Heute ist Montag, der 06.07.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

100 Jahre Bauhaus: Aus Thüringen in die Welt

2019 feiert Deutschland 100 Jahre Bauhaus.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

100 Jahre Bauhaus: Aus Thüringen in die Welt

Das Bauhausjubiläum ist heuer eines der größten Kulturereignisse Deutschlands. 1919 wurde die legendäre Kunst- und Architekturschule in Thüringen von Walter Gropius in Weimar gegründet. Noch heute inspirieren die Bauhaus-Ideen Architekten, Designer und Künstler weltweit und wirken in unserem Alltag fort. Zum Bauhaus-Jubiläum bietet Thüringen eine inspirierende Entdeckungsreise: dorthin, wo alles begann. Hier formte sich eine künstlerische Revolution im Zeichen einer neuen Zeit. Der Aufbruchsgeist und die Lust am Experiment von Bauhaus und Moderne sind hier heute noch erfahrbar.

Das neue Bauhaus Museum Weimar
Ausstellung "Das Bauhaus kommt aus Weimar"

www.bauhausmuseumweimar.de

Die Berliner Architektin Heike Hanada realisierte einen minimalistischen Kubus auf einem Betonsockel, der sich über fünf Raumebenen erstreckt. Seine umlaufende opake Glasfassade wird  durch Lichtbänder nachts eindrucksvoll beleuchtet. Besucher betreten das neue Bauhaus Museum Weimar über ein großzügiges Foyer oder über die einladende Terrasse auf der Parkseite.

Zum heurigen 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum eröffnete das neue Bauhaus Museum Weimar mit einer multimedialen Ausstellung. Was bislang nur rudimentär im seit 1995 als Provisorium bestehenden Bauhaus-Museum am Theaterplatz in Weimar gezeigt werden konnte, hat jetzt auf insgesamt 2.250 Quadratmetern erstmals einen angemessenen Raum für die Schätze der Bauhaus-Sammlung der Klassik Stiftung Weimar. Sie zählt zu den weltweit bedeutendsten Kollektionen zur Vorgeschichte, Entwicklung und Nachwirkung des Bauhauses und ist der älteste Bauhaus-Bestand weltweit. Die von Walter Gropius bereits 1925 angelegte Sammlung von 168 Werkstattarbeiten ist mittlerweile auf 13.000 Objekte angewachsen.

Das Bauhaus Museum Weimar inszeniert die Schätze der Sammlung neu und erzählt abwechslungsreich von den großen Themen des frühen Bauhauses. Zu sehen ist keine chronologisch sortierte Vitrinenschau. Sondern in Kapiteln wie „Der neue Mensch“, „Experiment“ oder „Neuer Alltag“ werden vielmehr der Experimentiergeist der Bauhäusler und das Bauhaus als lebendige Ideenschule erfahrbar – mit originalen Objekten und atmosphärischen Installationen, interaktiven Stationen und abwechslungsreichen Erzählungen. Besucher treffen auf prägende Künstler und Gestalter wie Paul Klee, Peter Keler, Lyonel Feininger, Wilhelm Wagenfeld, Marcel Breuer, László Moholy-Nagy oder Marianne Brandt.

In der Ausstellung wird deutlich, dass das Bauhaus nicht für einen bestimmten Stil steht, sondern vielmehr für eine Initialzündung, die die Welt veränderte. Zu sehen sind weiters Studien, Versuche und Prototypen, von denen heute einige als Ikonen der Moderne gelten und längst zu Design-Klassikern avanciert sind. Dabei werden auch die Ansätze, Denkweisen und Ideen der Bauhäusler nachvollziehbar, die nicht nur die konkrete Gestaltung von Bauten, Möbeln, Alltagsobjekten und Druckerzeugnissen revolutionierten, sondern auch neue Impulse für das Lernen und gesellschaftliche Zusammenleben lieferten. Die damals wie heute brennende Frage „Wie wollen wir zusammenleben?“ bildet den Ausgangspunkt und roten Faden durch die neue Ausstellung. Sie zeigt, wie sich die Ideen von einem modernen Leben aus den frühen Bauhaus-Jahren in Weimar von ihren Ursprüngen bis heute weiterentwickelten. Die Inszenierung gestaltete das Kuratorenteam gemeinsam mit den renommierten Ausstellungsarchitekten Holzer Kobler und in Kooperation mit zeitgenössischen Künstlern und Museumspädagogen.

Neben der Dauerpräsentation, die sich über drei Etagen erstreckt, wartet das Bauhaus-Museum mit Wechselausstellungen und einem umfangreichen Begleitprogramm auf. Zu Wort kommen dabei nicht nur die Bauhaus-Avantgarde von damals, sondern auch zeitgenössische Gestalter, Künstler und Architekten.

Mit dem Bauhaus Museum Weimar entstand auch ein neues Kulturquartier, das den Bogen vom ausgehenden 19. Jahrhundert über die ambivalente Historie der Moderne bis hin zur Gegenwart spannt. Das neue Bauhaus-Museum ist ein idealer Ausgangspunkt für Besichtigungen von weiteren Stätten wie das „Haus Hohe Pappeln” von Henry van de Velde, UNESCO-Welterbestätten wie das Bauhaus-Musterhaus „Haus Am Horn” oder die Bauhaus-Universität Weimar weitere interessante Sehenswürdigkeiten, die fußläufig vom Museum aus erreichbar sind.

Wer die Bauhaus-Stätten in Weimar besucht, erfährt anschaulich, wie sich das Bauhaus hier zu einem Zentrum der internationalen Avantgarde entwickelte und neue Maßstäbe in Kunst, Design und Architektur setzte. Und seit 1996 zählen sie zum UNESCO Welterbe: die Ehemalige Kunstschule mit Bauhaus-Atelier, die Ehemalige Kunstgewerbeschule und das „Haus Am Horn“.

Bauhaus-Universität Weimar
www.bauhaus-uni.de

Wo Paul Klee am liebsten zu Mittag aß, warum Gropius den Schreibtisch für sein Direktorenzimmer aus Massivholz entwarf oder wer im Laufe der Jahrzehnte im „Haus Am Horn“ wohnte: Bauhaus-Begeisterte sollten unbedingt einen Spaziergang durch die Bauhaus-Universität mitmachen. Studenten zeigen ihre Universität mit den original erhaltenen Treppenhäusern, Wandbildern und dem rekonstruierten Gropiuszimmer. Dabei lernt man auch die Ideen der Gestalter von morgen kennen und deren ganz persönliche Bauhaus-Bezüge.

Der Bauhaus-Spaziergang findet von April bis Oktober jeweils Mittwoch, Freitag und Samstag um 14 Uhr und von November bis März am Freitag und Samstag um 14 Uhr ab Bauhaus.Atelier statt.

Neues Museum Weimar
Neueröffnung mit der Ausstellung "Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900"


Gezeigt  werden herausragende, internationale Werke des Realismus, Impressionismus und Jugendstils gezeigt.
Sie spiegeln eine gleichsam glanzvolle wie widersprüchliche Epoche mit vielen Bezügen zu unserer Gegenwart. Von Friedrich Nietzsche als Vordenker und Kultfigur ausgehend, werden wichtige Positionen der frühen Moderne in Weimar vorgestellt. Hierzu zählen die Werke der Weimarer Malerschule und die von Harry Graf Kessler geförderte Avantgarde von Claude Monet bis Max Beckmann. Mit zahlreichen Exponaten wird das funktionale wie elegante Design Henry van de Veldes präsentiert.

Das ehemals Großherzogliche Museum wurde 1869 als einer der ersten deutschen Museumsbauten errichtet. Ab heurigem Frühjahr ist das Neue Museum Weimar Teil des "Quartiers der Moderne" rund um das Bauhaus Museum.

Goethes Gartenhaus im Weimar
www.weimar.de

© Edith Spitzer, Wien / Weimar, DE - Sommerhaus_Goethe / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWeiter geht es auf den Spuren von Goethe und Schiller. Vom berühmten Denkmal auf dem Theaterplatz zum Beispiel zu Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm, das er 1776 erwarb. Hier arbeitete er u.a. an den Dramen „Egmont“ oder „Torquato Tasso“. Seit 1998 zählt das komplett möblierte Haus samt Garten zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein einzigartiges sehenswertes Museum, dem man unbedingt einen Besuch abstatten soll.

Stadtspaziergang in Weimar
www.stadtfuehrungenweimar.de

© Edith Köchl, Wien 2019 / Weimar, DE - Kappen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach Kunst- und Kulturstätten habe ich Lust auf einen Stadtbummel: Entdecke kleine und große feine Geschäfte mit Mode, Schmuck, Kunsthandwerk oder Accessoires,  nachempfundene Bauhausmöbel-Highlights, jahrhundertealte Buchhandlungen, die zum stöbern einladen, Souvenirs, wie z.B. Goethe oder Schiller-Handspielpuppen und natürlich kulinarische Spezialitäten, die zum  ausprobieren und genießen verführen...

Die Kulturstadt Weimar in Thüringen ist immer eine Reise wert!!!

Nähere Informationen:
www.thueringen-entdecken.de

Hoteltipp: 

DORINT Hotel Am Goethepark
www.hotel-weimar.dorint.com

Restaurant-Vorschläge:

Gretchens Restaurant -  www.gretchens-weimar.de
Moderne internationale Küche in gemütlicher Atmosphäre

Restaurant joHanns Hof Weimar - www.restaurant-weimar.com
Köstliche und kreative Küche

Ein Kultur- & Reisetipp von Edith Köchl.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Gipfelklaenge am 8. und 9. Juni 2019Mostvierel, NÖ - Freiluftkonzerte
Auftakt zur Wandersaison am Gippel und Muckenkogel im Mostviertel, Niederösterreich.
Sommernachtskomödie Rosenburg: AmadeusSommernachtskomödie Rosenburg - Amadeus
Von 27. Juni bis 4. August 2019 wird auf der Rosenburg "Amadeus" aufgeführt.
Mittelalterfest in KlosterneuburgStift Klosterneuburg, NÖ - Mittelalterfest
Kaiserliches Vergnügen: Stadt und Stift erwecken am 18. und 19. Mai das mittelalterliche Klosterneuburg zum Leben.
Kunstbühnen in Swarovski Kristallwelten Store WienEröffnung der Kunstbühnen in Wien
Stardesignerin Iris van Herpen eröffnet ein Fenster in eine Traumwelt mit spektakulären Kunstinstallationen.
Belvedere, Wien: Ausstellung Talking Heads
In der Ausstellung "Talking Heads. Zeitgenössische Dialoge mit Franz Xaver Messerschmidt" dreht sich alles um den Kopf als Motiv in der Kunst.
50 Jahre Heilklimatischer Kurort Bad Tölz, BayernBad Tölz, Bayern - Marktstraße
120 Jahre Bad Tölz, 50 Jahre mit Prädikat "Heilklimatischer Kurort".
365 Tage Bauhaus in Thüringen
Zum großen Bauhaus-Jubiläum bietet Thüringen 2019 unter dem Motto „100 Jahre Bauhaus. Aus Thüringen in die Welt“ eine inspirierende Entdeckungsreise.
Celle und das BauhausCelle, Deutschland - Häsler, Italienischer Garten
Das Bauhaus-Jubiläumsjahr startet in Celle mit einem exklusiven 0 Euro Schein und neuen Führungsformaten per Rad, zu Fuß oder per Segway.
Zwei Ausstellungen in der Albertina, Wien
Ausstellungen "Rubens bis Makart" und "Rudolf von Alt und seine Zeit" zum 300jährigen Gründungsjubiläums des Fürstentums Liechtenstein.
Mozarthaus Vienna: Ausstellung Mozart Reisender in EuropaMozarthaus, Wien - Sonderausstellung 2019
Den Reisen des Wolfgang Amadeus Mozarts durch Europa ist die diesjährige Ausstellung im Mozarthaus Vienna gewidmet.
» Alle Einträge der Kategorie Kunst und Kultur »
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juli 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos