | www.55PLUS-magazin.net / Lyon, Frankreich - Blick auf die Stadt / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEinen Überblick auf die gesamte Altstadt Lyons mit dem Zusammenfluss von Saône und Rhône hat man vom Platz der neuromanischen Basilika Notre Dame de Fourvière. Lyon liegt einem zu Füßen und bezaubert durch den bunten Mix verschiedener Stilepochen.

Eine wunderschöne Reise ist zu Ende. Machen Sie es wie ich und besuchen Sie Frankreich - mit der MS Mirabelle zu den "Impressionen des Südens Frankreich"

Ein Kreuzflussfahrttipp von Edith Spitzer.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Jungfrau - top of europeplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019