Heute ist Freitag, der 20.01.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Terras Gauda, Pittacum und Quinta Sardonia - Weine aus Spanien

Weinentdeckungen aus Spanien.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Bodegas Terras Gauda
Carretera Tui - A Guarda, km 46
E-36760 O Rosal, Pontevedra

Telefon: +34-986-621 001
Email: terrasgauda@terrasgauda.com
www.terrasgauda.com

Anreise: Map Start Map Ende

© Terras Gauda, S.A. / Terras Gauda, Spanien

Terras Gauda

© Terras Gauda, S.A. / Bodegas Terras Gauda, Spanien / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Gründung der ursprünglichen Genossenschaften geht ins Jahr 1990 zurück, diese fusionierten aufgrund des Erfolges im Laufe der Jahre zu Terras Gauda, S.A.. Das Weinbaugebiet D.O. Rías Baixas liegt im Nordwesten Spaniens in Galicia mit der Albariño-Traube als Aushängeschild. Die niederschlagbringenden Winde des Atlantiks und die gemäßigten Temperaturen sind ideal für ihr Gedeihen. Die Weinberge von Terras Gauda liegen entlang des Tals von O Rosal, ganz in der Nähe der Flussmündung des Rio Miño, 50 bis 150 Meter über dem Meeresspiegel.

© Terras Gauda, S.A. / Terras Gauda: O Rosal / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTerras Gauda O Rosal
12,5 % Alkohol. Rebsorten: 70 % Albariño, 18 % Loureiro und 12 % Caiño Blanco. Loureiro sorgt für aromatische Intensität mit blumigen Nuancen und der Caiño beeinflusst diese Cuvee durch seine fruchtig-exotischen sowie balsamischen Aromen und gibt dem Wein seine besondere Struktur. Beide ergänzen das fruchtige Aroma und die Vollmundigkeit des Albariño. Diesen Weißwein sollte man jung genießen und er passt bestens zu Muscheln und Schalentieren. Er hat auch die Kraft, bei der pikanten asiatischen Küche zu bestehen. Der O Rosal ist von umfangreicher Komplexität aber gleichzeitig leicht zu trinken.

Pittacum

Viñedos y Bodegas Pittacum
www.pittacum.com

© Terras Gauda, S.A. / Pittacum / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBodega Pittacum, S.L. wurde 1999 gegründet und gehört heute mehrheitlich zu Bodegas Terras Gauda. Das alte Herrenhaus mit den Barrique-Kellern und das moderne Kellereigebäude liegen in Arganda in Bierzo. Die Weinbauregion D.O. Bierzo liegt im Nordwesten der Provinz León und wird von verschiedenen Bergketten umgeben. Gemäßigte atlantische Einflüsse begünstigen das Mikroklima und den Anbau der wichtigsten Rotweintraube Mencia, die fruchtige Rotweine mit ausgeprägter Säure hervorbringt.

© Terras Gauda, S.A. / Terras Gauda: Pittacum Aurea / Zum Vergrößern auf das Bild klickenPittacum Aurea
14,5 % Alkohol. 100 % Mencia. Die Trauben stammen aus einem 70jährigen Weinberg mit kargen, mineralischen Boden. Nach der Gärung in Stahltanks erfolgt eine 14- bis 20-monatige Lagerung in Eiche. Der charaktervolle Aurea ist komplex und dicht mit angenehmen reifen Fruchtaromen vor mineralischem Hintergrund. Die ganze Finesse des Mencia wird kraftvoll am Gaumen offenbart. Pittacum Aurea sollte jung getrunken werden und passt sehr gut zu rotem Fleisch, insbesondere Lammkoteletts und Käse.

Quinta Sardonia
www.quintasardonia.com

© Terras Gauda, S.A. / Quinta Sardonia / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Weingut liegt über dem Nordufer des Flusses und damit nur wenige Kilometer außerhalb des Weinbaugebiets D.O. Ribera del Duero. Auf einer Fläche von 17 Hektar werden unterschiedlichste Rebsorten gezogen und streng nach biodynamischen Gesichtspunkten bewirtschaftet.

© Terras Gauda, S.A. / Terras Gauda: Quinta Sardonia / Zum Vergrößern auf das Bild klickenQuinta Sardonia
15 % Alkohol. Rebsorten: 52 % Tinto Fino (Tempranillo), 26 % CS, 9 % Merlot, 5 % Syrah, 4 % Petit Verdot, 2 % Cabernet Franc, 2 % Malbec. Quinta Sardonia ist ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Weinmacher Peter Sissek und Jerome Bougnaud und wurde 2005 im Rahmen eines Ribera des Duero und Douro Vergleichskampfes zwischen Spanien und Portugal als Überraschungssieger bekannt. Er ist einer der neuen spanischen Rotweine, auf die frustrierte Super-Tuscan-Trinker und enttäuschte Bordeaux-Fans gewartet haben.

Die unterschiedlichen Sorten werden schon vor der Gärung vermischt. Für die malolaktische Gärung und die 16-monatige Reifung wurden Fässer aus französischer Eiche, 50 % neue und 50 % gebrauchte, verwendet. Ein kräftiges, dunkles Rot reifer Kirschen mit violettem Rand und der gehaltvolle Körper fallen auf. Sein reiches, intensives Aroma mit einer breiten Palette an Aromen verleiht ihm eine markante Dualität, die an dunkle Waldbeeren und schwarzen Pfeffer erinnert. Cassisaromen sowie milde und lange Tanine zeichnen Quinta Sardonia aus.

Ein Weintipp von www.55plus-magazin.net.

  
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2017