Heute ist Mittwoch, der 22.11.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Radeln zwischen Fluss und Genuss in Niederösterreich

Radwege in Niederösterreich.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Niederösterreich-Werbung / weinfranz.at / Donauradweg, Österreich / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Radeln zwischen Fluss und Genuss in Niederösterreich

Kein anderes Land in Mitteleuropa bietet ein so vielfältiges Angebot wie Niederösterreich - ein Radwegenetz mit 4.200 Kilometern Länge, acht Top-Radrouten mit einer vorbildlichen Infrastruktur, Radregionen mit dem Schwerpunkt Sternfahrten, neu errichtete Bike-Parks und -Trails sowie speziell für Kinder konzipierte Routen.
 
Neue Routen zum Genießen

Das Umland Wiens lässt sich auf bequemsten auf der Wienerwald-Radrunde erkunden. Auf 215 Kilometern folgt die Route der Donau, der Traisen, der Gölsen, der Triesting und schließlich dem Wiener Neustädter Kanal und erschließt eine erstaunliche Fülle an unterschiedlichen Landschaften. Man kann beliebig einsteigen, nur Etappen fahren oder man begibt sich auf eine rund 5-tägige Radtour.

© Mostviertel Tourismus/schwarz-koenig.at / Ybbstalradweg im Mostviertel / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBeim Ybbstalradweg wird gerade das Herzstück zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See auf der ehemaligen Bahntrasse der Ybbstalbahn fertiggestellt. Das neue Teilstück zählt, was Sicherheit, Routenführung und Inszenierung betrifft, österreichweit zu den Benchmarks. Die gesamte Strecke zwischen Lunz und Waidhofen (Länge: 55 km) ist unter dem Motto „Zeit für's ich“ zu genießen. 

© Waldviertel Tourismus / www.ishootpeople.at / Waldviertel, Österreich - Kamp-Thaya-March Radweg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKurz vor der Vollendung stehen die letzten Teilstücke der 111 Kilometer langen Thayarunde, die großteils auf den ehemaligen Bahnstrecken Waidhofen-Slavonice und Göpfritz-Raabs verläuft. Die Bahntrassen werden über wenig befahrene Straßen und Wege verbunden, auf denen teilweise auch zwei Top-Radrouten führen, nämlich der EuroVelo 13 (Iron Curtain Trail) und die Kamp-Thaya-March-Radroute. Letztere wurde in den letzten Jahren umfangreich modernisiert und dank neuer Asphaltierungen, der Beseitigung von Gefahrenstellen und der Optimierung der Wegweisung benutzerfreundlicher gestaltet.
 
Die Top-Radrouten

Niederösterreich verfügt über acht Top-Radrouten, die mit einer vorbildlichen Beschilderung, qualifizierten radfreundlichen Betrieben, einem dichten Bahnnetz, vielen Wirtshäusern und Heurigen sowie E-Bike- und Servicestationen Garanten für einen genussvollen Radausflug oder -urlaub sind. Der populärste Radweg ist mit rund 400.000 RadtouristInnen nach wie vor der Donauradweg, der auf zirka 270 Kilometern durch Niederösterreich führt. Die Route am großen blauen Strom ist nicht nur laut österreichischer Radreiseanalyse der beliebteste Radfernweg der ÖsterreicherInnen, sondern wurde auch vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club zum beliebtesten Radfernweg der deutschen Radgäste im Ausland gekürt.
 
Niederösterreichs 8 Top-Radrouten im Überblick
  • Donauradweg (EuroVelo 6) – 272 km
  • Traisental-Radweg (Nr. 4) – 111 km
  • EuroVelo 9  (Wien-Breslav-Route nördlich von Wien, Thermenradweg südlich von Wien) – 212 km
  • Triestingau-Radweg (Nr. 9a) – ca. 30 km
  • Kamp-Thaya-March-Radroute (Nr. 8) – 426 km
  • Iron Curtain Trail (EuroVelo 13) – ca. 400 km
  • Piestingtal-Radweg (Nr. 43) – 38 km
  • Triesting-Gölsental-Radweg (Nr. 42) – 62 km
Radsternfahrten, Radeln für Kids, E-Bikes

Niederösterreich setzt auch dieses Jahr auf Angebote für Radsternfahrten, bei denen von einem zentralen Punkt aus mehrere Tages-Ausflüge in die Umgebung unternommen werden, und das mit leichtem Gepäck.

© Niederösterreich-Werbung / Robert Herbst / Kamptalradweg, Österreich / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Hotspots sorgen dabei für Themen- und Touren-Vielfalt: In Marbach wird entlang der Donau geradelt, rund um Retz folgt man dem Wein, rund um Gmünd stehen Hochmoor und Wald im Mittelpunkt, in Wilhelmsburg kreist man um die Traisen, von Baden aus erkundet man die Kulturschätze des Wienerwalds und in der Buckligen Welt werden Hügel und Gipfel mit E-Bikes erobert.

© Niederösterreich-Werbung / Leo Himsl / Triesting-Gölsental Radweg, Niederösterreich / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn der Buckligen Welt wurde ein E-Fahrrad-Verleihsystem aufgebaut, das auf einem markierten Wegenetz von rund 140 Kilometern für Annehmlichkeiten wie Akku-Tausch- und Aufladestationen, Servicebetrieben und Gastronomie sorgt. Auch das Weinviertel kann man auf einfache Weise mit akkubetriebenen Motoren erkunden, lassen sich doch an acht Verleihstellen um wenig Geld ein E-Bike und ein Helm mieten. E-Bikes zum Ausleihen und Ladestationen sind außerdem am Donauradweg, Traisental-Radweg, an der Moststraße und entlang der Mountainbike-Strecken in den Ybbstaler Alpen zu finden.

Nicht zu lang, wenig Steigungen, dafür aber Spielplätze und Schwimmbäder an der Strecke: Mit seinen Radeln für Kids-Routen bietet Niederösterreich 14 Familienstrecken mit spielerischen und lustigen Ausflugszielen. Sie führen zu bunten Bauernhöfen, spannenden Museen und noch mehr Action in Strandbad oder Skate-Park. Ob tolle Tunnel-Tour, MTB-Strecke oder Flussfahrten an Piesting, Pielach oder Donau: Die Themen-Wege für Kids ab sechs bzw. 12 Jahren sind leicht und sicher angelegt.
 
Allgemeine Informationen zum Radfahren sowie die neue Radkarte zum Download unter
www.niederoesterreich.at

Ein Radwegetipp von 55PLUS-magazin.net.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Parenzana - Radfahren in Istrien, Kroatienplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2017