Heute ist Donnerstag, der 23.11.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Schmecktakuläres Almtal, Österreich

Wo der Genuss zu Hause ist.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Almsee, Oberösterreich / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schmecktakuläres Almtal

Zuerst als Zusammenschluss der Wirte gedacht, ist es nun eine Kooperation zwischen Erzeuger und Gastronomen: das Schmecktakuläre Almtal.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Almtal - Fluss / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDoch wo sucht man das Almtal? Das Tal der Alm mit dem Almsee am Ende des Tales befindet sich zwischen Bad Wimsbach-Neydharding, Vorchdorf, Pettenbach, Scharnstein und Grünau in Oberösterreich. Wussten Sie, dass sich in der Region Almtal-Salzkammergut verhältnismäßig viele Sterneköche Österreichs befinden? Geschuldet der Maxime, die Speisen möglichst mit regionalen Produkte zuzubereiten, werden hier Erzeugnisse verwendet, die besonders schmackhaft sind.

Dem Meisterkoch auf die Finger geschaut
in Mike Süsser's Kochstudio in Scharnstein

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Kochstudio Süsser Mike / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mit dem bekannten TV-Star und "Kochprofi" Mike Süsser beginnen wir zu begreifen, was Kochen mit regionalen Produkten bedeutet. Vom Schwammerl und dem Spargel über das Salz bis zur Forelle oder dem Schwein sind die Produkte aus dem Almtal oder zumindest aus Österreich, die hier veredelt über den Küchentisch wandern.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Kochstudio VorspeiseEierschwammerl / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAllein die Vorspeise ein Schwammerl-Huhn-Eintopf mit Kräutern war ein Gedicht, wonach einem das Weiterkochen noch mehr Spaß machte. An Originalität kaum zu überbieten war der nächstfolgende Gang: Seeforelle auf Kräutersalat im Weißbrot. Das gebackene Weißbrot wird mit einem mit Senfdressing versehenen Wildkräutersalat der Saison gefüllt, darauf thronte eine gedünstete Seeforelle. Eine Geschmacksexplosion aufgrund des perfekten Zusammenspiels von Wildkräutern und Fisch. Hmmmm…

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Kochstudio Schweinsbraten / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDamit nicht genug stand Schweinsbraten mit Spargel und Polenta auf dem Programm. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren wir zu Statisten degradiert und konnten dem Meisterkoch bei seinen Fertigkeiten zusehen. Das Fleisch hatte er von dem nahe gelegenen Gehöft Gut Kronegg. Rund vier Stunden musste das Schweinefleisch auf rund 70°C braten, ehe es in einer Folie verschwand. Nochmals rund eine Stunde durfte das Fleisch seiner Vollendung entgegensehen und sich mit einem knackigen "Krusterl" versehen. Schweinsbraten - der Klassiker der österreichischen Küche traditionell-modern interpretiert.

Mike Süsser, ein Deutscher, der sich vor Jahren in das Almtal verliebt hat und nun als Genussbotschafter der Region bzw. des Schmecktakulären Almtals fungiert, schwärmt von der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Landwirten, Produzenten und Gastronomie, die die Almtalkulinarik so einzigartig macht.

Radtour durch das Schmecktakuläre Almtal

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Gut Kronberg / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Gut Kronegg, Pettenbach
www.almtaler-weideschweine.at

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Almtal - blühender Mohn / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Almtal lässt sich am Besten mit dem Rad entdecken - mit einem eBike. Durch eine herrliche Landschaft mit blühenden Mohnfeldern des fruchtbaren Beckens bei Pettenbach und Vorchdorf radelten wir zu unserem ersten Stopp und besuchten Gut Kronegg.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Gut Kronberg - Brettljause / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Familie Jaksch-Mayrhofer haben sich auf die Aufzucht von Schweinearten wie Mangalitza, Turopolje und Duroc spezialisiert. Die Schweine verbringen ihre Zeit im Freien und können auf rund 600 m2 pro Schwein ihre natürlichen Immunkräfte stärken. Die Familie ist bis zum Schluss bei ihren "Schinki", "Specki" oder "Schweini", um den Stress bei der Schlachtung zu minimieren.


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / UrKornHof, Vorchdorf / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
UrKornHof, Vorchdorf
www.urkornhof.at

Nach einer Stärkung mit den hervorragenden Produkten der eigenen Schweine wie Speck, Aufstrich oder Wurst ging es mit dem eBike zum UrKornHof der Familie Kammerleithner.

Die Philosophie des Biohofes geht in die Regionalität der Produkte. Korn wird im Almtal und in nördlichen Oberösterreich nach Vorgaben des UrKornHofes angebaut und in der Fabrik verarbeitet. Das 2004 gegründete Unternehmen sieht sich als Gegenpol zu Gentechnikprodukten. Hier werden typische Urkornarten wie Braunhirse oder Grünkern ohne chemische Zusätze angepflanzt.


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Hoftaverne Ziegelböck / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Hoftaverne Ziegelböck, Vorchdorf
www.hoftaverne.at

Um nach dem anstrengenden eBiken den Bedarf an Kalorien wieder aufzufüllen, kehrten wir in dem traditionsreichsten Gasthof in Vorchdorf ein.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Hoftaverne Ziegelböck - Sulz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Hoftaverne Ziegelböck wird bereits in der dritten Generation von Franz Ziegelböck geführt, der sich der saisonalen Hausmannskost aus dem Almtal verschrieben hat. Sulz vom Schwein war das Entree, © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Hoftaverne Ziegelböck - Rindsbackerl / Zum Vergrößern auf das Bild klickendem ein acht Stunden in schonender Garweise zubereitetes Rinderbackerl in Rotweinsauce, mit Eferdinger Spargel und Grünweizentalern folgte. Zum Dessert servierte uns der Hoftavernenchef ein Erdbeerknödel mit Butterbrösel... Ein Gedicht mit drei Strophen.


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Brauerei Eggenberg / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Brauerei Schloss Eggenberg, Vorchdorf
www.schloss-eggenberg.at

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Brauerei Eggenberg - Sudhaus / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNachdem wir uns mit einigen Kilos mehr wieder auf den Sattel des eBikes geschwungen hatten, führte uns der Weg direkt in die seit acht Generationen in Privatbesitz befindliche Brauerei Schloss Eggenberg. © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Brauerei Eggenberg - Weißwurst / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBei einer sehr fachkundigen Führung wurden wir in die Geheimnisse des Gerstensaftes eingeweiht. Getreu nach dem Motto "Hopfen und Malz, Gott erhalt's" hat sich die Zusammensetzung des Bieres um die Hefe erweitert und wird hier zu dem einzigen Bio-Zwickl verarbeitet. Nach der Führung gab es eine Bier-Degustation, bei dem die Bayerische Weißwurst nicht fehlen durfte.

Insgesamt rund 53 Kilometer waren wir entlang des "Schmecktakulären Almtals" unterwegs. Der Radweg ist länger und auf jeden Fall eine Runde wert. Allein die Landschaft, die genussvolle Küche und die freundlichen Menschen, die man beim Radeln trifft, lassen in einem den Wunsch aufkommen, mehrere Tage im Almtal zu verbringen.


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Bierhotel Ranklleiten - Gastgarten / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Bierhotel Ranklleiten, Pettenbach
www.ranklleiten.com

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Bierhotel Ranklleiten - Biersommelier / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUm dem Bier die Ehre zu erweisen, lud uns Biersommelier Karl Stöhr, Besitzer vom Bierhotel Ranklleiten, in seinen Bierkeller und kredenzte uns Biersorten aus aller Welt. Vom Untergärigen über die Kraft-Biere bis zum Zwickl war alles dabei. Nach einigen Verkostungen konnten auch die Biergegner nur mehr sagen: Der Gerstensaft schmeckt!

Den zweiten Tag nützten wir zu einer zünftigen Wanderung entlang des Flusses. Ruhe, fast unberührte Natur und mit einem Gefühl, die Welt aus den Angeln heben zu wollen, entdeckten wir eine Vielzahl an Blüten, Gräsern und Pflanzen.


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Sensenmuseum, Scharnstein / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Museum Geyerhammer, Scharnstein
www.sensenmuseum.at

In Scharnstein besuchten wir das Museum Geyerhammer, wo wir die Geschichte der Redtenbacher Sensenfirma erfuhren. © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Sensenfabrik, Scharnstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVon 1585 bis 1987 prägte die Produktion von Sensen das Leben der Stadt. In der k.u.k-Zeit war das Sensenwerk die größte Produktionsstätte in der Monarchie, wenn nicht der ganzen Welt. Noch bis in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden über drei Millionen Sensen allein für Äthiopien erzeugt, durch die geänderten Einfuhrbestimmungen wurden über Nacht die Bestellungen storniert. Das Ende des Unternehmens.

Natürlich wollten wir das Mähen mit der Sense probieren. Es ist nicht so einfach, wie es aussieht. Doch mit etwas Übung war auch diese Hürde genommen.


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Almtalhof Jörg Leithner / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Romantik-Hotel & Restaurant Almtalhof, Grünau
www.almtalhof.at

Weiter ging es mit der Bahn durch das Almtal bis nach Grünau, wo wir den Haubenkoch Jörg Leithner vom Almtalhof trafen.
© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Almtalhof, Almtal - Brettljause / Zum Vergrößern auf das Bild klicken© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Almtalhof - Nachbarsjungen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit viel Liebe und Respekt zum Produkt werden hier die traditionellen Speisen entsprechend den saisonellen Gegebenheiten zubereitet. Regionale Zutaten von höchster Qualität und Frische sind die Basis der kreativen Küche des Almtalhofs. Wildgerichte verarbeitet der Spitzenkoch das ganze Jahr. Die Speckjause war nicht nur für das Auge ein Genuß!

Die Nachbarbuben spielten mit ihrer Harmonika auf und bewiesen damit, dass Brauchtum in dieser Region des Salzkammerguts groß geschrieben wird.


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Bibliotel Jagersimmerl / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Bibliotel Jagersimmerl, Grünau
www.jagersimmerl.at

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Bibliotel Jagersimmerl, Grünau - Suppen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach der ausgiebigen Wanderung rund um den Almsee bis zum Echoplatzerl genossen wir die umfangreiche Bibliothek mit Kaminfeuer des Bibliotels Jagersimmerl von Andrea und Christian Bergbaur. Hier findet der Besucher Entspannung und Ruhe, die er benötigt, um den kulinarischen Anforderungen der Küchenchefin Andrea Bergbaur Genüge zu tun.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer 2016 / Bibliotel Jagersimmerl, Almtal - Reh_Hirsch / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUnser Menü starteten wir mit einem köstlichen Mangalitza Roastbeef, dem Zweierlei vom Milchlamm folgte. Ein hervorragender Auftakt. Der Hühnersuppe zum Ausgleich folgte Reh und Hirsch auf Selleriepüree mit Spargel. Regionale, frische Küche auf höchstem Niveau. Das Dessert Muffin mit Eis rundete das "schmecktakuläre Almtal"-Menü ab. Einfach köstlich und ein wunderbarer Ausklang!

Nähere Informationen:
schmecktakulaeres.almtal.at

Anreise: Map Start Map Ende

Ein Genuss- & Reisetipp von Edith Spitzer.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2017