Heute ist Freitag, der 28.04.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Schuberts Wein und Wirtschaft in Bad Kissingen, Deutschland

Älteste Weinstube der Stadt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Schuberts Wein & Wirtschaft
Kirchgasse 2
D-97688 Bad Kissingen

Telefon: +49-971-2624
Email: info@schuberts-weinstube.de
www.schuberts-weinstube.de

Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do und So von 11.00 bis 23.00 Uhr, Fr und Sa von 11.00 bis 24.00 Uhr, Dienstag Ruhetag.

Anreise: Map Start Map Ende

schuberts-aussen

Schuberts Wein in der Altstadt

Nach einem Spaziergang durch die charmante Altstadt von Bad Kissingen mit dem Alten Rathaus aus dem 16. Jahrhundert am zentralen Marktplatz, geht`s fluks in die schmale Kirchgasse in Schuberts Wein & Wirtschaft, einer der ältesten Gaststätten der Stadt, die 1801 ihre Pforten öffnete und seit 1893 als Weinstube betrieben wird. Die alte Stube in Schuberts Wein & Wirtschaft mit ihren Wandmalereien steht heute unter Denkmalschutz und wird von den jetzigen Betreibern Stefanie und Christian Hippler in bester Tradition weiter betrieben und knüpft so nahtlos an die 200jährige Geschichte der letzten Eigentümerfamilie an.

Schuberts Wein & Wirtschaft in Bad Kissingen - Weinstube / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Kontrast von alt und neu begleitet den Gast auf Schritt und Tritt. In der ehemaligen Backstube wurden neue Gasträume geschafften und der Garten ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt, gelegentlich auch nur für ein Glas Wein. Mit dem Muschelkalkboden, den besten Boden für die Weine der Region, wird dezent darauf hingewiesen, dass der Ruf, die älteste Weinstube von Bad Kissingen zu sein, auch in jeder Nische des Restaurants lebt. Die jungen Wirtsleute von Schuberts Wein & Wirtschaft kümmern sich persönlich, mit größter Kompetenz, um das Wohl der Gäste und schaffen mit dem historischen Ambiente der Weinstube eine bemerkenswerte Wohlfühlatmosphäre.

Schuberts Menü

schuberts-vorspeise / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit Gefüllten Nudeltaschen und gebratenen Waldpilzen in Nussbutter begann ein kleiner Reigen fränkischer Spezialitäten. Im dünnen Nudelteig verbarg sich gut gewürztes Kalbshackfleisch und die Kombination mit Pilzen machte klar, dass Schuberts Wein & Wirtschaft nicht von ungefähr zu den führenden Häusern mit gehobener Gasthausküche zählte. Die Herzlichkeit der Menschen färbte wohltuend auf die Herzhaftigkeit der Speisen ab. Dieser Kurs wurde auch bei der folgenden Fränkischen Leberknödelsuppe beibehalten, ein lockerer Knödel in kräfiger Brühe.

Ochsenbacken mit Löffelspatzen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenOchsenbacken mit Sprossenkohl und Löffelspatzen, schon der Name des Gerichts ließ Vorfreude auf köstliche Regionalküche aufkommen, die zur Gänze erfüllt wurde. Die geschmorten und zarten Backerln lagen in einer gehaltvollen Sauce, die auch gegenüber den traditionell intensiven Kohlsprossen bestand. Die Löffelspatzen wurden in der Pfanne gut angebraten und waren zum Tunken unbedingt notwendig. Was den Gerichten vielleicht an Leichtigkeit fehlte, machen sie mit Geschmack mehr als wett. Aber die Auspizien sind in Schuberts Wein & Wirtschaft eben andere und Speisen dieser Art und Qualität sind auch in Franken selten zu finden. Hervoragend dazu auch der passende Frankenwein.Kartäuser-Klöße mit Zimtzucker / Zum Vergrößern auf das Bild klicken Die Kartäuserklöße mit Zimtzucker und Vanille sowie Rieslingsauce machte den Abschluss. Sollte der Orden der Namensgeber sein, wäre in dessen Sinne anzumerken, dass die Klöße feststehen, während die Welt sich dreht. Mit Süßspeisen dieser Art wäre auch das monastische Klosterleben zu ertragen. Die flaumigen Klöße, die mit Zimt und Vanille perfekt harmonierten, bekamen von der Rieslingsauce noch den letzten Kick. Kalorienzählen wäre unangebracht gewesen.

Ein viergängiges Menü in Schuberts Wein & Wirtschaft, ein Ausflug in die Fränkische Küche, ist für gut € 30,-- ein mehr als lohnenswertes Angebot.

Ein Lokaltipp von Gustav Schatzmayr.

Lesen Sie auch:
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand April 2017