Heute ist Samstag, der 29.04.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Polo - der elitäre Sport

Polo - Traditionssport seit 2.700 Jahren.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

 

Polo - der elitäre Sport

Polospiel

Wie Historiker wissen, wurde bereits im antiken Persien um 700 bis 330 v. Chr. ein Ballspiel zu Pferde gespielt. Die Kavallerie-Einheiten hatten damals bis zu 100 Reitern in ihrem Team, womit das Spiel eher einer Art Miniatur-Schlachtfeld glich. Im Laufe der Zeit wurde Polo zum Persischen Nationalsport, der der Aristokratie vorbehalten war.

Polo / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUrsprünglich waren es die Mongolen, die das Polo-Spiel von Persien in den Osten brachten, so dass sich im Mittelalter Polo vom Byzantinischen Reich bis zu den Ägyptischen Dynastien verbreitete.

Der Name "Polo" kommt wahrscheinlich vom Tibetanischen Wort "Pulu", was Ball bedeutet. Großmogul Babur etablierte im 16. Jahrhundert das Polo-Spiel in Indien. Das älteste Polofeld der Welt ist das Imphal Polo Feld im indischen Staat von Manipur. Um 1800 entdeckten britische Teeplantagenbesitzer das Spiel. Der Calcutta Polo Club wurde 1862 von britischen Soldaten ins Leben gerufen und ist der älteste bis heute existierende Polo Club der Welt. Die Briten brachten das "Spiel der Könige" nach England, von wo aus seinen Siegeszug um die Welt antrat. Heute wird Polo in mehr als 84 Ländern gespielt.

Polo-Spiel / Zum Vergrößern auf das Bild klickenÖsterreich kam 1910 zum Polo-Sport und Fürst Windisch-Graetz, Prinz Auersperg, Graf Kinsky und Graf Gizycki gründeten den "Reit- und Polo-Klub in Wien". Während der Zwischenkriegszeit erlebte der Polo-Sport in Österreich einen rasanten Aufschwung, der durch den zweiten Weltkrieg unvermittelt gestoppt wurde. Erst Richard Drasche-Wartinberg, dessen Großvater einer der Gründungsmitglieder des "Reit- und Polo-Klubs in Wien" war, führte im März 1991 das Ballspiel zu Pferde wieder ein, in dem er den Polo Club Schloss Ebreichsdorf gründete.

Polospiel

Polo-Mannschaft / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Spiel ist in Chukkas (Zeitabschnitte) eingeteilt, die jeweils sieben Minuten reine Spielzeit dauern. In Europa werden vier, in den USA und Lateinamerika werden sechs bis neun Chukkas gespielt. Die Mannschaft besteht aus vier Spielern, die auf einem 300 x 200 Yards (ca. 276 x 170 Meter) großem Spielfeld versuchen, den Ball mittels eines aus Bambus- oder Weidenholz bestehenden und mit einem Holzkopf versehenen Poloschlägers in das gegnerische Tor zu bringen.

Ein Tipp von Edith Spitzer.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand April 2017