Heute ist Dienstag, der 20.11.2018 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Die Alte Schmiede

Architektonisches Gustostückerl und weinkommunikatives Herzstück des niederösterreichischen Kamptales.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Das Wohn- und Arbeitshaus des letzen Schmiedes der niederösterreichischen Weinbaugemeinde Schönberg am Kamp hatte schon lange ausgedient und war dem Verfall preisgegeben als die beherzten Gemeindeväter den Entschluss fassten, das Objekt aufzukaufen und zu revitalisieren.

Alte Schmiede, Außenansicht

Der Zufall wollte es, dass sich zu dieser Zeit der Architekt und bautechnische Begleiter des großen Künstlers Friedensreich Hundertwasser, Peter Pelikan, in der Gegend angesiedelt hatte. Einige Gespräche und gewiss auch das eine oder andere Gläschen Grünen Veltliners später, war die Idee geboren, aus dem Abbruchhaus ein Schmuckstück im Stile Hundertwassers zu schaffen und Diplomingenieur Peter Pelikan setzte diese Pläne genial um.

Alte Schmiede, Innenhof vom 1. StockHeute findet der Besucher in der Alten Schmiede ein multikulturelles Zentrum vor, welches neben einer hochwertigen touristischen Gebietsinformation, einem Sommerfrische-Museum und einem großzügigen Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich eine Gebietsvinothek beinhaltet, welche jedem Weinliebhaber unausweichlich in seinen Bann zieht. Und getreu ihrem Namen beherbert die Alte Schmiede auch eine voll funktionsfähige Schauschmiede, in der regelmäßig für die staunenden Touristen geschmiedet wird.

Alte Schmiede, Vinothek
Zweifellos ist aber die Vinothek das bestimmende Element der Alten Schmiede, bekräftigt auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Schönberg, Peter Heindl. Was nicht wundert, dreht sich doch im Großraum Schönberg alles um den Wein. Das findet auch seinen Niederschlag in der Auswahl der angebotenen Produkte, die allesamt nur aus Schönberg stammen, ist Bürgermeister Heindl besonders stolz.
Alte Schmiede, H.Varga und P.HeindlDenn für wahr, trotz der regionalen Einschränkung ist das Wein- und Naturprodukteangebot schier unüberschaubar. Und kein Besucher muss einen Wein auf gut Glück kaufen, betont Peter Heindl. Auf Wunsch wird jede, wirklich jede Flasche geöffnet und der Gast kann seine Kaufentscheidung auf Grundlage der vorherigen Verkostung treffen. Was auch sehr erfreulich ist: Alles wird zu ab-Hof-Preisen angeboten.

Nähere Infos zur Marktgemeinde Schönberg und zur Alten Schmiede.
Sehr empfehlenswert: Der Weinlehrpfad zur Vertiefung des Weinwissens und der Besuch eines Heurigen zum Genießen der Kamptaler Weine.

Ein Beitrag von Hans Varga.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Der Zitrusgarten in Faak am See, Kärntenplay
5:00
Finkensteiner Nudelfabrik am Faaker See, Kärntenplay
3:29
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2018