Heute ist Mittwoch, der 16.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Granada in Andalusien, Spanien

Video - Sierra Nevada, Alhambra und Malaga
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Granada, Spanien - Alhambra / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Granada: Alhambra und Granata Christiana


Anreise: Map Start Map Ende

Alhambra - der Rote Palast von Granada

Granada und Alhambra werden zu Recht in einem Atemzug genannt. Die Alhambra überragt und überstrahlt die Stadt mit ihren roten Mauern und bildet einen bemerkenswerten Kontrast zu den Bergen der Sierra Nevada. Sie ist eines der meistbesuchten Touristenziele in Europa und seit 1984 UNESCO-Weltkulturerbe.

Video - Sierra Nevada, Alhambra in Granada und Malaga



© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Alhambra,Granada - imMyrtenhof / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Herrschaft der Kalifen von Córdoba war für Andalusien - Al-Andalus (711 bis 1492) - eine goldene Epoche. Wissenschaft und Kunst waren weltberühmt und von den sozialen Einrichtungen - Schulen, Krankenhäuser und Bibliotheken - © 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Alhambra,Granada - im Löwenhof / Zum Vergrößern auf das Bild klickenund der Infrastruktur - befestigte Straßen und Wasserleitungen - konnten die Menschen im christlichen Europa nur träumen. Im Emirat von Granada erlebte diese Kultur eine letzte, späte Blüte (1238 bis 1492), die sich in der Alhambra manifestierte.

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Alhambra,Granada -Brunnen im Löwenhof / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Gesamtkomplex besteht aus dem Verteidigungssystem mit der Alcazaba, den Nasridenpalästen, dem Renaissancepalast von Karl V., der Palaststadt/Medina und dem Sommerpalast Generalife mit seinen weltbekannten Gärten. Für den Besuch sollte man mehrere Stunden reservieren, zu weitläufig und faszinierend ist die Alhambra, um auch nur einen Teil davon wegzulassen. Die Alcazaba mit ihren mächtigen Verteidigungsanlagen © 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Alhambra,Granada - in den Naridenpalästen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenund herrlichen Blick auf Granada, die Extravaganz und Schönheit der Nasridenpaläste mit Löwenhof und Myrtenhof, der Innenhof im Palast von Karl V. und zum Abschluss der unvergleichliche Spaziergang durch die Gärten- und Brunnenanlagen des Generalife. Jeder Teil für sich ein gewaltiges Kunstwerk.

Mehr Infos: Alhambra (Englisch)

Öffnungszeiten: Mitte Oktober bis Mitte März von 8.30 bis 18.00 Uhr, Mitte März bis Mitte Oktober von 8.30 bis 20.00 Uhr. Abendöffnungen am Freitag und Samstag.

Tickets für alle Bereiche der Alhambra gibt es ab € 14,--. Die Nasridenpaläste kann man Freitags und Samstags auch am Abend besuchen, Preis € 8,--.  Tickets online kaufen> klick hier!

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Granada, Spanien - Granata Christiana / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Granata Christiana

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Granada, Spanien - Kloster San Jeronimo / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach der Eroberung des Nasriden-Emirates von Granada durch Isabella I., die Katholische, im Jahr 1492 brach in Granada eine christliche Bauwut aus. Das arabischer Erbe der Stadt sollte getilgt werden, neue Bauten den Katholischen Königinnen und Königen huldigen und die Allmacht des Christilichen Glaubens repräsentieren. Die Kathedrale von Granada, die Capilla Real - Grabkapelle © 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Granada, Spanien - Eingang zurKathedrale / Zum Vergrößern auf das Bild klickenvon Isabella I. und Ferdinand II. sowie Johanna von Kastillien (die Wahnsinnige) und des Habsburgers Philip der Schöne - das Kloster von San Jerónimo, die Abtei von Sacromonte und das Kloster La Cartuja bilden den Ring der Granata Christiana.

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Granada, Spanien - Granata Christiana / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAm prunkvollsten sind die Kathedrale und die Capilla Real ausgestattet, sie liegen im Zentrum der Stadt. Das Kloster San Jerónimo, ein Prachtbau der andalusischen Renaissance, mit schönem Innenhof und Kreuzgang. Ein Abstecher nach Sacromonte, einem historischen Stadtviertel Granadas, lohnt sich besonders. Die Busfahrt führt durch Albaicìn und vorbei an den typischen Höhlenwohnungen und © 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Granada, Spanien - Abtei Sacromonte / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFlamenco-Tabolas bis zur Abtei von Sacromonte, die für ihre Bleibücher und Katakomben berühmt ist. All dies und auch das Kloster La Cartuja entstanden im 16. Jahrhundert als Begleitung zur Zwangschristianisierung des ehemaligen Emirates von Granada.

Mit einer Eintrittskarte zum Preis von € 13,-- können die Bauten des Katholischen Granada besucht werden. Die Tickets "Granata Christiana" gibt es in der Librería Cruz de Elvira, C/  Libereros 10. Öffnungszeiten: täglich von 10.00-20.30 Uhr.
++++++++++++

Tipps in Granada:

Bar-Restaurant Los Diamantes
Calle Navas 28
Telefon: +34-958 227 070
Öffnungszeiten: 12.00-18.00 Uhr und 20.00-01.00/0.200 Uhr
www.barlosdiamantes.com

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Los Diamantes, Granada - Gambas / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Fünf Mal leuchten die "Los Diamantes" in Granada, der Tapas-Hauptstadt. Das Stammhaus, eröffnet 1942, liegt in der Calle Navas, im Zentrum der Stadt und ist zu einer Tapas-Institution in Granada geworden. Immer voll und immer laut. Mit kraftvoller Stimme werden die Bestellungen an der Theke direkt an akkordarbeitenden Köche weitergegeben. Pure Lebens- und Genussfreude, welche die Gäste aus nah und fern sofort gefangen nimmt.

Fisch, Muscheln und Meeresfrüchte vom Grill oder gebacken sind die traditionellen Highlights auf der Karte von Los Diamantes. Navajas, Almejas, Chipirones, Gambas, Calamares, und und und von sehr guter Qualität und klassisch zubereitet. Ein kleines Paradies für Liebhaber dieser Küche. Dazu gibt's frisches Bier und Weine der Region. Ideale Stärkung nach einem Besuch der Alhambra.
 
++++++++++++

Video - Sierra Nevada, Alhambra in Granada und Malaga



Hotel Macià Plaza
Plaza Nueva 5, ES-18010 Granada
www.maciahoteles.com

© 55PLUS Medien GmbH; 2014 / Hotel Macià Plaza, Granada / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Hotel Macià Plaza liegt direkt an der Plaza Nueva, dem Zentrum von Granada. Am Fuße der Alhambra, neben dem Fluss Darro und historisch arabischen Stadtviertel Albaicín. Sämtliche Attraktionen der Stadt sind vom Hotel aus zu Fuß erreichbar. Unzählige Tapas- und Weinbars sind in nächster Umgebung zu finden. Beste Lage für Kulturbegeisterte und Nachtaktive. Die Zimmer sind von der Größe her überschaubar und das rege Leben auf der Plaza Nueva geht nicht geräuschlos vorbei. Lärmempfindliche Gäste sollten ein Zimmer auf der Rückseite nehmen, bringen sich dadurch jedoch um den Blick auf die Alcazaba (Zitadelle) der Alhambra.
Hotel ist bestens geeignet für einen Kurzaufenthalt in Granada zu günstigen Konditionen. Kostenloses WiFi, keine Parkmöglichkeit beim Hotel. Das Doppelzimmer gibt es ab € 45,--.

Ein Reisetipp von www.55plus-magazin.net.

Foto- und Videoaufnahmen mit freundlicher Zustimmung von Patronato de la Alhambra y Generalife, Consejería de Cultura.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019