Heute ist Mittwoch, der 16.06.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Kniffelschach 118 - Lösung

Kniffelschach mit Peter Krystufek.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Kniffelschach 118 - Lösung

Es lässt sich beweisen, dass 1 Rochade-Recht bereits verwirkt sein muss (Partei jedoch unbekannt): Hat Weiß noch sein Rochade-Recht, muss der wTh5 ein Umwandlungsturm sein (vom c-Bauern/ Wandlungsfeld z.B. b8).
Wenn die schwarzen a- und b-Bauern über Kreuz schlugen, wurde die b-Linie geöffnet, und der Wandlungsturm konnte nach h5 ziehen. Der schwarze d-Bauer konnte jedoch nicht mehr umwandeln, so dass der sTc6 noch ein Originalturm sein muss - der sK hatte sich also bereits bewegen müssen! Hat Schwarz noch sein Rochade-Recht, muss der sTc6 ein Wandlungsturm sein (vom d-Bauern/Wandlungsfeld z.B. c1, wobei z.B. der wL geschlagen werden musste). Wäre nun der wTh5 ein Wandlungsturm (vom c-Bauern/Wandlungsfeld z.B. b8), so mussten - wie im ersten Fall - die schwarzen a- und b-Bauern über Kreuz schlagen, damit der Turm nach h5 hatte ziehen können. Beide Schlagfälle hätten jedoch die wD und den wT vom Grundfeld h1 betroffen - also hatte sich der wK bereits bewegen müssen.

Kniffelschach 118 - Aufgabe

Mehr Kniffelschach von Peter Krystufek.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos