Heute ist Samstag, der 16.02.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Montagnana im Veneto, Italien

Ein zwei Kilometer langer Mauerring mit 24 Türmen aus dem Mittelalter umschließen die Stadt südwestlich der Euganäischen Hügel.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Die Stadtmauer von Montagnana

Der zwei Kilometer lange Mauerring mit 24 Türmen, vier Toren und einem breiten, grünen Wallgraben umgibt die Stadt. Montagnana sieht aus wie eine uneinnehmbare mittelalterliche Burg, an der die Zeit scheinbar spurlos vorübergegangen ist. Die perfekt erhaltenen und intensiv gepflegte Stadtmauer ist eine der schönsten Stadtbefestigungen Europas.

Stadtmauer von Montagnana

Der tyrannische Ezzelino da Romano, der Landvogt des Kaisers in Italien, war eine sehr ehrgeizige Persönlichkeit und ein schlauer, skrupelloser Kämpfer. Sein Feldzug in der Gegend um Montagnana war kurz und gewaltsam. 1242 brandschatzte er die Stadt und ließ sie danach wieder vollständig erbauen. Anschließend herrschte die Signoria da Carrara in Montagnana, die die Stadtmauern errichten ließ.

55PLUS: Stadttor, Rocca degli Alberi / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Kastell und der mächtige Ezzelino Wehrturm an der Porta Padova sind das Kernstück der Anlage. Der Turm ist das älteste noch erhaltene Monument der Stadt. Das gegenüberliegende Tor wird von der Rocca degli Alberi markant bestimmt. Sie ist ein exemplarisches Zeugnis militärischen Bauwesens jener Epoche. In nur zwei Jahren (1360-1362) wurde diese befestigte Zitadelle errichtet und fügt sich in die Stadtmauer ein, macht das Tor schier unüberwindbar.

Die Piazza

55PLUS: Dom von Montagnana / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Piazza Vittorio Emanuele ist das Herz der Stadt Montagnana und umgeben von mittelalterlichen Hausfronten und Laubengängen. Die Piazza zeugt von der venezianischen Herrschaft in Montagnana, unter der die Stadt vom militärischen Stützpunkt zur reichen Handelsstadt wurde. Der imposante Dom, der äußerlich noch rein gotisch, im Inneren aber bereits von der Renaissance geprägt wurde, wurde erst nach gut 70 Jahren Bauzeit 1502 fertiggestellt. Das Altargemälde "Verklärung Christi" stammt von Veronese. Außerhalb der Stadtmauern gibt es noch einige Villen ua von Palladio zu besichtigen.

55PLUS: Laubengänge in Montagnana, Veneto / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDen Spaziergang durch die Laubengänge sollte man bei der Gastronomia Zanini in der Via Mateoti kurz unterbrechen, um den lokalen Schinken, Prosciutto crudo dolce di Montagnana, zu verkosten. Ein Schinken von ausgezeichnetem Geschmack. Daneben gibt es noch eine umfangreiche Käse- und Weinauswahl der Region. Rund um die Piazza gibt es in den Loggien sehr schöne Cafès, die zu einem kurzen Stopp einladen, um bei einem Cappuccino den Blick über das Gebäudeensemble streifen zu lassen.

55PLUS: Prosciutto di Montagnana / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTipp: Verbinden Sie den Aufenthalt in Montagnana mit dem jährlich stattfindenden Schinkenfest (das dritte Wochenende im Mai) oder dem Palio (am ersten Sonntag im September). Der Palio findet seit 1366 statt. Zehn Pferde mit Reitern, die aus den zehn verschiedenen Gemeinden in der Nähe von Montagnana stammen, nehmen daran teil. Hat zwar nicht Siena-Dimensionen, aber viel Charme.

Ein Reisetipp von Gustav Schatzmayr.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Martiniloben am Neusiedler Seeplay
2:28
Weinbaugebiet Jeruzalem, Slowenienplay
2:36
Schinkenhaus Kodila, Murska Sobota - Slowenienplay
3:56
Triest und der Karst, Italienplay
4:40
Video: Restaurant Stellwerk auf UsedomplayDie Region Međimurje im Norden Kroatiensplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Februar 2019