Heute ist Samstag, der 20.07.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Ein Wochenende in und um Tunis, Tunesien

Eintauchen in die orientalische Welt der tunesischen Hauptstadt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ein Wochenende in und um Tunis, Tunesien

Tunesiens weitläufige Hauptstadt liegt am See von Tunis unweit des flachen Golfes von Tunis am Mittelmeer und zählt mit ihrem einzigartigen Mix aus Okzident und Orient zu den sehenswertesten Städten der arabischen Welt.  

UNESCO Weltkulturerbe

Bunt und abwechslungsreich ist ein Spaziergang durch die labyrinthartigen engen, verwinkelten Gassen der Jahrhunderte alten Medina, die 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Mit Béatrice Chicanaux vom Wiener Tunesien-Tourismus-Büro tauchen wir ein in das bunte Treiben des Souk-Viertels, wo Teppiche, Gewürze, Schuhe, traditionelles Handwerk, bestickte Kleidung, Schmuck, Duftöle und vieles mehr angeboten werden. Doch bei der Suche nach einem Mitbringsel sei eines nicht vergessen: vor dem Kauf über den Preis verhandeln! Beatrice führt uns zu einem neuen Hotel wo wir von der Dachterrasse aus den Blick über die Dächer der Stadt schweifen lassen und einen Cafe genießen.
 
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - Medina / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Medina
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - Souk / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Souk
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - Souk-Kleidung / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Souk

In der historischen Altstadt befinden sich zahlreiche Moscheen und über hundert prächtige Paläste. Darunter im Herzen der Medina der mit Säulen, Stuckarbeiten, Deckengemälden kunstvoll ausgestattete Palast Dar Lasram, erbaut Anfang des 19. Jahrhundert. Ebenfalls aus dem 19. Jahrhundert der Kheireddine-Palast. Seit 1999 ist hier die äußerst sehenswerte städtische Kunstgalerie untergebracht. Gezeigt werden in wechselnden Ausstellungen Werke tunesischer und internationaler Künstler.
 
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - Dar Lasram-Palais / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Innenhof des Dar Lasram
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - Dar Lasram / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Stuck im Dar Lasram
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - Kunstgalerie / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Kunstgalerie im Kheireddine-Palast

Vom Orient zu Okzident

Am Übergang zwischen der Altstadt zur Neustadt der „Platz des Sieges“ („Place de la Victoire“) mit dem „Hafentor“(„Bab El-Bahr“, „Seetor“). Die während des 19. Jahrhunderts von den Franzosen angelegte Ville Nouvelle (Neustadt) ähnelt europäische Architektur. Mittelpunkt ist die rund 1,5 km lange und 60 Meter breite Prachtstraße Avenue Habib Bourguiba, benannt nach dem ersten Präsidenten Tunesiens. Die beliebte Flaniermeile mit den stilvollen Bauten aus der französischen Kolonialzeit: gesäumt von teuren Geschäften, Bürogebäuden, eleganten Hotels, dem Opernhaus, das Stadttheater mit der Jugendstilfassade, der Uhrturm mit vergoldeter Pyramide, oder im Schatten der Platanen-Alleen: Kioske und einladende Straßencafés wie auf den Pariser Champs Elysee. Am Ende der Avenue Habib Bourguiba erhebt sich die imposante von den Franzosen 1882 im neoromanischen Stil erbaute römisch-katholische Kathedrale. Sie ist dem heiligen Vincent de Paul geweiht.
 
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - Bab El-Bahr / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Bab El-Bahr
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien - I love Tunis / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Tunis
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien -  Kathedrale / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Röm.-kath. Kathedrale

Künstlerort Sidi bou Said

20 Kilometer von der Innenstadt entfernt auf den Felsen des Cap Carthage über der Bucht von Tunis das malerische Sidi bou Said. Das Künstlerstädtchen, eine mit Bougainvillea und Geranien bewachsene Landspitze mit vielen, im andalusischen Stil erbauten weißen Villen samt leuchtendblauen Türen und Fensterläden. Berühmt wurde der Ort durch die Werke der Maler Paul Klee, August Macke und Louis Moillet. Die drei kamen 1914 nach Sidi Bou Said und waren restlos begeistert vom Licht und der Farbenpracht. Unsterblich ist das von Macke festgehaltene „Café des Nattes“ – es steht ebenso wie das Dorfensemble unter Denkmalschutz und ist bis heute fast unverändert erhalten. Bekannt für die französisch-tunesische Küche ist das über dem Hafen liegende Restaurant „Au Bon Vieux Temps“ („Gute alte Zeiten“). Serviert werden hier vor allem Fisch- und Meeresfrüche-Gerichte – einfach köstlich! Nach einem Bummel durch das Bilderbuchstädtchen geht es zurück nach Tunis in den Villenvorort Gammarth in unser Strandhotel„Regency Tunis“: Zeit zu schwimmen und relaxen im Wellness-Bereich....
 
© Edith Köchl, Wien / Tunis, Tunesien / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Weiße Villen und blaue Türen
© Edith Köchl, Wien / Sidi bou Said, Tunesien - Stadt / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Bummel durch Sidi bou Said
© Edith Köchl, Wien / Sidi bou Said, Tunesien - Vorspeise / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Genuss im Au Bon Vieux Temps

Festungsanlagen im Fischerort Ghar El Melh

Das nächste Ziel tags darauf ist die wegen ihres Fischreichtums bekannte Hafenstadt Ghar El Melh, rund fünfzig Kilometer nördlich von Tunis. Berühmt ist der Ort vor allem für seine aus dem 17. Jahrhundert, der osmanischen Zeit, stammenden drei imposanten Festungsanlagen. Entlang des Hafens der Markt auf dem es von Gemüse bis zur Kleidung alles mögliche zu kaufen gibt. Hier befinden sich auch historische Galerien, in denen heute vor allem Fischerboote gebaut werden. Klar, dass auch ein Bootsausflug fällig ist. Mohamed Ghommid - stolzer Besitzer eines schnittigen Bootes – gleitet mit uns bei strahlend blauem Himmel hinaus aufs Mittelmeer und entlang der Küste wieder zurück.
 
© Edith Köchl, Wien / Ghar El Melh, Tunesien - Festungsanlage / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Festungsanlage
© Edith Köchl, Wien / Ghar El Melh, Tunesien - Fischerboote / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Fischerboote
© Edith Köchl, Wien / Ghar El Melh, Tunesien - Strand / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Strand

Gästehaus Sounine hoch überm Meer

Mit dem Auto fahren wir einige Kilometer weiter nördlich nach Sounine. Hoch über dem Golf von Tunis hat die ehemalige Literatur-Professorin Claudia von Wilcken ein Gästehaus: die „Villa Sounine“ errichtet. Damit hat sie sich ihren Traum verwirklicht: "An diesem Ort wache ich jeden Morgen auf und empfinde ein tiefes Glück, wenn ich aufs Meer schaue", schwärmt die Gastgeberin beim Blick auf das kristallklare Meer. Beim Mittagessen erzählt uns Claudia von Wilcken, daß sie in ihrem Gästehaus schon Urlauber aus aller Welt von Europa bis Australien begrüßen konnte. Kein Wunder: Ferien genießt man hier in dem kleinen feinen Paradies fernab von Stress, Hektik und Massentourismus. – Einfach Idylle pur..
 
© Office National du Tourisme / Sounine, Tunesien - Gästehaus / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Claudia von Wilcken
© EKÖ / Sounine, Tunesien - Terrasse / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Terrasse
© EKÖ / Sounine, Tunesien - Meerblick / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Meerblick

Überraschung

Wir verlassen die traumhafte Oase und machen uns auf den Weg zurück nach Tunis. Für unseren letzten Abend hat Béatrice das „Four Seasons Hotel“ am Cap Gammarth ausgewählt. Nach einem Rundgang durch das luxuriöse Hotel mit PR-Managerin Emira Pacha Thabet ist Abendessen angesagt. Und danach: Zu meiner großen Überraschung wird mir eine Geburtstagstorte serviert! Darüber habe ich mich riesig gefreut! Das unerwartete Geschenk hat allen sehr gut geschmeckt und war gleichzeitig der süße Abschied unseres tollen Weekends in Tunis...
 
© EKÖ / Tunis, Tunesien - Hotel Four Seasons / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Hotel Four Seasons Tunis
© Beatrice Chicanaux / Tunis, Tunesien - Spa im 4seasons / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Spa
© EKÖ / Tunis, Tunesien - Geburtstagstorte / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Geburtstagstorte

Weitere Informationen:

Tunesien:  http://www.discovertunisia.at/
Anreise: Mit Tunisair  /  Flugdauer: Wien-Tunis 2 Stunden

Übernachtung: Regency Tunis Hotel, Tunis
Claudia von Wilcken: Gästehaus „Villa Sounine“, Sounine
Letzter Abend mit Geburtstagstorte: Four Seasons Hotel Tunis, Tunis

Ein nachahmenswerter Reisetipp von Edith Köchl.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Sachsen - Kulturmetropole Dresdenplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juli 2019