Heute ist Sonntag, der 19.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Buchbesprechung: Drei Länder - drei Romane

Japan, Laos und Neuseeland - in diesen drei Ländern spielen spannende Geschichten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Buchbesprechung: Drei Länder - drei Romane

Laos-Krimi von Colin Cotterill, Liebeserklärung an Neuseeland von Jenny Menzel und in Tokio spielt James Bucklers spannendes Romandebüt.
 

© Edith Köchl, Wien 2018 / Laos Neuseeland Tokio / Zum Vergrößern auf das Bild klicken


James Buckler: „Endstation Tokio"

Der junge Londoner Alex Malloy flüchtet vor seiner Vergangenheit ins sechstausend Meilen entfernte Tokio und nimmt dort eine Stelle als Englischlehrer an. Die gigantische Metropole schlägt ihn in den Bann und scheint der perfekte Ort zu sein, um jeder Konfrontation mit seinem bisherigen Leben auszuweichen. Als er die rätselhafte, betörende Naoko kennenlernt, die als Kuratorin in einer Kunstgalerie arbeitet, glaubt er, der großen Liebe begegnet zu sein. Doch die ehrgeizige Naoko verbirgt Geheimnisse und verfolgt eigene Ziele, für die sie bereit ist, alles zu opfern. In einem Spiel aus Eifersucht, Rache und Verrat nach Regeln, die Alex als Fremder nicht durchschaut, gerät er in die Fänge der Justiz und greift er nach dem letzten Strohhalm, der sich ihm bietet: ein Pakt mit den Yakuza, der japanischen Mafia.

James Bucklers rasanter und sehr beeidruckender Debütroman geht zurück auf seine Erlebnisse als Lehrer in Tokio. Überzeugend und lebendig schildert James Buckler Beobachtungen und Empfindungen eines Fremden, der sich auf dem Minenfeld japanischer Konventionen zu orientieren versucht. Alex´ packende Irrfahrt durch Japan ist Kulturporträt, Liebesdrama und Krimi zugleich.

Der Autor

James Buckler
wurde im Südwesten Englands geboren, studierte Film an der University of Westminster und arbeitete für MTV und BBC Films. Nach Stationen in den USA und Kanada gelangte er als Englischlehrer nach Tokio, wo bei der Einreise die erste Idee zu seinem Debütroman „Endstation Tokio“ entstand. In der Geschichte von Alex Malloy spiegelt sich die Begegnung des Autors mit der exotischen Kultur Japans und dem Bann, in den die rastlose Stadtmaschine Tokio ihn zog.

© Verlag Goldmann 2018 / Cover zu Endstation Tokio / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
James Buckler
Endstation Tokio
Roman
Aus dem Englischen von Rainer Schmidt

Verlag Goldmann
ISBN: 978-3-442-31471-3
352 Seiten, Paperback, Klappenbroschur
€ 16,50 (empf. VK-Preis)

 



Jenny Menzel: „111 Gründe, Neuseeland zu lieben"
Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt

Sattgrüne Wälder, mächtige Gletscher, weite Wiesen und zerklüftete Fjorde. All das macht Neuseeland zu einem echten Sehnsuchtsland. Die Reisebloggerin Jenny Menzel ist mehrere Monate im Wohnmobil über beide Inseln gereist und hat sich Zeit genommen für Entdeckungen fernab der bekannten Touristenrouten und für Begegnungen mit den Menschen Neuseelands. Nicht genug Zeit, um alles zu sehen, aber doch lange genug, um sich unsterblich in das Land zu verlieben.

111 Gründe dafür listet die Autorin auf und das sind noch längst nicht alle. »Neuseeland ist so weit weg von Deutschland, dass man gar nicht weiter weg reisen kann. Würde man ein Loch durch den Erdmittelpunkt graben, käme man genau in Neuseeland heraus.« so Jenny Menzel Neuseeland ist als Reiseziel nicht gerade naheliegend; es liegt am anderen Ende der Welt, und günstig ist das Reisen im Land der langen weißen Wolke auch nicht gerade. Aber es lohnt sich! Sagt jeder, der die weite Anreise einmal auf sich genommen hat.

Auch Jenny Menzel reiste in das Sehnsuchtsland und hat es nicht bereut. Sie fand gleich 111 Gründe, warum man es ihr unbedingt nachmachen sollte. »Die unglaublich saubere Luft, die dazu noch mit einer ordentlichen Ladung an Aerosolen aus dem nie weit entfernten Ozean angereichert ist, lässt weite Blicke zu – auf Landschaften und Panoramen, die mir an jeder Ecke Neuseelands erneut Tränen der Ehrfurcht vor der gewaltigen Schönheit dieser Natur in die Augen treiben. Und sie zaubert ein Farbspektrum, das sich gewaschen hat: im wahrsten Sinne des Wortes, denn Regengüsse, die den Staub aus der Luft waschen, gibt es reichlich.« berichtet Jenny Menzel

Die Reisebloggerin und Autorin Jenny Menzel ist mit und ohne Mann und Kinder mehrere Monate durch Neuseeland gereist. Ihre Erfahrungen und Eindrücke hat sie in diesem Buch zusammengefasst und entführt ihre Leser in 111 Kapiteln bis ans andere Ende der Welt.

Die Autorin:

Jenny Menzel,
geboren 1978 in Dresden, verlor ihr Herz im letzten Studiensemester ganz ungeplant an Neuseeland - eigentlich sollte es nach Bali gehen. Ihre Reisen mit einem, zwei und inzwischen drei Kindern führten die freie Lektorin, Redakteurin und Familien-Reisebloggerin rund um die Welt, aber immer wieder zieht es sie zurück nach Neuseeland.

© Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2018 / Cover 111 Gründe, Neuseeland zu lieben / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Jenny Menzel
111 Gründe, Neuseeland zu lieben                         
Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt


Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin
ISBN  978-3-942665-46-9
400 Seiten, Premium-Paperback mit zwei farbigen Bildteilen




© Edith Köchl, Wien 2018 / Tokio Neuseeland Laos / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Colin Cotterill: „Dr. Siri und die Tränen der Madame Daeng"

Dr. Siri feiert Jubiläum!!! Colin Cotterills 10. Krimi um den querköpfigen laotischen Leichenbeschauer Dr. Siri Paiboun. Der rüstige Pathologe, der eigentlich seinen wohlverdienten Ruhestand im kommunistischen Laos der 1970er Jahre genießen möchte, erhält ein anonymes Paket. Darin findet sich ein handgewebter pha sin, ein farbenfroher Rock, der vor allem im Norden Laos getragen wird. Ein wunderschönes Geschenk – wäre da nicht ein abgetrennter Finger in den Saum des Kleidungsstücks genäht. Siri ist sicher, dass ihm jemand eine Nachricht übermitteln wollte, und er wird nicht ruhen, bis er herausgefunden hat wer. Also organisiert er eine Reise in den Norden. Doch an der laotischen Grenze droht ein blutiger Konflikt auszubrechen – und Siri und seine Entourage halten geradewegs darauf zu ...

Der Autor

Colin Cotterill
, 1952 in London geboren, begab sich nach einer Ausbildung zum Englischlehrer auf eine Weltreise, die viele Jahre andauerte. Colin Cotterill wurde für seine in Laos angesiedelte Krimiserie um Dr. Siri Paiboun bereits mehrfach preisgekrönt. Dr. Siri gilt als eine der originellsten Ermittlerfiguren der neueren Kriminalliteratur. Sein Erfinder, der begeisterte Comiczeichner Colin Cotterill, lebt mittlerweile in Chumphon, Thailand.
www.colincotterill.com

© Goldmann Verlag / Cover Dr. Siri und die Tränen der Madame Daeng / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Colin Cotterill
Dr. Siri und die Tränen der Madame Daeng
Aus dem Englischen von Thomas Mohr

Goldmann Verlag
ISBN: 978-3-442-31474-4
320 Seiten, gebundenes Buch mit Schutzumschlag
€ 20,60 (empf. VK-Preis)

Der Übersetzer Thomas Mohr wurde mit dem Europäischen Übersetzerpreis Offenburg 2018 ausgezeichnet, der seit 2006 alle zwei Jahre von der Stadt Offenburg und der Hubert Burda Stiftung vergeben wird.     

Buchtipps von Edith Köchl.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Buchbesprechung: Drei Reisegeschichten der skurrilen ArtCover Reise-Geschichten
Die Geschichte eines Botanikers, Urlaubsg`schichten und Reisesachen sowie der Roman eines 100jährigen sind drei Reisegeschichten der etwas anderen Art.
Saisonstart im Marchfelder SchlösserreichSchloss Eckartsau, Niederösterreich
Viele Angebote zu Geschichte, Kultur und Natur warten in Schloss Hof, Niederweiden, Eckartsau, Marchegg und Orth auf Entdeckung.
Meraner FrühlingMeran, Italien - Park
Der Höhepunkt des Meraner Frühlings von 1. April bis 2. Juni ist das "Merano Flower Festivals".
365 Tage Bauhaus in ThüringenBauhäusler
Zum großen Bauhaus-Jubiläum bietet Thüringen 2019 unter dem Motto „100 Jahre Bauhaus. Aus Thüringen in die Welt“ eine inspirierende Entdeckungsreise.
Celle und das BauhausCelle, Deutschland - Häsler, Italienischer Garten
Das Bauhaus-Jubiläumsjahr startet in Celle mit einem exklusiven 0 Euro Schein und neuen Führungsformaten per Rad, zu Fuß oder per Segway.
Zwei Ausstellungen in der Albertina, WienAlbertina, Wien - Peter Paul Rubens, Venus vor dem Spiegel_detail
Ausstellungen "Rubens bis Makart" und "Rudolf von Alt und seine Zeit" zum 300jährigen Gründungsjubiläums des Fürstentums Liechtenstein.
Mozarthaus Vienna: Ausstellung Mozart Reisender in EuropaMozarthaus, Wien - Sonderausstellung 2019
Den Reisen des Wolfgang Amadeus Mozarts durch Europa ist die diesjährige Ausstellung im Mozarthaus Vienna gewidmet.
Verspätet in den UrlaubReisen - Meer und Seen: Malta
Das steht Ihnen zu, wenn der gebuchte Flug nicht planmäßig stattfindet
Deutsches Mozart-Jubiläum 2019Augsburg, DE - MozartVater_300
Vor 300 Jahren wurde Wolfang Amadeus Mozarts Vater Leopold in Augsburg geboren.
Passionsspiele Oberammergau 2020Passionsspiele Oberammergau, Bayern - Abendmahl
Die Passionsspiele Oberammergau werden alle 10 Jahre aufgeführt. 2020 ist es wieder soweit.
» Alle Einträge der Kategorie Gesellschaft »
Mähren in der Tschechischen Republikplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019