Heute ist Dienstag, der 10.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Kosmetika und Haltbarkeit

Mindestens haltbar bis ...???
So lange sind Beauty-Produkte wirklich haltbar.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Mindestens haltbar bis ...???

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Kosmetikprodukte

Beauty-Produkte oder Kosmetika sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Badezimmer stapeln sich oft Tiegeln, Tuben und Fläschchen. Da kann es schon mal passieren, dass man auf das eine oder andere vergisst. Glücklich endlich wieder die teure Augencreme gefunden zu haben, stellen sich nach kurzer Zeit rote Flecken, Juckreiz, Brennen, Schuppen oder tränende Augen ein. Das passiert nicht, wenn auf die Haltbarkeit von Kosmetika geachtet wird. Kosmetikprodukte müssen EU-weit eine entsprechende Kennzeichnung tragen - ein Symbol in Form eines geöffneten Kosmetiktiegels sowie die Angabe in Monaten, in denen das Produkt nach der Öffnung zu verbrauchen ist. Produkte, die nahezu unbegrenzt haltbar sind, Einmalprodukte oder Sprays müssen diese Kennzeichnung nicht tragen.

Unverträglichkeiten im Visier


Prinzipiell sollten kosmetische Mittel sicher und verträglich sein. Dennoch kann es trotz gegebener Haltbarkeit zu Unverträglichkeiten kommen. Diese Unerwünschten Nebenwirkungen können sich in Form von Allergischen Reaktionen oder Hautirritationen äuflern. Bei allergischen Reaktionen schaltet der Körper gegen bestimmte Substanzen seinen Abwehrmechanismus ein. Tränende Augen, Schnupfen, Hautschwellungen, Rötungen, Bläschen oder Asthma können die Folge sein. Treten solche Beschwerden auf sollte man umgehend ärztlichen Rat einholen.

Tipps für lange haltbare Kosmetika


Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Nagellack / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKosmetika kommen bei Gebrauch mit Luft und damit auch mit Bakterien und Keimen in Verbindung. Dadurch können sie schnell unbrauchbar werden. Besonders anfällig sind Kosmetika mit viel Wasser.

Damit Kosmetika nicht so rasch verderben, gibt es einige Tipps:
  • Erstes Gebot: immer gut verschließen!
  • Zweites Gebot: Tuben und Pumpspender sind hygienischer als Tiegel, weil durch die kleineren Öffnungen weniger Bakterien eindringen können. Bevor man die Creme aufträgt sollte man unbedingt die Hände waschen oder einen sauberen Spachtel verwenden, um sie vor Schmutz zu schützen.
  • Lippenstift / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDrittes Gebot: Kosmetika sollten trocken und bei Zimmertemperatur gelagert werden.
  • Viertes Gebot: Verdünnen Sie die Kosmetika nicht mit Wasser oder anderen Dingen, das kann Auswirkungen auf die Haltbarkeit und Konsistenz haben.
  • Fünftes Gebot: Pinsel und Schwämme sollten regelmäßig mit Haarshampoo gewaschen werden.
  • Sechstes Gebot: Lieber kleinere Mengen kaufen und diese rasch verbrauchen, als grofle Packungen zu lange aufbewahren.
ProduktGeöffnet haltbar bis
(wenn auf der Verpackung nichts anderes angeführt)
Augencreme1 Jahr
Deodorant1 Jahr oder länger
Duschgel oder SchaumbadNahezu unbegrenzt
Eyeliner, KajalNahezu unbegrenzt
Flüssiger Eyeliner1/2 Jahr
Gesichtscreme1 Jahr
HaarshampooNahezu unbegrenzt
Lidschatten2 Jahre
Lippenstift2 Jahre
Make up flüssig1 Jahr
Make up kompaktNahezu unbegrenzt
Nagellack1 Jahr
ParfumNahezu unbegrenzt
PuderNahezu unbegrenzt
Reinigungsmilch- oder -wasserNahezu unbegrenzt
Selbstbräuner1/2 Jahr
Sonnencreme1 bis 2 Jahre
Wimperntusche1/2 Jahr
Zahnpasta1 Jahr

Alarmzeichen


Bei diesen Anzeichen sollte die Beauty-Produkte unbedingt im Mülleimer landen: Veränderung Geruch, Farbe, Konsistenz, Phasentrennung, Krümmelungen, Schimmel, Eintrübungen, Dick- oder Dünnflüssig, Bröselig, Ranzig, trocknet schlecht.

Ein Gesundheitsbeitrag von Mag. Anita Arneitz.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos