Heute ist Mittwoch, der 16.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Jugendstil in Szeged, Ungarn

Der Jugendstil prägt Szeged, eine Stadt in der südlichen Tiefebene Ungarns.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged. Ungarn - Sisi-Denkmal / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Szeged und der Jugendstil

Jugendstil ist in Szeged an allen Ecken und Enden zu finden. © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Brücke über Theiss / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVerständlich, da das große Hochwasser des längsten ungarischen Flusses, der Theiss, im Jahr 1879 den Großteil der Gebäude der Stadt überschwemmt und vernichtet hat. In einer Spendenaktion ohnegleichen wurden dem damaligen k.u.k.-Reich von Städten wie Wien, Paris, London Gelder zum Wiederaufbau zur Verfügung gestellt. Viele Straßenzüge in Szeged tragen daher Namen wie Wiener Straße, Pariser Straße oder Londoner Straße.

Jugendstilgebäude

Da die meisten Gebäude um die Jahrhundertwende 19./20. Jh. erbaut wurden, entwickelte sich rasch ein "Szegeder" Jugendstil, der dem Wiener Sezessionismus nachempfunden wurde.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Synagoge_Altar / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEin Paradebeispiel ist die 1903 erbaute Synagoge, die durch ihre leuchtenden Farben Blau und Gold glänzt. © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Synagoge_Kuppel / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Kuppelbau ist dem Himmel ähnlich, ein intensives Blau mit goldenen Ornamenten. Sehenswert sind die wunderschönen Glasfenster, die neben religiösen auch profane Darstellungen zeigen, wie z.B. die weiße Lilie der Unschuld.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Bahnhof_Lampe / Zum Vergrößern auf das Bild klickenHerrlich ist auch das Gebäude des Szegeder Hauptbahnhofs, das besonders im Innern mit einem wunderschönen Jugendstilluster glänzt. Die Motive dieser Lichtquelle wiederholen sich in den kleineren Lampen. Der Hauptbahnhof wurde in den letzten Jahren renoviert und erstrahlt in neuem Glanz.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Jugendstilhaus / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVom Dugonics Platz mit dem großen Springbrunnen, der zur Erinnerung an das große Hochwasser erbaut wurde, findet sich auf der Ecke zur Kárász Straße das Palais Ungár-Mayer, ein rosa Gebäude mit tanzenden Frauengestalten auf der vorspringenden Kuppel. Ein Werk des Jugendstilarchitekten Ede Magyar.

Als weitere bekannte Jugendstilbauten in Szeged sind noch das Palais Deutsch mit den Zsolnay-Keramikverzierungen, das Palais Gróf mit den orientalisch-ungarischen Mustern und das Móricz-Haus mit den an die Pelztracht der Hirten erinnernden Keramikdekoration zu nennen.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Reök-Haus_Geländer / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGanz in der Nähe steht das Palais Reök mit einem fantasievolle Treppengeländer, das mit Blumenmotiven verziert ist. Leuchtend orange Blumenornamente sitzen auf grünen Stängeln mit Blättern.
Im zweiten Stock des 1907 vom Architekt Ede Magyar erbauten Gebäudes werden laufend Ausstellungen gezeigt, ebenso im ersten Stock. Hier befindet sich auch die Verwaltungsstelle des Szeged-Festivals, das in der Sommerzeit auf dem Domplatz seine Heimat gefunden hat.

Szegeder Freilichtfestspiele

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Kathedrale_außen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Domplatz ist von Mitte Juli bis Ende August fest in der Hand der musikalischen Darbietungen. Trotzdem ist es ratsam, auch einen Blick in die im neogotischen Stil erbaute und erst 1930 eingeweihte Votivkirche zu werfen. Der beeindruckende Kuppelbau mit blau-goldenem Himmel birgt einige Schätze wie die Madonna in tiefländischer Tracht und die Christus-Statue von János Fadrusz.

Hungarikum Festival

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Bestickte_Schuhe / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIm August findet auch das Hungarikum Festival statt, das einen Überblick der regionalen Qualitätsprodukte bietet. Neben Winzern sind auch der berühmte Wurstproduzent Pick (Pick-Salami) und Szegediner Paprika vertreten. Interessant sind auch die in Handarbeit hergestellten Pantoffeln, für die Szeged berühmt sind. Auch Banffi & Banffi hat einen Stand auf dem Hungarikum-Markt. Sie wissen nicht, wer oder was Banffi ist? Vielleicht können Sie sich noch an die Sodaflaschen erinnern, die mit Patronen gefüllt wurden. Die Netz verflechteten Flaschen sind eine Erfindung von Banffi.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Szeged, Ungarn - Park / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSzeged ist eine Stadt, die einem in Atem hält.

Ein Reise- & Veranstaltungstipp von Edith Spitzer.

Lesen und sehen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019