Print

Gartenparadiese in Kent, Südengland

In Wisley entstehen die Gartentrends der nächsten Saison.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Foto © Anita Arneitz, Klagenfurt / Südengland - Wisley_Gartenlandschaft

Neben den liebevoll gehegten Privatgärten gibt es in Großbritannien zahlreiche öffentliche Gärten, die ihre Tore für Besucher öffnen. Einer von den vier Anlagen der königlichen Gartenbaugesellschaft ist Wisley und gilt als das Mekka für Hobbygärtner.

Foto © Anita Arneitz, Klagenfurt / Südengland - Wisley_Glashäuser / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAuf einer Fläche von rund 150 Fußballfeldern wird der englische Gartenbau in allen Facetten präsentiert. Selbst wer keinen grünen Daumen oder Garten besitzt, kann hier einen ganzen Tag verbringen ohne das es langweilig wird. Gärten, Gewächshaus, Restaurant, Bibliothek, Souvenirshop und Pflanzensamencenter sind in Wisley eine Nummer größer als erwartet. Dazu gibt es noch ein Sichtungscenter, wo Pflanzen geprüft und mit einem Siegel für Gartentauglichkeit ausgezeichnet werden, bevor sie in den Verkauf kommen.

Foto © Anita Arneitz, Klagenfurt / Südengland - Wisley_Markus Redscheit / Zum Vergrößern auf das Bild klicken„Bei uns gibt es zu sehen, was erst in drei Jahren gekauft werden kann“, erzählt der deutsche Gartenmanager Markus Redscheit stolz. Bei einer Führung gibt er Hobbygärtnern viele Tipps: So zeigt er eine halb Meter hohe Minihecke aus Apfelbäumchen, die eine Menge Früchte tragen oder Bäume, die im Winter wie Christbäume silbriges Lametta zeigen. „Auf Ranken aus Plastik oder Metall können Sie verzichten. Sammeln Sie einfach Äste und formen Sie daraus für die Pflanzen eine Stütze.“ Eine gute Idee, die jeder nach machen kann, praktikabel und schick. „Wer bei uns zu Besuch ist, findet sicher innerhalb kurzer Zeit viele neue Ideen für den eigenen Garten“, versichert Redscheit. Kein Wunder, dass der Gartentourismus im Vereinigten Königreich boomt.

Entspannend auch für Anti-Grüne-Daumen-Menschen

Foto © Anita Arneitz, Klagenfurt / Südengland - Wisley_Garten / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAllein im vergangenen Jahr wurden von Touristen in Gärten 9,1 Milliarden Euro ausgegeben. Eine Studie von VisitBritain zeigt, dass von den 31 Millionen Menschen, die jedes Jahr nach Großbritannien reisen, ungefähr ein Drittel (11,1 Millionen) einen Park oder Garten besuchen. Erstaunlich ist, dass die Besucher recht jung sind: 2,4 Millionen Parkbesucher sind zwischen 25 und 34 Jahre alt gegenüber den nur 1,4 Millionen Besuchern der Altersgruppe 55 bis 64. Es gab 2,1 Millionen Besucher in der Altersgruppe 35 bis 44 und circa 750.000 Besucher waren älter als 65.

Foto © Anita Arneitz, Klagenfurt / Südenglang - Wisley_Bank / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Zahlen bestätigen, ein Ausflug in einen Park oder Garten gehören zu den beliebtesten Aktivitäten, gleich hinter Essen gehen, einen Pub besuchen oder einkaufen. Überraschenderweise verbringen die Besucher ihre Zeit eher in Gärten als in Museen, Schlössern, historischen Häusern oder Kunstgalerien. In Kent gibt es das Phänomen Dauerfrost nicht. Die Pflanzen haben das ganze Jahr über die besten Voraussetzungen um zu blühen und wachsen. „Je mehr Zeit du investierst, desto mehr bekommst du raus“, weiß Chefgärtner Troy. Das gelte übrigens auch für Beziehungen - oder den Besuch eines Gartens.

Hoteltipps:

Hotel Great Fosters, Surrey
Großzügig angelegter Garten mit Fluss, eigener Imkerei und Landwirtschaft, herrschaftliche Zimmer mit vielen historischen Details, eigenes Restaurant. www.greatfosters.co.uk

The Spa Hotel, Kent
Modernes Hotel mit langer Kurtradition, gutes Restaurant, auch beliebt für Feiern und Hochzeiten.
www.spahotel.co.uk

Restauranttipps:

Restaurant und Weingut Chapel Down, Kent
Englischer Wein? Kennt kaum jemand, sollte aber unbedingt gekostet werden, denn der englische Boden ist derselbe wie in der Champagne! www.chapeldown.com

Swan Restaurant, Kent
Stylisches Restaurant mit kreativer Küche.
www.loveswan.co.uk

The Barn Pub & Restaurant, Kent
Etwas versteckt gelegenes Restaurant mit guter Küche und gemütlichen Ambiente.
www.barn-pub-rest.co.uk

Riverhill Café
Weitläufiger Rhododendren-Garten mit modernen Skulpturen, köstliche hausgemachte Kuchen, ideal für eine entspannte Teezeit. www.riverhillgardens.co.uk

Anreise:

Günstig mit dem Flugzeug nach London (attraktive Angebote hat unter anderem British Airways). Die Gärten sind vom Flughafen in gut einer Stunde Fahrzeit mit dem Auto erreichbar.

Beste Reisezeit:
Ein Besuch in einem englischen Garten lohnt sich zu jeder Jahreszeit – selbst für einen Wochenendurlaub. Vor allem in der Nebensaison ist es in den Gärten ruhiger.

Informationen:
Führungen in den Gärten können vorab über www.visitbritainshop.com gebucht werden, allgemeine Informationen zu Großbritannien finden sich auf www.visitbritain.com oder www.visitkent.co.uk.

Ein Reisetipp von Mag. Anita Arneitz.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Oktober 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos