Heute ist Samstag, der 17.08.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Die richtige Schuhe finden für jeden Fuß

Wo der Schuh drückt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Edith Spitzer, Wien / Schuhe1 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die richtigen Schuhe finden für jeden Fuß

Wer schon einmal schlecht sitzende Schuhe besessen hat, der weiß: Wenn der Schuh drückt, kann das schmerzhaft sein. Doch die falschen Schuhe können noch zu weitaus mehr Problemen führen als zu Blasen oder wunden Stellen. Auf einige Merkmale sollte daher beim Schuhkauf geachtet werden.

Details sind entscheidend

Schon bei der Anprobe des neuen Schuhs sollte auf Details geachtet werden. Wer Schuhe im Alltag tragen möchte, der sollte die potenziellen neuen Schuhe lieber nachmittags anprobieren. Zu dieser Zeit sind die Füße meist ein wenig geschwollen. Passt der Schuh zu dieser Tageszeit gut, so wird er auch zu anderen Tageszeiten keine Probleme verursachen. Wer sich zusätzlich durch einen Profi beraten lässt, ist auf der sicheren Seite. Da der Onlinekauf immer beliebter wird, können aber auch Laien einfach herausfinden, ob der Schuh die richtige Passform und Größe hat. Der Fußrücken benötigt guten Halt; hier darf der Schuh also durchaus anliegen. Vor den Zehen sollte hingegen gut ein Zentimeter Platz sein.

Die Qualität macht den Unterschied

Wer hochwertige Schuhe kaufen möchte, für den sind Ecco Schuhe und andere etablierte Hersteller eine gute Wahl. Das gilt insbesondere dann, wenn auch lange Strecken zu Fuß zurückgelegt werden. In der Regel wird bei allzu günstigen Schuhen am Material, an der Verarbeitung und an der Passform gespart. Verbraucher sollten deshalb darauf achten, dass die Schuhe zwar preiswert sind, aber nicht billig wirken. Leder gilt als besonders atmungsaktiv und ist daher Schuhen aus Kunststoff vorzuziehen. Unsaubere Nähte und eine starre Sohle können ebenfalls auf eine minderwertige Qualität hindeuten.

Orthopädisch sinnvolle Modelle wählen

Natürlich soll ein Schuh gut aussehen und möglichst zu allem passen. Den eigenen Füßen zuliebe muss dennoch vor allem auf die Passform geachtet werden. Generell gilt hier: Je flacher die Sohle ist, umso besser kann auf den Schuhen gelaufen werden. Gibt die Sohle nach, so können die Fußsohlen anatomisch korrekt abgerollt werden. Je näher das Laufen mit dem neuen Schuh dem barfüßigen Laufen kommt, desto hochwertiger ist der Schuh aus orthopädischer Sicht. Federn sollte das Fußbett allerdings trotzdem - vor allem, wenn häufig auf hartem Untergrund gelaufen wird. Um Fehlbelastungen vorzubeugen, sollte auf Schuhe mit einem höheren Absatz verzichtet werden. Werden diese nur sehr selten und in erster Linie sitzend getragen, besteht allerdings keine akute Gefahr.

Die perfekte Anprobe

Wer den Schuh nur kurz anprobiert, sich vor dem Spiegel dreht und dann aufgrund der ansprechenden Optik Entscheidungen trifft, der muss viel Glück haben, um einen guten Schuh zu finden. Besser ist es, wenn beide Schuhe - links und rechts - anprobiert werden. Zudem gehört es zu einer guten Anprobe, dass der Käufer ein wenig umhergeht, um die neuen Schuhe auch unter Bewegung zu testen. Engt der Schuh hierbei nicht ein und reibt an keiner Stelle, so handelt es sich um ein gut sitzendes Exemplar. Werden Schuhe online bestellt, bietet sich ein längeres Probetragen an.

Fazit: Gute Schuhe zu finden ist einfach

Wer bei der Anprobe obige Tipps beherzigt, der kann die richtigen Schuhe in Zukunft recht schnell finden. Gespart werden sollte an den Schuhen ebenfalls nicht; hochwertige Marken sind an dieser Stelle unerlässlich.

Ein 55PLUS-Gesundheitstipp.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand August 2019