Heute ist Freitag, der 14.08.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Liechtenstein Museum, Wien: Die Sammlung Borromeo & die Sammlung Cohen

Einmal mehr verbindet das Liechtenstein Museum in Wien Gemälde und Porzellan zu einer perfekten Präsentation der Objekte.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Das Liechtenstein Museum wird durch die beiden Ausstellungen seiner Philosophie, Privatsammlungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wieder einmal gerecht.

In der Ausstellung "Die Sammlung Borromeo. Malerei und Skulptur in der Nachfolge Leonardo da Vincis" werden erstmals in Österreich Teile der Schätze der Sammlungen der Principi Borromeo präsentiert.

Bereits seit dem 13. Jahrhundert waren die Familie Borromeo Arese begeisterte Kunstsammler, Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Sammlung durch über 400 Kunstwerke und Gemälde der Renaissancezeit bereichert. Rund 30 Meisterwerke aus dieser Zeit werden in dieser Schau gezeigt, darunter wertvolle Gemälde von Bergognone, Foppa, Pnturicchio, Boltraffio, Luini und Gianpietrino sowie herrliche Werke der Bildhauerkunst.

Ein weiterer Teil dieser Präsentation sind die 14 Briefe und handschriftliche Zeugnisse von Pisanello, Michelangelo und Andrea Palladio, die von der Fürstenfamilie Borromeo zusammengetragen wurden.

Gleichzeitig ist die Ausstellung "Die Sammlung Cohen. Porzellande der großen Manufakturen 1800-1840" zu sehen. Die klassizistische Bibliothek des Liechtenstein Museums bildet den Rahmen für die Präsentation der königlichen Porzellankunst des amerikanischen Privatmannes Richard Baron Cohen.

Anfang des 19. Jahrhunderts werden innovative Brennverfahren entwickelt, die von den Porzellan-Manufakturen Sèvres, Berlin und Wien in herrlich gestalteten und bemalten Prozellangefäßen ihren Niederschlag finden.
Die Schau dieser Porzellanstücke ermöglicht dem Betrachter, die Feinmalerei mit Veduten, Kopien berühmter Gemälde, lebendige Blumendekore und Reliefgoldornamente in seiner Genauigkeit zu sehen.

Die beiden Ausstellungen sind vom 26. November 2007 bis 11. Februar 2008, Freitag bis Montag von 10:00 bis 17:00 Uhr, zu sehen.

Liechtenstein Museum
A-1090 Wien, Fürstengasse 1
Telefon: +43-1-319 57 67-251
www.liechtensteinmuseum.at

Ein Kulturtipp von Edith Spitzer.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Arzenal Design Salon, Prag: Ausstellung des Glaskünstlers Borek Sipek
Die gläserne Welt des tschechischen Künstlers, Architekten und Designers Borek Sipek.
Spielzeug Museum, Salzburg: Darf`s ein bisserl mehr sein?
In der Ausstellung "Darf`s ein bisserl mehr sein?" sind selten gezeigte Kaufläden aus der Sammlung des Salzburger Spielzeug Museums zu sehen.
Karikaturmuseum Krems: Waechter
Im Kremser Karikaturmuseum werden zur Zeit Werke des verstorbenen Künstlers F. K. Waechter ausgestellt. Gleichzeitig kann man die Zeichnungen von Ironimus in der Ausstellung "Alles Kunst, oder was?" besichtigen.
Tiroler Landesmuseum Zeughaus, Innsbruck: AutomatenWelten
Die Schau im Innsbrucker Zeughaus beschäftigt sich einerseits mit der historischen Entwicklung von Automaten und präsentiert ihre Vielfalt, stellt sie aber andererseits auch in einen kultur- und sozialgeschichtlichen Zusammenhang.
Das Internationale Opernfest "Smetana Litomysl" in Tschechien
Von 18. Juni bis 5. Juli 2008 können Sie beim diesjährigen Internationalen Opernfest "Smetana Litomysl" den Klängen der klassischen Musik lauschen.
Jüdisches Museum, Wien: Die Korngolds - Klischée, Kritik und Komposition
In einer Ausstellung im Jüdischen Museum in Wien wird das Leben und Wirken der Musiker-Familie Korngold gezeigt.
Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Alles Walzer
Passend zur Faschingszeit schöpft die Österreichische Nationalbibliothek in Wien aus ihrem reichen Fundus von Redouten-, Gschnas- und Ballplakaten und präsentiert sie in der Ausstellung im Prunksaal.
Schlossmuseum Linz, Österreich: Krippenkunst
Das Schlossmuseum Linz präsentiert einen Überblick über Krippen aus aller Welt.
Wien Museum: Breiter Geschmack - GOLDSCHEIDER. Eine Marke aus Wien
Keramik der Weltmarke Goldscheider wird bis 10. Februar 2008 im Wien Museum Karlsplatz gezeigt.
Mährisch-Schlesisches Heimatmuseum, Klosterneuburg: Christbaumschmuck aus Gablonz
Anlässlich seines 50jährigen Bestehens bringt das Mährisch-Schlesische Heimatmuseum in Klosterneuburg eine Ausstellung über Christbaumschmuck aus Gablonz.
» Alle Einträge der Kategorie Archiv Jan-Feb 2008 »
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand August 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos