Heute ist Sonntag, der 20.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Alte Kochirrtümer - Teil 8

Etwas Öl im Nudelwasser hilft, dass die Nudeln nicht zusammenkleben.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Etwas Öl im Nudelwasser hilft, dass die Nudeln nicht zusammenkleben


Aus rein wissenschaftlicher Sicht ist dieser Tipp kompletter Unsinn, reine Ölverschwendung - und das bei den gegenwärtigen Barrelpreisen für wirklich hochwertig natives extravergines Olivenöl.

Spaghetti

Das Öl hat keinerlei Effekt, es verteilt sich kaum im Kochwasser.  Es schwimmt - gemäß der alten Regel "Fett schwimmt immer oben" - stets an der Oberfläche des kochenden Wassers. Die Pasta hingegen geht bis auf weiteres auf Tauchstation im Wasser. Beide sind daher meilenweit voneinander entfernt. Öl sinkt ja nie für längere Zeit ins Wasser ein, denn erstens ist dessen spezifisches Gewicht kleiner als das von Wasser und zweitens hasst es Wasser wie die Pest. Das einzige, was man noch gelten lassen könnte wäre, dass das Wasser beim Ausgießen die gegarten Nudeln umspült und so vom Zusammenkleben abhält.

Dann ist es aber gleich besser, die Nudeln sofort nach dem Kochen in Fett, Butter, Olivenöl oder was auch immer zu schwenken. Kommt auch dem Geschmack zu Gute, denn welches fruchtige  Olivenöl möchte schon 10 Minuten auf kochenden Wasseroberflächen seine besten (und manch flüchtigen) Geschmacksnuancen verlieren.

Aus "Kulinarischer Report 2006-2007" von Dr. Thomas Vilgis, Professor am Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Finkensteiner Nudelfabrik am Faaker See, Kärntenplay
3:29
Sekt - ein vollendeter Genussplay
4:15
Olivenöl aus Istrien, Kroatienplay
3:50
Richtig Grillenplay
5:05
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019