Heute ist Dienstag, der 17.09.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Großeltern helfen beim Schulerfolg Ihrer Enkel mit

Die PISA-Tests zeigen es Jahr für Jahr: 20% der Schüler benötigen zusätzliche Förderungen um Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Diese Unterstützung können zum Teil auch die Großeltern übernehmen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kinder (Bildquelle: fotolia)
Die moderne Berufswelt ist ein Grund, warum immer weniger Eltern ausreichend Zeit haben, sich um die schulische Förderung Ihrer Kinder zu kümmern. Kostspielige Nachhilfestunden sind nur eine weniger befriedigende Lösung. Speziell dann, wenn das Kind unter einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS, Legasthenie) leidet. Nicht therapierte LRS führt zu Frustration, Demotivation und schließlich zu Schulangst mit  Totalverweigerung. Das muss aber nicht sein, denn Lese-Rechtschreibschwäche kann mit entsprechenden Übungen sehr gut behandelt werden und die Kinder gewinnen wieder Freude am Lernen!
 

Über 4% aller deutschsprachigen Kinder sind von Legasthenie betroffen.

Kind (Quelle: fotolia) / Zum Vergrößern auf das Bild klickenErkennbar auffallend sind das geringe Textverständnis, das Vertauschen von Buchstaben, Silben und Wörtern beim Vorlesen sowie die enorme Wechselhaftigkeit der Fehler beim Schreiben. Ein und dasselbe Wort wird immer wieder anders falsch geschrieben. Doch in den meisten Fällen sind Kinder mit Legasthenie sogar überdurchschnittlich intelligent.
Die Beherrschung von Schrift und Sprache ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg in anderen Unterrichtsfächern, folglich erleben „LRS-Kinder“ nicht nur im Deutschunterricht massive Stress-Situationen.

Ursachen

Als Auslöser oder Begünstigungen für Legasthenie nennt die Wissenschaft unter anderem folgende Punkte.

  • genetischer „Defekt“ am 6. Chromosom das Gen DCDC2
  • neuronale Abweichungen in den Zentren der zentralen Sprachverarbeitung im Schläfen- und Stirnlappen der linken Gehirnhälfte
  • Probleme in der akustischen bzw. visuellen Wahrnehmung sowie Schwierigkeiten mit der Blicksteuerung
  • „Spätsprecher“, also Kinder, die mit zwei Jahren die 50-Wort Marke nicht durchbrechen, sind oft von einer Sprachentwicklungsstörung betroffen, die in weiterer Folge zu Legasthenie führen kann.
Leserservice: Praktischer Online-Test mit 24 Fragen, ob der Verdacht auf eine LRS u/o Legasthenie besteht. Im Anschluss gibt es weitere 64 Fragen zum Thema „Teilleistungsschwächen“, um die möglichen Ursachen herauszufinden.
 

Wie kann diesen Kindern geholfen werden?

LRS Training (Bildquelle: fotolia) / Zum Vergrößern auf das Bild klickenErfreulich ist, dass Lese-Rechtschreibschwäche (LRS, Legasthenie) sehr gut mit speziellen Trainingsprogrammen behandelt werden kann. Je früher damit begonnen wird, desto besser. Bis vor kurzer Zeit wurden die Trainings hauptsächlich von ausgebildeten Therapeuten durchgeführt. Bei den meisten Anbietern erhalten die Eltern auch Unterlagen mit Übungen für zu Hause.  Der Kostenfaktor und die örtliche Nähe zu einer Therapiestelle können allerdings unüberwindbare Barrieren darstellen.

Neue Trainingskonzepte

Eine Webrecherche zum Thema Legasthenie hat uns zu neuen Trainingskonzepten geführt, den sogenannten (Groß)Eltern/Kind-Heimtrainings.  Dabei verschickt ein Internetrechner die Trainingsunterlagen und Ratgeber via eMail in regelmäßigen Abständen nach Hause. Mit diesen speziell aufbereiteten Unterlagen können somit auch Elternteile ihr Kind nachhaltig und preiswert daheim fördern. Und wenn dafür keine Zeit ist, kommen Oma oder Opa ins Spiel!
Der Heimtrainings-Anbieter SCHLAUDINO schreibt beispielsweise: „Die Übungseinheiten können natürlich auch problemlos von einem Großelternteil übernommen werden….“

Eine Investition in die Bildung unserer (Enkel)Kinder ist wahrscheinlich die beste Investition in die Zukunft!

Ein Bildungstipp von Martin Falkner.

  
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kommentare
Kommentar schreiben

  von andrea am 03.06.2009 14:26
allererst habe ich zweimal hingeguckt, dass ein schulartikel ausgerechnet im 55+ drinnen ist ;) da ich seit 25 jahren an der grundschule unterrichte, habe ich diesen beitrag aber mit interesse gelesen. das umfangreiche thema lrs in einen kurzartikel zu packen, naja... finde ich nicht so toll. allerdings gefällt mir der tipp am schluss mit den heimtrainings. rein aus beruflicher neugier habe ich den schlaudino rechtrschreib-meister junior abonniert und muss sagen, dass meine erwartungen weit übertroffen wurden. die ratgeber und übungen waren für mich äußerst lehr- und hilfreich und ich empfehle die trainings auch gerne an eltern weiter!
liebe grüße aus schleswig-holstein,
andrea
Antworten
   von Sandra am 01.07.2009 10:35
 Unsere Tochter (10J) macht jetzt 10 Wochen Schlaudinos Heimtraining mit uns und die Fortschritte sind super. Die letzten 2 Schuljahre waren sehr frustrierend... Doch ab Herbst wird sie es viel leichter in der Schule haben :) :) :)
 Antworten
   von Gerald am 04.06.2009 10:30
 Groß- und Kleinschreibung lernen Ihre Schüler wohl nicht :)
 Antworten
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2019