Heute ist Mittwoch, der 16.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

HafenCity und Elbphilharmonie in Hamburg

HamburgNeu am Wasser.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Elbphilharmonie in Hamburg, Deutschland / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die HafenCity - neues Leben im alten Freihafen


Anreise: Map Start Map Ende

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Hamburg HafenCity / Zum Vergrößern auf das Bild klickenHistorische Bauten und alte Hafenbecken fallen beim Spaziergang durch Hamburgs neue HafenCity genauso ins Blickfeld des Besuchers wie hochmoderne Neubauten und architektonische Gustostückerln berühmter Gegenwartsarchitekten. Im alten Freihafen der Hansestadt  entsteht ein neuer Stadtteil. Wohnungen für gut 12.000 neue Bewohner und an die 50.000 Arbeitsplätze entstehen an der Elbe gleich anschließend an Hamburgs Speicherstadt. Für viele Objekte gilt das Prinzip "Das Feinste vom Feinsten" und so wird eine Tour durch die HafenCity zum Muss für jeden Hamburgbesucher.

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Hamburg Hafen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Standort ist ein geschichtsträchtiger, denn unweit der HafenCity entstand im Mittelalter durch das Privilig der Zollfreiheit, das auf einer Entscheidung von Kaiser Barbarossa beruht, ein erster Elbhafen. Bereits im 14. Jahrhundert war der Hafen der wichtigste deutsche Umschlagplatz zwischen Nord- und Ostsee, wobei Hamburg in der Hanse eine Schlüsselrolle einnahm. Die Stadt und der Hafen blieben auf das engste miteinander verbunden und dieses Band ist heute offensichtlicher denn je, obwohl der Status eines Freihafens verloren ging.

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Hamburg HafenCity / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Quartiere in der neuen HafenCity werden nach und nach bebaut. Enge Wechselbeziehungen von Land, Wasser und Grünflächen prägen das Stadtbild und das Lebensgefühl. Arbeiten und Wohnen am Wasser, durchaus typisch für Hamburg, manifestiert sich in der HafenCity in modernen Formen, welche urbane Lebensweisen des 21. Jahrhunderts widerspiegeln. Einmal fertiggestellt und mit Leben erfüllt, hat dieser neue Stadtteil das Potenzial, ein neues Lebensgefühl vermitteln, das auf Besucher aus aller Welt einen besonderen Reiz ausüben könnte. Aber schon jetzt sollte man aufgrund unterschiedlicher Attraktionen eine Tour durch die HafenCity Hamburg keinesfalls verpassen.

Mehr Infos: Die neue HafenCity - Maritime Tour

Elbphilharmonie - Hamburgs neues Wahrzeichen

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Elbphilharmonie in Hamburg, Deutschland / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAn die 600 Millionen Euro Baukosten statt der geplanten 77 Millionen, Fertigstellung im Jahr 2017 statt im Jahr 2010. Der Spiegel sieht die Elbphilharmonie vor allem als Mahnmal für die Verschwendung von Steuergeld. Abwarten, Tee oder Kaffee trinken und rauchen wäre ebenfalls eine Herangehensweise. Diese Produkte wurden seinerzeit im Kaispeicher A gelagert, der heute als überirdisches Fundament der Elbphilharmonie dient. Das Zusammenspiel dieses archaisch wirkenden Kaispeichers mit dem kühlen Schwung eines schillernden Glasaufbaus ist die architektonische Visitenkarte des neuen Wahrzeichens der Stadt Hamburg, das schon als Baustelle weltweite Berühmtheit erlangte.

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Elbphilharmonie Baustellenführungen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Elbphilharmonie soll das beste Konzerthaus der Welt werden und die Dimensionen des 110 Meter hohen Baus sind in vielerlei Belangen herausragend. Die Mischung aus Konzertsälen, Hotel, Gastronomie, Wellness- und Konferenzbereich sowie Privatwohnungen machen die Elbphilharmonie trotz aller Unwägbarkeiten zu einem einmaligen städtebaulichen Projekt an der markantesten Position in Hamburgs neuer HafenCity. Interessierte Besucher können im Rahmen einer Baustellenführung das Fertigwerden dieses Prestigeprojekts von innen erleben.

Mehr Infos: Elbphilharmonie und Baustellenführung

Die Hamburger HafenCity hat sich vielen exquisiten Genüssen verschrieben. Kaffee, Kakao und Tee spielten im Hafen schon immer eine wichtige Rolle. Hachez Chocoversum und Meßmer Momentum entführen ins Reich kulinarischer Freuden.

© HACHEZ CHOCOVERSUM GmbH / Schokolade bei HACHEZ / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Hachez Chocoversum

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Haches Chocoversum in Hamburg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Besucher des Chocoversums werden in eine Erlebniswelt rund um die Schokolade entführt. Im Rahmen der Führungen, die alle Sinne ansprechen, begleitet man die Kakaofrucht auf ihrer Reise von Anbau und Ernte über den Handel bis zur fertigen Tafel Schokolade. Dabei werden die Produktionsschritte live an Originalmaschinen vorgeführt, die bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts in der HACHEZ Chocolade Manufaktur genutzt wurden. Neben kleinen Verkostungen während der Führung kann man im "Aroma Atelier" als Chocolatier seine eigene Schokolade komponieren oder im angeschlossenen Choco-Laden nach Herzenslust Schoko-Shopping machen.

Mehr Infos: www.chocoversum.de

Meßmer Momentum

© 55PLUS Medien GmbH; 2013 / Meßmer Momentum in Hamburg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAls idealer Rückzugsort nach einer ausgiebigen Erkundung von Hamburgs HafenCity bietet sich Meßmers Momentum an, ein Ort mit traditionellen Wurzeln, beeinflusst durch unterschiedliche Kulturen aus aller Welt und den vielfältigen Düften edelster Tee-Rohware, Gewürze, Früchte und Blüten. Im Momentum kann man den Tea-Mastern bei ihrer Arbeit zusehen oder in der Tee-Lounge, mit Blick auf den Museumshafen, feinste Teekreationen verkosten. Wissbegierige können auch an den regelmäßig stattfindenden Tee-Schulungen teilnehmen, um mehr über die Geheimisse des Tees und seiner Zubereitung zu erfahren.

Mehr Infos: www.messmer.de

Ein Reisetipp von www.55plus-magazin.net.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019